Zum Inhalt

Engagieren Sie sich als Buddy!

Nutzen Sie die einzigartige Möglichkeit, internationalen Studierenden dabei zu helfen, sich in Dortmund einzuleben und wohl zu fühlen. Dabei knüpfen Sie nicht nur neue Freundschaften und erweitern Ihren interkulturellen Horizont, sondern sammeln auch wertvolle Erfahrungen und stärken Ihr soziales Engagement. Ihre Unterstützung kann einen großen Unterschied im Leben dieser Studierenden machen und dazu beitragen, dass sie sich schneller in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden. Seien Sie Teil einer positiven (Studien-)Erfahrung und melden Sie sich noch heute an, um als Buddy zu unterstützen!

Warum engagieren?

„Buddies“ sind Studierende, die internationalen Studierenden als Ansprechpartner*innen zur Seite stehen.

Als Buddy...

  • ...unterstützen Sie internationale Studierende dabei, sich optimal ins Campusleben der TU Dortmund einzufinden und Dortmund kennenzulernen,
  • ...verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse,
  • ...erleben Sie durch den kulturellen Austausch neue Perspektiven und Einblicke in andere Kulturen,
  • ...erweitern Sie Ihr internationales Netzwerk,
  • ...schließen Sie internationale Freundschaften,
  • ...können Sie sich nach Abgabe eines Berichts eine Teilnahmebescheinigung ausstellen lassen und sich Ihr ehrenamtliches Engagment für das Zertifikat „Studium International“ anrechnen lassen.

Ich möchte mich als Buddy engagieren! Wie ist der weitere Ablauf?

  1. Sie füllen das Anmeldeformular aus, zu dem Sie über den nachfolgenden Button gelangen. Dort können Sie auch angegeben, für welche Zielgruppe(n)  Sie als Buddy zugeteilt werden möchten (mehr Informationen zu den Zielgruppen finden Sie nachfolgend).
  2. Wir gleichen Ihren Einsatzwunsch und Ihre Interessen mit den jeweils aktuellen Bedarfen hinsichtlich der Programmlaufzeiten und Hintegründe der internationalen (Austausch-)Studierenden ab.
  3. Wir geben Ihnen innerhalb ca. einer Woche per E-Mail eine Rückmeldung zu Einsatzmöglichkeiten verbunden mit detaillierteren Informationen.

Melden Sie sich gern bei Rückfragen zum Ablauf und auch, wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie aufgrund von Einschränkungen internationale (Austausch-)Studierende als Buddy unterstützen können - wir beraten gern!

Werden Sie Buddy für internationale Studierende!

Jetzt mitmachen!

© Referat Internationales​/​TU Dortmund

Für wen kann ich ein Buddy sein?

Buddy für internationale Studienanfänger*innen

Zwei Frauen im IBZ © Referat Internationales​/​TU Dortmund

Um inter­natio­nalen Studienanfänger*innen den Start ins Studium und ins Alltagsleben in Dort­mund zu erleichtern, richtet das Referat Inter­natio­nales jedes Jahr zu Beginn des Wintersemesters das mehrtägige Begrüßungsprogramm "Come2Campus" aus. Dort­mun­der Stu­die­ren­de aller Fachrichtungen ab dem 2. Semester begrüßen internationale Stu­die­ren­de an der Uni­ver­si­tät und unterstützen sie als Buddies bei der ersten Orientierung an der Uni­ver­si­tät.

Aktivitäten: Campusführung, Orientierung im Studium und Campusumfeld, Unterstützung bei Alltagsfragen

Betreuungszeitraum: während der zwei Veranstaltungstage

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von Come2Campus.

Buddy für Austauschstudierende

Eine Gruppe internationaler Studierender vor dem Internationalen Begegnungszentrum der TU Dortmund, die ein Spiel spielt; im Hintergrund eine weitere Gruppe © Oleg Romanov​/​TU Dortmund

Austauschstudierende, die im Rahmen der hochschulweiten Studierendenaustauschabkommen für ein oder zwei Semester an die TU Dortmund kommen, werden administrativ zentral über das Referat Internationales betreut (z.B. die Organisation von Wohnraum, Einschreibung, Sprachkurs). Sie kommen von Partneruniversitäten aus Südamerika und Asien und sind häufig zum ersten Mal in Deutschland.

Aktivitäten: u.a. Unterstützung beim Einzug Anfang März oder Anfang April bzw. Anfang September oder Anfang Oktober, Orientierung auf dem Campus und im Campusumfeld (Supermärkte, Geschäfte für Haushaltsausstattung), Unterstützung bei Alltagsfragen (bspw. Hilfe beim Kauf einer deutschen SIM-Karte), Freizeitaktivitäten während des Aufenthalts.

