Zum Inhalt
Stressfrei den Überblick behalten

Vor | wäh­rend | nach dem Aufenthalt

Das Referat Inter­natio­nales ist für die Administration und die Mittelverwaltung des Erasmus Pro­gramms zuständig und informiert Sie hier über wichtige Schritte, damit Sie zu jedem Zeitpunkt vor, wäh­rend und nach dem Aus­lands­stu­dium wissen, was zu tun ist. Die akademische Be­treu­ung erfolgt in der Fa­kul­tät.

Zusätzlich zu den folgenden In­for­ma­ti­onen soll diese Checkliste für Erasmus-Outgoings des aka­de­mischen Jahres 2021/2022 hilfreich sein. Der Erasmus Mobilitätszuschuss kann nur ausgezahlt wer­den, wenn alle in der Checkliste genannten Punkte fristgereicht ein­ge­hal­ten wer­den. Alle Erasmus-Dokumente sind elektronisch auszufüllen und müs­sen komplett unterschrieben an das Referat Inter­natio­nales ge­schickt wer­den. Dokumente, auf denen eine Unterschrift fehlt, gelten als nicht eingereicht.

Sie haben sich er­folg­reich in Ihrer Fa­kul­tät um ei­nem Erasmus Platz be­wor­ben und die Online-Annahmeerklärung an das Referat Inter­natio­nales ge­schickt. Wenn Sie dies noch nicht getan haben sollten, dann finden Sie alle In­for­ma­ti­onen dazu unter Be­wer­bung.

Es gibt be­son­de­re Förder- und Unter­stützungs­mög­lich­keiten für Men­schen mit Be­hin­derung und für Eltern, die mit ihrem Kind/ihren Kindern im Ausland stu­die­ren möchten. Hier finden Sie In­for­ma­ti­onen zur Sonderförderung im Erasmus Pro­gramm.

Infor­mations­veran­staltung

Eine verpflichtendes Zoom-Webinar zu den einzureichenden Dokumenten, den EU-Vorgaben und allen Fragen rund um das Erasmus Pro­gramm findet für alle von der Fa­kul­tät aus­ge­wähl­ten Erasmus Outgoings des aka­de­mischen Jahres 2021/2022 wie folgt statt:

  • 7. Juli 2021 für die Outgoings, die im WiSe 2021/2022 ihren Aufenthalt beginnen
  • 17. November 2021 für die Outgoings, die im SoSe 2022 ihren Aus­lands­auf­ent­halt beginnen

Zeit: 11 Uhr bis 13:00 Uhr (In­for­ma­ti­onen inkl. Zoom-Link er­hal­ten Stu­die­ren­de per E-Mail)

Sti­pen­di­en oder Darlehen in Deutsch­land

BAföG-berechtigte Stu­die­ren­de kön­nen für den Erasmus Aufenthalt BAföG in Anspruch nehmen. Der Erasmus Mobilitätszuschuss und Auslandsbafög schließen sich also nicht aus. Die Vordrucke, die die zuständige Auslands-BAföG-Stelle benötigt, kön­nen Stu­die­ren­de senden und dann am Service Desk in der Emil-Figge-Straße 61 zu den Öff­nungs­zei­ten wieder abholen, wenn sie eine E-Mail er­hal­ten haben.

Mögliche Sti­pen­di­en oder Darlehen im Heimatland wäh­rend des Aus­lands­auf­ent­haltes kön­nen beibehalten wer­den. Es darf jedoch keine Doppelförderung aus Mitteln der EU erfolgen!

In­for­ma­ti­onen für Aus­lands­aufent­halte

Wichtige In­for­ma­ti­onen rund um die The­men „Auslandsbafög“, „Notenumrechnung", „Beurlaubung“, „An­er­ken­nung der Studienleistungen vereinbaren“, „Inter­kulturelle Kom­pe­ten­zen erwerben“, „Sich International Engagieren“, und noch viele mehr finden Sie auf der übergreifenden Checkliste für Aus­lands­aufent­halte, die Sie lesen sollten.

Erfahrungsberichte

Die Er­fah­run­gen, die ehemalige Erasmus Outgoings bereits an den Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten gesammelt haben, kön­nen Ihnen bei der Vorbereitung Ihres Auslandsstudiums helfen. Hier finden Sie Erfahrungsberichte, die Stu­die­ren­de zur Veröffentlichung frei­gegeben haben.

Reisesicherheit

Die Entscheidung über die Durchführung von Reisen in Ri­si­ko­ge­biete liegt bei den Geförderten und den entsendenden Hoch­schu­le unter Beachtung der Re­ge­lung­en des Erasmus+ Pro­gramms, hochschulinterner Strategien und des jeweiligen Krisenmanagements. Dies beinhaltet auch, dass Sie sich vor dem Antritt eines Auslandsaufenthalts auf der Seite des Auswärtigen Amtes über die aktuelle Situation im Gastland in­for­mie­ren und sich mit dem Referat Inter­natio­nales absprechen müs­sen.

