Zum Inhalt
Für Semesteraufenthalte an Übersee-Partnerhochschulen

PROMOS-Sti­pen­dium: Come TU Dort­mund

Gruppe internationaler Studierenden © Felix Schmale​/​TU Dort­mund

Austauschprogramme funk­ti­o­nie­ren nur, wenn Stu­die­ren­de der TU Dort­mund im Ausland so ideenreich, ausgefallen und sympathisch Werbung für einen Aufenthalt an der TU Dort­mund ma­chen, dass Stu­die­ren­de von Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten bereit sind, an ihren Heimatuniversitäten hohe Studiengebühren weiterzuzahlen, um an der TU Dort­mund stu­die­ren zu kön­nen. Wenn das geschieht, kön­nen Dort­mun­der Stu­die­ren­de studiengebührenfrei an der Partneruniversität stu­die­ren. Das Prinzip klingt einfach, ist es auch!

Zeigen Sie uns, mit welchen kreativen Ak­ti­vi­tä­ten Sie versuchen / versucht haben, Stu­die­ren­de an Ihrer Gastuniversität für Dort­mund zu begeistern. Im besten Fall kom­men die Stu­die­ren­den nach Dort­mund und stu­die­ren hier für ein oder zwei Se­mes­ter.

Förderfähige Auf­ent­hal­te

Wer kann sich be­wer­ben?

Stu­die­ren­de, die im Rah­men des Übersee Austauschprogramms einen Semesteraufenthalt in Übersee verbringen oder verbracht haben (ISEP und bilateral, koordiniert über das Re­fe­rat Inter­natio­nales).

Stu­die­ren­de, die als „Free Mover“ einen selbstorganisierten Semesteraufenthalt an einer bilateralen oder ISEP Part­ner­hoch­schu­le in Übersee verbringen oder verbracht haben.

Die Aus­schrei­bung gilt nur für Auf­ent­hal­te im selben Kalenderjahr wie die Bewerbungsfrist.

Nicht förderfähig:

  • Auf­ent­hal­te über Fakultätspartnerschaften (z.B. Erasmus; bilaterale Kooperationen in Übersee)
  • Auf­ent­hal­te für Summer oder Winter Schools (Kurzprogramme)
  • Praktika an Partnerhochschulen
  • Auf­ent­hal­te im Heimatland (bei nicht-deut­schen Stu­die­ren­den)

Stipendienhöhe

Die Stu­die­ren­den mit den besten Ak­ti­vi­tä­ten/ Aktionen er­hal­ten für ins­ge­samt drei Monate einen Zu­schuss zu den Aufenthaltskosten nach den länderspezifischen Sätzen des DAADs im PROMOS-Stipendienprogramm (siehe bitte die Spalte „Teilstipendium Aufenthalt“ ).

Eine Doppelförderung ist aus­ge­schlos­sen – Sie dürfen also nicht über PROMOS oder über andere öffentliche Sti­pen­dien­pro­gramme eine För­de­rung für denselben Aufenthalt er­hal­ten.

Bewerben Sie sich!

10.11.2022 für Auf­ent­hal­te in 2022

© Silke Viol und Jane Artmann​/​TU Dort­mund

Be­wer­bung und Ablauf

10. No­vem­ber für alle Ak­ti­vi­tä­ten im selben Kalenderjahr.

Die Entscheidung der Auswahlkommission wird circa zwei Wochen später be­kannt­ge­ge­ben.

Unterlagen (als eine PDF-Datei):

  • Beschreibung der Aktivität(en)
    Erklären Sie bitte Ihre Aktion vom An­fang bis zum Ende: Kon­zept, Be­grün­dung (warum genau diese Aktivität(en)), Durchführung, Er­reich­bar­keit, Wirkung (bis zu 2 Seiten). Auch künftige Ak­ti­vi­tä­ten, die bis zum Semesterende geplant sind, kön­nen beschrieben wer­den
  • Dokumentation
    Zeigen Sie uns z.B. durch Bilder oder andere Nachweise, was Sie ge­macht haben: Fotos, Zeitungsartikel, Radiobeiträge, etc. einreichen. Falls Sie keine Dokumentation der Aktion haben, reichen Sie bitte eine formlose unterschriebene Bestätigung über Ihre Aktion vom International Office der Gasthochschule ein.
  • Lebenslauf
  • No­ten­spie­gel
    Nachweise über alle Leis­tun­gen an der TU bzw. an einer anderen Hoch­schu­le, z.B. BOSS-Ausdruck, Kopien vom Studienbuch, etc.
  • Aktuelle Studien­beschei­nigung der TU Dort­mund 

Bitte alle Unterlagen möglichst zu­sam­men in einer PDF-Datei per E-Mail bei Laura Hope einreichen.

  • Kreativität und Auf­wand
  • Wirkung / Nach­hal­tig­keit
  • Erbrachte Stu­di­en­leis­tun­gen an der TU Dort­mund

Nach Ende des Aufenthaltes bzw. innerhalb von zwei Monaten nach Erhalt der Annahmeerklärung müs­sen Sie folgende Unterlagen einreichen:

  • Transcript of Records von der Gasthochschule
  • Erfahrungsbericht und Ein­ver­ständ­nis­erklä­rung 
    (Vorlage in der Checkliste für Aus­lands­aufent­halte)
  • ggf. Studien­beschei­nigung(en) für den ge­sam­ten Zeitraum

Die Unterlagen kön­nen per E-Mail an Laura Hope bzw. über Sciebo ge­schickt wer­den.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.