Zum Inhalt
Internationale Ak­ti­vi­tä­ten des Centrums für Entre­preneur­ship & Transfer (CET)

Wissens- & Technologietransfer International

Das Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer (CET) der TU Dort­mund un­ter­stützt Grün­dungs­inte­res­sier­te bei der Um­set­zung ihrer Geschäfts­ideen und hilft beim Transfer von der For­schung in die Wirt­schaft. Darüber hinaus steht das CET Un­ter­neh­men als Partner zur Seite, schafft Raum zur Ver­net­zung und begleitet Kooperationsvorhaben. 

Die Angebote des CETs für nationale wie in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­deFor­schen­de und Grün­dungs­inte­res­sier­te:

  • Individuelle Be­ra­tung zu Grün­dungs­vor­ha­ben und Schutzrechten 
  • Intensive Programme zur Begleitung von Grün­dungs­vor­ha­ben in allen Phasen – von der Idee bis hin zur Marktreife
  • Be­reit­stel­lung von Infrastruktur (MakerSpace, DataSpace, CoWorkingSpace) zur Validierung von Ge­schäfts­ideen
  • Lehr­ver­an­stal­tun­gen, Netz­werk-Events und Work­shops zur Ver­mitt­lung von Know-how zum The­ma Grün­dung und Transfer
  • Jobbörse Stellenwerk für die Rekrutierung von Mitarbeitenden und Mitgründer*innen
  • Unter­stüt­zung beim Transfer von For­schungs­er­geb­nis­sen in die Wirt­schaft

Internationale Ak­ti­vi­tä­ten

Um in­ter­na­tio­nal sichtbar zu sein, den teil­neh­men­den Gründungsteams ein globales Netz­werk zur Ver­fü­gung zu stellen und den län­der­über­grei­fen­den Aus­tausch von Ideen und Innovationen zu fördern, baut das CET aktiv seine inter­natio­nalen Ak­ti­vi­tä­ten aus. Dafür greift das CET auf ein breites in­ter­na­ti­o­na­les Netz­werk aus Partnerhochschulen, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Un­ter­neh­men zu­rück. Regionalen Gründer*innen wird so der Weg zu inter­natio­nalen Märkten aufgezeigt und Zugänge ge­schafft. Zugleich soll die in­ter­na­ti­o­na­le Sichtbarkeit des Gründungs- & Innovationsstandortes Dort­mund gestärkt wer­den, um mittel- bis langfristig wert­vol­le Synergien zwi­schen Start-ups, Wis­sen­schaft­ler*innen und regionalen Stakeholdern zu re­a­li­sie­ren.

Eine Auswahl unsere inter­natio­nalen Ak­ti­vi­tä­ten im Be­reich Wissens- und Technologietransfer:

Work­shops

Diese Work­shops richten sich an zukünftige Gründerinnen und Gründer, die ler­nen möchten, wie man ein valides Ge­schäfts­mo­dell ent­wi­ckelt, eigene Ideen überzeugend verkauft oder was beim Programmieren einer App beachtet wer­den muss. Das CET bietet jedes Se­mes­ter eine Vielzahl von kostenlosen Work­shops an, bei denen die Teil­neh­men­den effektive Tools und Me­tho­den erlernen, die diese bei der Grün­dung ihres Start-ups voranbringen. Ab dem Win­ter­se­mes­ter 2021 erweitert das CET sein Angebot und bietet zu­nächst einen Work­shop pro Se­mes­ter auf Englisch an. 

Ruhr Fellowship Program

Seit 2012 empfangen die Uni­ver­si­tä­ten der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr (TU Dort­mund, Ruhr-Uni­ver­si­tät Bo­chum, Uni­ver­si­tät Duis­burg-Essen) in Ko­ope­ra­ti­on mit Sponsoren und Un­ter­neh­men der Region jährlich bis zu 20 Stu­die­ren­de aus­ge­wähl­ter Part­ner-U­ni­ver­si­tä­ten im Rah­men des Ruhr-Fellowship-Pro­gramms. Das achtwöchige Sommerprogramm besteht aus ei­nem zweiwöchigen aka­de­mischen und kulturellen Pro­gramm, an das sich ein sechswöchiges Praktikum bei teil­neh­men­den Un­ter­neh­men anschließt. 2021 wird das Pro­gramm erstmalig virtuell statt­finden. Das Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer gestaltet in diesem Jahr das akademische Pro­gramm mit und empfängt in diesem Rah­men die Ruhr Fellows zu einer mehrtätigen Live-Case Challenge, bei welcher ver­schie­de­ne Ideenentwicklungsmethoden vermittelt und an ei­nem praktischen Bei­spiel angewandt wer­den

Trans­atlan­tic CEO Dialog

In Ko­ope­ra­ti­on mit dem Initiativkreis Ruhr und der Uni­ver­si­täts­al­li­anz Ruhr or­ga­ni­siert das Centrum für Entre­preneur­ship & Transfer im Herbst 2021 eine di­gi­ta­le Sonderedition des CEO-Dialogs. Bei der 90-minütigen Po­di­ums­dis­kus­si­on kom­men Geschäfts­führer*innen, Ex­per­t*innen und Startups aus dem Ruhr­gebiet sowie den USA zu­sam­men, um über transatlantische Kooperationspotenziale der prosperierenden Start-up-Szene im Ruhr­gebiet zu diskutieren. Weitere Informationen folgen im Sommer 2021.

CET X Young Entrepreneurs in Science Program

Das CET der TU Dort­mund führt in Ko­ope­ra­ti­on die Initiative Young Entrepreneurs in Science (YES) der Falling Walls Foun­da­tion und dem Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung aus. YES ist ein bundesweites Work­shop-For­mat im Be­reich der Gründungssensibilisierung für Doktoranden und Postdocs aller Fach­rich­tungen. Ziel des niedrigschwelligen und skalierbaren Pro­gramms ist es, das Expertenwissen hochqualifizierter Nach­wuchs­wissen­schaft­ler in unternehmerische Bahnen zu lenken. Während der Work­shop-Tage (on­line oder in Präsenz) ler­nen die Teil­neh­men­den u.a. die Kreativmethode des Design Thinkings, Storytelling- & Pitch-Techniken und unternehmerische Instrumente kennen. Diese wenden sie unter den Fra­ge­stel­lun­genWas wäre, wenn ich morgen von meiner Dissertation leben müsste?“ bzw. „Wie könnte ich die Welt für alle ein bisschen besser ma­chen?“ auf ih­re eigenen For­schungs­the­men an. Das gemeinsame Au­gen­merk liegt darauf, die Gründungskultur unter Nach­wuchs­wis­sen­schaft­lern*innen zu stär­ken und die Lust auf Unternehmertum möglichst früh­zei­tig zu ent­wi­ckeln. Die Einbindung von innovationsorientierten KMU & Großunternehmen und der per­sön­li­che Kontakt mit Gründern*innen er­mög­li­chen eine praxisnahe Aus­ei­nan­der­set­zung mit den Chancen und He­raus­for­de­run­gen des Unternehmertums.

Kontakt beim CET

Kontakt im Re­fe­rat Inter­natio­nales

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.