Betreuungszeitraum: März/April bis Juli/August und/oder September/Oktober bis Januar/Februar.

Wenn Sie explizit Austauschstudierende oder Praktikant*innen aus den USA, Kanada oder Europa betreuen möchten, finden Sie hierzu weiter unten unter "Weitere Buddy-Programme an der TU Dortmund" Informationen.

Buddy für Teilnehmende des "International Summer Programs"

Eine Gruppe internationaler Studierender mit TU Dortmund Tassen in den Händen, blicken lächelnd zur Kamera © Oleg Romanov​/​TU Dortmund

Die Teilnehmenden des International Summer Programs verbringen die zweite Hälfte des Sommersemesters hier an der TU Dortmund, um Vorlesungen zu besuchen, einen Deutschkurs zu belegen und/oder einem Forschungsprojekt nachzugehen. Die Koordination erfolgt über das Referat Internationales in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Bio- und Chemieingenieurwesen sowie der Fakultät Kulturwissenschaften. Eine Anmeldung erfolgt über das Dortmund Doubles Programm.

Aktivitäten: u.a. Unterstützung beim Einzug Ende Mai oder Anfang Juni, Orientierung auf dem Campus und im Campusumfeld (Supermärkte, Geschäfte für Haushaltsausstattung), Unterstützung bei Alltagsfragen (bspw. Hilfe beim Kauf einer deutschen SIM-Karte), Freizeitaktivitäten während des Aufenthalts

Betreuungszeitraum: Ende Mai/Anfang Juni bis Ende Juli

Buddy für Praktikant*innen

Einige internationale Studierende sitzen und stehen um einen Tisch. Sie sprechen miteinander. © Magnus Terhorst​/​TU Dortmund

Internationale Praktikant*innen, die im Rahmen bestimmter Programme ein Praktikum in Dortmund absolvieren, werden administrativ zentral über das Referat Internationales betreut (z.B. die Organisation von Wohnraum, Einschreibung, Sprachkurs). Die meisten internationalen Praktikantinnen und Praktikanten kommen in den Sommermonaten und bleiben für zwei bis sechs Monate in Dortmund. Diese Gruppe kann viel Unterstützung von Buddies gebrauchen, da sie ihre Praktika oft außerhalb der Universität und während des laufenden Semesters durchführen und daher keinem strukturiertem Austauschprogramm angehören.

Aktivitäten: u.a. Unterstützung beim Einzug, Campusführung und Orientierung im Campusumfeld (Supermärkte, Geschäfte für Haushaltsausstattung), Stadtführung, Unterstützung bei Alltagsfragen (bspw. Hilfe beim Kauf einer deutschen SIM-Karte), Freizeitaktivitäten während des Aufenthalts

Betreuungszeitraum: zumeist Mai - August, vereinzelt auch früher oder später


Weitere Buddy-Programme auf dem Campus und darüber hinaus

Wenn Sie explizit Austauschstudierende oder Praktikant*innen aus den USA, Kanada oder Europa betreuen möchten, die ein oder zwei Semester an der TU Dortmund studieren, bewerben Sie sich bitte über das Dort­mund Doubles Pro­gramm (für USA und Kanada) bzw. bei der Erasmus-Koordination Ihrer Fakultät und/oder dem Erasmus Student Network (für Europa/Erasmus+ Programm).

Das Patenschaftsprogramm zwischen Seniorenstudierenden und interessierten internationalen Studierenden ist ein Kooperationsprojekt zwischen der TU Dortmund und der FH Dortmund. Dadurch wird internationalen Studierenden das Einleben in die deutsche Kultur und das Alltagsleben erleichtert, und gleichzeitig gewinnen die Pat*innen durch den Austausch nicht nur einen Einblick in andere Kulturen, sondern können auch die eigene Kultur aus einer neuen Perspektive entdecken.

Sie haben einen internationalen Hintergrund und Spaß an kreativen Projekten? Das Programm "Europa macht Schule" (EmS) bringt Studierende und Schüler*innen zusammen in einen Klassenraum. Als die Stimme Ihres Heimatlandes gestalten Sie Ihr eigenes kreatives Projekt, um Schüler*innen Ihre Kultur und Geschichte näher zu bringen. EmS richtet sich nicht nur an Europäer*innen, sondern an internationale Studierende aus aller Welt.

Back to School (BtS) ist eine neue Programmlinie von Europa macht Schule (EmS). Studierende deutscher Hochschulen, die ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum absolviert haben, können eine Schule, z.B. eine ihrer ehemaligen Schulen, besuchen und ihr Gastland vorstellen! Gemeinsam mit den Schüler*innen gestalten sie ein Projekt und lassen so junge Menschen hautnah an ihren spannenden internationalen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben.

Kontakt