Zum Inhalt
© Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

DAAD Stipendium für mehr Chancengerechtigkeit

Die TU Dortmund bietet durchgehend im Jahr das DAAD Stipendium für mehr Chancengerechtigkeit an. Mithilfe dieses Stipendiums können internationale Studierende und Promovierende mit besonderen Herausforderungen im Studium (z.B. besondere Versorgungssituationen der Kinder oder pflegebedürftige Angehörige, Behinderung, Fluchthintergrund) unterstützt werden.

Das Stipendium wird an internationale Studierende und Promovierende vergeben, die zum Bewerbungszeitpunkt ihre besonderen Hausforderungen nachweisen können.

Informationen zur Bewerbung und Vergabe

  • Immatrikulation an der TU Dortmund
  • Wohnort in Dortmund oder in der näheren Umgebung
  • gute akademische Leistungen (zum Beispiel Veröffentlichungen, Preise, Studiendauer) mit Angabe der Durchschnittsnote
  • Nachweis über persönliche Herausforderungen
  • vollständig ausgefüllter Bewerbungsantrag
  • Kopie der Aufenthaltserlaubnis
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Motivationsschreiben, das die Beweggründe für die Studienwahl und das Interesse am Stipendium erläutert
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Sprachnachweise, wenn der Studiengang auf Deutsch durchgeführt wird
  • Gutachten von Hochschullehrern oder Arbeitgebern
  • aktuelle Studienleistungen (Transcript of Records)
  • Nachweise über finanzielle Lage (zum Beispiel Kontoauszüge der letzten drei Monate)
  • wenn vorhanden, Kontoauszüge der Ehefrau oder des Ehemannes
  • wenn vorhanden, Kopie des aktuellen Arbeitsvertrages
  • Nachweis des Flüchtlingsstatus oder einer ähnlichen Schutzgewährung (z.B. durch Aufenthaltstitel)
  • Beleg der akademischen Qualifikationen und Studienabschlüsse (sofern vorhanden) aus dem Herkunftsland.
  • Darlegung der Fluchtgründe und persönlichen Herausforderungen (Motivationsschreiben)
  • Empfehlungsschreiben von Lehrkräften oder anderen relevanten Personen.
  • Nachweise zum Bafög-Bezug/Ablehnung und Nebenjob
  • ärztliches Attest, das die Art und den Grad der Behinderung bestätigt
  • Beschreibung der spezifischen Bedürfnisse und Unterstützungsmaßnahmen, die an der Hochschule benötigt werden
  • Zeugnisse über bisherige schulische und akademische Leistungen
  • Empfehlungsschreiben von Fachleuten im Bereich der Behinderung oder der Rehabilitation
  • Nachweis der familiären Verhältnisse und Verantwortlichkeiten (zB. Plfagegrad des/der Angehörigen, fehlender Kita-Platz des Kindes, o.ä.)
  • Erklärung zu den Herausforderungen, die sich aus familiären Verpflichtungen ergeben
  • Darlegung, wie die Familie in den Studienplan integriert wird
  • ggf. Referenzen, die die familiären Herausforderungen und die Fähigkeit zur Studienbewältigung beleuchten

Das DAAD Stipendium wird nach Maßgabe vorhandener Haushaltsmittel und nach eingehender Prüfung der Bewerbungen vergeben. Übersteigt die Zahl der Bewerber*innen die Zahl der zu vergebenen Stipendien, findet eine engere Auswahl statt.

Die Fördersumme liegt bei bis zu 600,00 € monatlich für internationale Bachelor- und Masterstudierende. Für internationale Promovierende liegt die Fördersumme bei bis zu 1200,00 €.

Der Förderzeitraum liegt bei Bachelorstudierenden und Masterstudierenden zwischen ein bis sechs Monaten, bei Promovierenden bei bis zu zwölf Monaten. Der Zeitraum der Förderung orientiert sich am individuellen Bedarf der Bewerber*innen und ihren persönlichen Herausforderungen.

Hinweise

Bewerbungen können im laufenden Jahr zu jedem Zeitpunkt eingereicht werden. Bitte wenden Sie sich bei Fragen bezüglich des Stipendiums per E-Mail an social.counselingtu-dortmundde. Bewerbungen können über das Bewerbungsformular eingereicht werden.

Hinweis: Für eine Förderung im laufenden Jahr müssen Bewerbungen bis spätestens zum 01. November des jeweiligen Kalenderjahres eingegangen sein.

Mehr Chancengerechtigkeit!

Erleben Sie Herausforderungen im Studium aufgrund von Flucht, Behinderung oder familiären Verpflichtungen? Das DAAD-Stipendium für Chancengerechtigkeit steht Ihnen zur Seite! Klicken Sie hier und nutzen Sie diese Chance, Ihre akademischen Ziele zu verwirklichen.

FAQ

Bewerben können sich internationale Studierende und Promovierende, die an der TU Dortmund immatrikuliert sind und besonderen persönlichen Herausforderungen ausgesetzt sind. Dazu zählen besondere Versorgungssituationen der Kinder oder pflegebedürftige Angehörige, ein Grad der Behinderung oder ein Fluchthintergrund.

Grundsätzlich können sich Promovierende und Studierende in jedem Semester ihres Studiums bewerben. Beachten Sie jedoch, dass eine Förderung an die Immatrikulation an der TU Dortmund gebunden ist und somit spätestens mit dem Ende Ihres Studiums ausläuft.

Wenn Sie alle Voraussetzungen für den Erhalt des DAAD Stipendiums für mehr Chancengerechtigkeit erfüllen, werden Sie per E-Mail zu einem Online-Bewerbungsgespräch eingeladen.

Nach der Prüfung Ihrer Unterlagen und dem digitalen Bewerbungsgespräch kann es bis zu einer Woche dauern bis Sie eine Zu- oder Absage per E-Mail erhalten. Falls Sie eine Zusage bekommen, müssen Sie eine Annahmeerklärung und eine Stipendienvereinbarung unterschreiben, um die Zahlung des Stipendiums zu erhalten.

Sie können sich bis zu dreimal für das DAAD Stipendium bewerben.

Kontakt

Bei Fragen können Sie gerne die Soziale Beratung für internationale Studierende kontaktieren.

E-Mail: social.counselingtu-dortmundde

Sprechzeiten per Zoom: nach vorheriger Terminvereinbarung.
Sprechzeiten in Präsenz: mittwochs von 10:30-11:30 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung via Terminland. Die Beratungen vor Ort finden im Referat Internationales, Raum 212 (2. Stockwerk, Emil-Figge-Str. 61, 44227 Dortmund) statt.

Wir beraten Sie gerne!