Zum Inhalt
Ab einer Woche ins Ausland

Kurzprogramm im Ausland

Es muss nicht immer ein ganzes Se­mes­ter sein: Aufenthalte im Ausland sind schon ab einer Woche mög­lich – entweder über Ko­ope­ra­tions­part­ner oder selbstständig or­ga­ni­siert. Sommer- und Winterprogramme oder Sprachkurse kön­nen eine sinnvolle Ergänzung zum Stu­di­um sein.

PROMOS Sti­pen­di­en

Für die Teil­nah­me an Kurzprogrammen an Partnereinrichtungen bietet die TU Dort­mund über das vom DAAD und BMBF finanzierten Pro­gramm PROMOS Sti­pen­di­en für Stu­die­ren­de an. Ausschließlich in dieser Förderlinie kön­nen sich nicht nur Bachelor- und Masterstudierende, sondern auch Promovierende bewerben.

PROMOS Sti­pen­di­en wer­den für die Teil­nah­me an den folgenden Pro­gram­men an­ge­bo­ten:


Sommer- und Winterprogramme

In ei­nem kurzen Pro­gramm (zwischen einer und acht Wochen, meist in der vorlesungsfreien Zeit) an einer ausländischen Hoch­schu­le kön­nen Sie Einblicke in eine neue Kultur und Spra­che bekommen und vielleicht so­gar Ihr Fachwissen auf ei­nem speziellen Fach­ge­biet vertiefen. Die Bewerbungsfristen und -formalitäten sind von den veranstaltenden Hoch­schu­len abhängig und kön­nen da­her stark variieren. 

Unter den aktuellen Ausschreibungen finden Sie eine regelmäßig aktualisierte Liste von Pro­gram­men, bei denen Stu­die­ren­de der TU Dort­mund ein Sti­pen­dium oder einen (Teil-) Erlass der Studiengebühren er­hal­ten. Sie kön­nen allerdings auch selbst nach wei­te­ren Pro­gram­men suchen – manch­mal sind die Gebühren relativ niedrig und kön­nen auch ohne Sti­pen­dium bezahlt wer­den.

Die Kos­ten für Kurzprogramme müs­sen Sie nor­ma­ler­wei­se selbst tragen - ggf. bietet die Gastinstitution Sti­pen­di­en an.

Für die Programme an Partnerhochschulen wer­den in der Regel Studiengebühren erlassen oder reduziert. Für Programme an Übersee Partnerhochschulen kön­nen Sie zusätzlich ein PROMOS Sti­pen­dium beantragen.

Das Sti­pen­dium gilt für die Teil­nah­me an ei­nem Kurzprogramm an einer Übersee-Part­ner­hoch­schu­le (universitätsweite oder Fakultätspartnerschaft). Diese Programme wer­den extra in der Aus­schrei­bung gekennzeichnet.

Bewerbungsfrist für europäische Programme (nur 2021)

  • laufend bis zum 15. Juli  (ggf. wer­den Be­wer­bun­gen nach dieser Frist noch angenommen)

Ausnahmsweise wird in 2021 das Sti­pen­dium in Höhe von 500 EUR auch für die Teil­nah­me an eu­ro­pä­isch­en Pro­gram­men aus­ge­schrie­ben. Be­wer­bun­gen wer­den laufend bis zum 15. Juli 2021 angenommen. Die Entscheidung erfolgt etwa 2 Wochen nach Bewerbungsabgabe. Das Sti­pen­dium kann für eine virtuelle Teil­nah­me oder für eine Teil­nah­me in Präsenz ver­ge­ben wer­den.

Bewerbungsfristen für Überseeprogramme

  • 30. April (Sommerprogramme) 
  • 15. November (Winterprogramme)

Die Entscheidung der Auswahlkommission wird innerhalb von ei­nem Monat nach Fristende be­kannt­ge­ge­ben.

Stipendienhöhe (Überseeprogramme):

  • Bei einer Teil­nah­me im Ausland: Reisekostenzuschuss nach den länderspezifischen Fördersätzen des DAADs (Spalte „Teilstipendium Mo­bi­li­tät“, einmalig). 
  • Bei einer Teil­nah­me an ei­nem vir­tu­ellen Pro­gramm (nur 2021): 500 EUR Kursgebührenpauschale (einmalig).
    Um das Sti­pen­dium für ein virtuelles Pro­gramm bekommen zu kön­nen, müs­sen Sie auch nachweisen, dass eine Ausreise aufgrund der Pan­de­mie unmöglich wäre (Reisewarnung vom Auswärtigen Amt, Hinweise zu Grenzschließungen, etc.)

Bewerbungsablauf

1. Füllen Sie das Online Antragsformular  aus. 

2. Laden Sie die folgenden Dateien (auf Englisch oder Deutsch) hoch im Bewerbungsportal hoch:

  • Lebenslauf (mit Foto)
  • Moti­va­tions­schreiben (1-2 Seiten)
  • Programmzusage der Gastinstitution oder der Fa­kul­tät (kann ggf. nachgereicht wer­den)
  • aktuelle Studien­beschei­nigung
  • aktuelle Leistungsnachweise
  • ggf. wei­tere Zeugnisse/Sprachnachweise zur Unter­stüt­zung der Be­wer­bung 

3. Das Bewerbungsformular (keine wei­te­ren Unterlagen) reichen Sie per E-Mail bei Laura Hope im Referat Inter­natio­nales ein.

Auf unseren Web­seiten finden Sie für einige der Kurzprogramme Erfahrungsberichte.

Aktuelle Ausschreibungen

Hier finden Sie die aktuell ausgeschriebenen Programme bei denen es Stipendienmöglichkeiten gibt (z.B. Programme an Partnerhochschulen).


Sprachkurse

Sprachkurse im Ausland wer­den i.d.R. selbstständig or­ga­ni­siert. Sie kön­nen sich für jedes Pro­gramm weltweit bewerben, müs­sen allerdings die Gebühren selbst finanzieren kön­nen. Sie kön­nen sich zum Bei­spiel zweimal im Jahr auf das 1.000 EUR Sprachreisen.org-Sti­pen­dium bewerben.

Das „Intensive English Program (IEP)“ an der Part­ner­hoch­schu­le Western Washington Uni­ver­sity bietet englische Sprachkurse an, die das Sprachniveau im All­ge­mei­nen verbessern sollen. Stu­die­ren­de verbringen im Pro­gramm ein ganzes Trimester (etwa drei Monate) auf dem Cam­pus. Zwei Sti­pen­dien­pro­gramme un­ter­stüt­zen TU-Stu­die­ren­de bei den Kos­ten.

USA: Intensive English Program

Über dieses Verzeichnis vom DAAD er­hal­ten Sie In­for­ma­ti­onen zu Sprachkursen an Hoch­schu­len weltweit. Diese Aufenthalte müs­sen selbst finanziert wer­den.

Weltweit: DAAD-Sprachkurs-verzeichnis

Checkliste für Aus­lands­aufent­halte

Nichts vergessen!

© Sarah Treppner​/​TU Dort­mund

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.