Zum Inhalt
Mentoring-Programm Tandem2Job geht in zweite Runde

Berufserfahrene unterstützen internationale Studierende der TU Dortmund beim Berufsstart

Mit der offiziellen Vernetzungsveranstaltung starteten am 11. Mai 2022 zwölf Mentees und zwölf Mentor*innen in das diesjährige Mentoring-Programm Tandem2Job. Berufserfahrene aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen unterstützen darin internationale Studierende der TU Dortmund ganz individuell bei ihrem Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt. Nach dem erfolgreichen Start im Jahre 2021 bietet das Referat Internationales erneut das Programm an, in dem die Berufserfahrenen im One-to-One Mentoring die internationalen Talente über einen Zeitraum von rund sechs Monaten beim Übergang zwischen Hochschule und Berufseinstieg begleiten.

Bei der Auftaktveranstaltung im internationalen Begegnungszentrum (IBZ) lernten die teilnehmenden Mentees und Mentor*innen erstmals ihre Tandempartner*innen persönlich kennen und vernetzten sich im Sinne des Peer-to-Peer Mentoring untereinander. Nach dem offiziellen Kick-Off starten die zwölf Tandempaare nun in das das One-to-one Mentoring. Die Mentor*innen geben Einblicke in ihre Branche und reflektieren die persönlichen Karriereziele ihrer Mentees. Abgerundet wird das Programm neben regelmäßigen Austauschtreffen durch karrierefördernde Maßnahmen wie die Internationale Karriere­messe oder Workshop-Angebote. Der Programmdurchlauf endet im November 2022.

Auftaktveranstaltung Mai 2022

Bei den diesjährigen Mentees handelt es sich um zwölf internationale Masterstudierende oder fortgeschrittene Bachelorstudierende vornehmlich der Ingenieurswissenschaften, die konkret ihren Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt planen. „Tandem2Job ist eine großartige Chance für internationale Studierende, die keine Erfahrung im Bereich der Arbeitssuche und Arbeitskultur in Deutschland haben“, so ein Mentee aus dem ersten Jahrgang 2021.

Die Mentor*innen sind Alumni der TU Dortmund aus unterschiedlichen Fachbereichen, die heute erfolgreich in Unternehmen der Pharma- und Chemischen Industrie, Maschinenbau und Automatisierungsbranche, Bauwesen, Versicherungen, Handel, Gesundheitswesen oder einem Software Startup arbeiten. Sie haben teilweise selbst einen internationalen Hintergrund oder waren viele Jahre international tätig. Durch die Zu­sam­men­arbeit mit den jungen inter­natio­nalen Talenten von morgen bietet sich den Mentor*innen ein gewinnbringender interkultureller Erfah­rungs­aus­tausch. So beschreibt es auch ein Teilnehmer aus dem ersten Programmdurchlauf: „Es freut mich, dass ich meinem Mentee helfen und gleichzeitig von ihm lernen und mich weiter entwickeln konnte“. Sie erfahren große Wertschätzung durch die Weitergabe von Wissen und Erfahrung: „Ich bin stolz darauf, meinem Mentee bei der Vorbereitung der Bewerbung auf seinen Traumjob helfen zu können und dass diese Bewerbung zum Erfolg geführt hat,“ bestätigt ein weiterer Mentor aus 2021.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.