Gut zu wissen

Downloads & Links

Kursänderung

Es ist nicht un­ge­wöhn­lich, dass sich vor Ort Änderungen bei der Kurswahl ergeben kön­nen. Das ist überhaupt kein Problem. Wichtig ist, dass Sie alle Änderungen im Learn­ing Agreement unter "During the Mobility" verschriftlichen und mit Ihrer Erasmus Fakultätskoordinatorin / Ihrem Erasmus Fakultätskoordinator und Ihrer Kon­takt­per­son an der Gasthochschule besprechen und von allen Per­so­nen unterzeichnen lassen, so dass die An­er­ken­nung unproblematisch erfolgen kann.

Um ein Se­mes­ter verlängern

Falls es Ihnen im Ausland so gut gefällt, dass Sie um ein Se­mes­ter verlängern möchten, ist es wich­tig zu wissen, dass Sie nur verlängern kön­nen, wenn Sie im Win­ter­se­mes­ter mit dem Erasmusaufenthalt gestartet sind. Die Mobilitäten müs­sen näm­lich innerhalb eines aka­de­mischen Jahres statt­finden.

Sprechen Sie mit Ihrer Erasmus Fakultätskoordinatorin / Ihrem Erasmus Fakultätskoordinator an der TU Dort­mund, ob eine Verlängerung um das Som­mer­se­mes­ter vertraglich mög­lich ist. Wenn Sie in der Fa­kul­tät für das Som­mer­se­mes­ter zusätzlich nominiert wer­den kön­nen und die Gasthochschule eben­falls einverstanden ist, kontaktieren Sie Hella Koschinski und stellen Sie den Antrag auf Verlängerung, um auch zu offiziell im Erasmus Pro­gramm für das zweite Se­mes­ter angenommen zu wer­den.

Downloads

Abschluss der Erasmus Formalitäten

Um die letzte Zahlung des Mobilitätszuschusses zu er­hal­ten und um überhaupt Anspruch auf den bisher gezahlten Zu­schuss zu haben, müs­sen bis spätestens vier Wochen nach Beendigung des Aus­lands­auf­ent­haltes folgende Dokumente per E-Mail an das Referat Inter­natio­nales ge­schickt wer­den:

  • Certificate of Attendance
  • Erfahrungsbericht
  • Transcript of Records der Gasthochschule
  • Recognition Outcome
  • OLS-Online-Sprachtest
  • Online-Fragebogen (EU-Survey)
  • Härtefallantrag bei Unterschreitung von 15 ECTS im Transcript of Records

An­er­ken­nung im Ausland erbrachter Studienleistungen

Im Rah­men des Erasmus Pro­gramms hat sich die TU Dort­mund verpflichtet, die im Ausland erbrachten Studienleistungen so anzuerkennen, wie sie im Learn­ing Agreement vor und ggf. wäh­rend des Auslandsaufenthalts vereinbart worden sind.

Falls Ihre Fa­kul­tät eine Notenumrechnung vom Referat Inter­natio­nales verlangt, kön­nen Sie, wie unter der übergeordneten Checkliste „Nach dem Aus­lands­auf­ent­halt | An­er­ken­nung der Leis­tun­gen aus dem Ausland“ beschrieben, einen Antrag stellen.

Falls es trotz vorheriger Absprachen und Niederschrift im Learn­ing Agreement zu Problemen bei der An­er­ken­nung kom­men sollte, wenden Sie sich an die Beschwerdemanagerin oder den Be­schwer­de­ma­na­ger in Ihrer Fa­kul­tät .

In­ter­natio­na­ler Cam­pus - Bringen Sie sich ein!

Tragen Sie den eu­ro­pä­isch­en Gedanken auf den Cam­pus und in die Stadt! Sie haben sicher viele Er­fah­run­gen gesammelt und auch von der Unter­stüt­zung von anderen Stu­die­ren­den im Ausland profitiert. Geben Sie et­was durch internationales Engagement zu­rück! Schauen Sie auf der Internetseite In­ter­natio­na­ler Cam­pus nach Ver­an­stal­tun­gen, Patenprogrammen und stu­den­tischen Gruppen, z.B. dem Erasmus Student Network Dort­mund, und ent­schei­den Sie, wo Sie sich einbringen möchten.

Schön, dass Sie wieder da sind!

Downloads

Kontakt

BITTE diese Email-Adresse verwenden: erasmus-outgoingstu-dortmundde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.