Zum Inhalt
Preis für Nachwuchs­wissenschaftler*innen der TU Dort­mund

Rudolf Chau­doire-Preis

Rudolf Chaudoire war ein Unternehmer aus dem Ruhrgebiet, dem die Förderung der Berufsbildung junger Men­schen besonders am Herzen lag. Durch testamentarische Verfügung hat er eine nach ihm benannte Stiftung begründet. Aus deren Erträgen wird seit 1995 an der TU Dort­mund der Rudolf Chau­doire-Preis für Nach­wuchs­wissen­schaft­ler­*innen ausgelobt.

Bild von einem Veranstaltungssaal © Jürgen Huhn​/​TU Dortmund

Ausschreibung 2022

Auch im Jahr 2022 wird der Rudolf Chaudoire-Preis in Höhe von 5.000 € vergeben.

Bestimmt ist der Preis zur Unterstützung von Forschungsaufenthalten hochqualifizierter, in der Regel promovierter Nachwuchswissenschaftler*innen der TU Dortmund an einer ausländischen Universität oder Forschungseinrichtung. Der Abschluss der Promotion sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Die Kosten für den Auslandsaufenthalt sollten dabei insgesamt über 5.000 € liegen.

Frist

Die Bewerbungsfrist endete am 30. April 2022.

Bei der Rudolf Chaudoire-Preis­ver­lei­hung: (v.l.) Rektor Prof. Manfred Bayer, Prorektorin For­schung Prof. Nele McElvany, Preisträger Dr.-Ing. Alexander Engelmann und Dr. Gert Fischer von der Rudolf Chaudoire-Stiftung.

Rudolf Chaudoire-Preis 2021

Im Jahr 2021 ist Dr.-Ing. Alexander Engelmann aus der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik als her­vor­rag­ender Nach­wuchs­wissen­schaft­ler mit dem Rudolf Chau­doire-Preis aus­ge­zeich­net worden. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ermöglicht Dr.-Ing. Engelmann vom Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft einen For­schungs­auf­enthalt an die University of Wisconsin Madison in den USA.

 

Impressionen von der Preisverleihung 2021

Der Preisträger Dr.-Ing. Engelmann erläutert seine Forschung.
Ein Streichquartett begleitet die feierliche Veranstaltung musikalisch.
Die Prorektorin Forschung Prof. Nele McElvany und Dr. Gert Fischer von der Rudolf Chaudoire-Stiftung überreichen die Urkunde an den Preisträger.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.