Zum Inhalt
GASTAUFENTHALTE INTERNATIONALER Forschender AN DER TU DORT­MUND

Dort­mun­der Gambrinus-Fellowships

Das Gambrinus-Fellowship-Pro­gramm un­ter­stützt Gastaufenthalte renommierter internationaler Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­ler an der TU Dort­mund.

Ausschreibung 2020

Nahaufnahme eines Netzes © pixabay

Es ist der TU Dort­mund eine große Freude, dank der Förderung der Sparkasse Dort­mund auch in diesem Jahr die Dort­mun­der Gambrinus-Fellowships ausschreiben zu können.

Frist

Vorschläge für potentielle Gambrinus-Fellows konnten bis zum 30. April 2020 bei der Prorektorin For­schung, Prof. Gabriele Sadowski, eingereicht werden.

Über die rechtzeitig eingegangenen Vorschläge entscheidet ein Vergabeausschuss, dem die Prorektorin For­schung, Prof. Gabriele Sadowski, sowie ein Vertreter des Vorstandes der Sparkasse Dort­mund angehören. Leitendes Auswahlkriterium ist die wis­sen­schaft­liche Reputation der Gastwissenschaftlerin/ des Gastwissenschaftlers.

Rahmenbedingungen

Vorschläge für potentielle Kandidatinnen und Kandidaten sind über die Dekanate bzw. die Leitungen der zentralen wis­sen­schaft­lichen Ein­rich­tun­gen einzureichen und sollten die folgenden Unterlagen enthalten:

  • eine Begründung für die Einladung des Gastes,
  • eine Kurzdarstellung des wis­sen­schaft­lichen Lebenslaufs des/der vorgesehenen Gastwissenschaftlers/Gastwissenschaftlerin,
  • einen Voranschlag über die voraussichtlichen Kosten für Reise und Aufenthalt.

Da das Pro­gramm die Erschließung neuer Kontakte besonders fördern möchte, werden Anträge für internationale Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­ler, die bisher noch nicht an der TU Dort­mund gastiert haben, bevorzugt behandelt.

Integraler Bestandteil der Gambrinus-Fellowships ist, dass die eingeladenen Wissen­schaft­lerinnen und Wis­sen­schaft­ler an der TU Dort­mund Aufgaben in Lehre und For­schung wahrnehmen sowie einen hochschulöffentlichen Vortrag halten. Sie werden während ihres Aufenthalts von der einladenden Fakultät betreut, die auch die räumlichen und sachlichen Voraus­setz­ungen für den Besuch schafft. Eine finanzielle Unter­stütz­ung des Gastaufenthaltes durch die betreffende Fakultät oder den betreffenden Lehrstuhl in Höhe von ca. 30% der beantragten Kostensumme ist erwünscht.

Die Höhe der einzelnen Gambrinus-Fellowships orientiert sich an den kalkulierten Reise- und Aufenthaltskosten, die dem Gast entstehen. Für die Berechnung der Aufenthaltskosten wird ein Tagessatz in Höhe von 80 Euro zugrunde gelegt. Die Dauer der Gastaufenthalte kann zwischen wenigen Tagen und maximal sechs Wochen liegen.

Mit der Bewilligung eines Gambrinus-Fellowship verbunden ist die Verpflichtung der gastgebenden Wissenschaftlerin/ des gastgebenden Wissenschaftlers, der Prorektorin For­schung einen Abschlussbericht über die Aktivitäten des Fellows zukommen zu lassen und sich bei Bedarf auch an der mit dem Aufenthalt verbundenen Öffentlichkeitsarbeit zu beteiligen. Die Mitwirkung des Fellows an Lehraufgaben der Fakultät ist aus steuerlichen Gründen er­for­der­lich und nachzuweisen.

Gambrinus-Forum

Höhepunkt der jährlichen Gambrinus-Aktivitäten bildet das „Gambrinus-Forum“, traditionell im Westfälischen Industrieklub. Hier wenden sich in­ter­na­tio­nal renommierte Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wis­sen­schaft­ler mit Vorträgen an eine breite, auch außeruniversitäre Öffentlichkeit.

Impressionen Gambrinus-Forum 2019

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.