Zum Inhalt
Mit einer Gruppe Studierender der TU Dortmund in die Welt

PROMOS Studienreisen

Der DAAD fördert aus Mitteln des BMBF das Programm PROMOS, für das deutsche Hochschulen Mittel beim DAAD beantragen können. Somit stehen der TU Dortmund Mittel zur Förderung der Mobilität von Studierenden zur Verfügung. Dazu gehört auch die Förderung von Studienreisen ins Ausland, die unter der Leitung einer Professorin / eines Professors über das Referat Internationales beantragt werden können.

TU Dortmund Studienreisen ins Ausland

Professorinnen und Professoren der TU Dortmund können einen Antrag auf Förderung zum 31. Oktober 2021 (für die 1. Jahreshälfte 2022) und zum 30. April 2022 (für die 2. Jahreshälfte 2022) stellen.

Dauer

  • die Reise darf 12 Tage nicht überschreiten

Teilnehmer/-innen

  • regulär eingeschriebene Studierende der TU Dortmund und eine Begleitperson (z.B. Dozent/-in, wiss. Mitarbeiter/-in, Professor/-in der TU Dortmund)

Staatsangehörigkeit der Studierenden

  • deutsche Staatsangehörigkeit oder
  • Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt oder
  • Nichtdeutsche, die in einem Studiengang an der TU Dortmund mit dem Ziel eingeschrieben sind, den Abschluss an der TU Dortmund zu erreichen oder an der TU Dortmund zu promovieren. Für nicht deutsche Staatsangehörige sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Als Heimatland gilt das Land, in welchem sich der Studierende seit mindestens fünf Jahren überwiegend aufhält.

Inhalt der Studienreise

Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und landeskundlicher Einblicke in das Gastland muss die Begegnung mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftlern vor Ort im Mittelpunkt stehen. Reisen mit überwiegend touristischem Programm können nicht gefördert werden.

Wichtige Hinweise

Die Förderung von Pflichtexkursionen und bereits durchgeführten Maßnahmen sowie von Vortrags- oder Kongressreisen und Konferenzreisen ist ausgeschlossen.

Ferner ist eine Förderung nicht möglich, wenn durch einen anderen öffentlichen Geldgeber derselbe Förderzweck verfolgt wird. Wird die Reise durch verschiedene Geldgeber finanziert, wird eine detaillierte Kostenaufstellung benötigt.

Alle Reisen im laufenden Jahr müssen bis zum 15.12. abgeschlossen sein.

 

Die Aufenthaltspauschale beträgt 30 EUR pro Person und Tag für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei.

Für alle übrigen Länder beträgt die Aufenthaltspauschale 45 EUR pro Person und Tag. Die Förderung ist laut DAAD Richtlinien nur für Aufenthaltskosten (Hotel, Führungen, Essen) einzusetzen.

Die Auswahlkommission kann auch über eine PROMOS-Teilfinanzierung entscheiden.

  • Antrag auf Förderung einer Studienreise für Studierende der TU Dortmund ins Ausland (beinhaltet den Finanzierungsplan und die Teilnehmer/innenliste (ggf. mit N.N.))
  • ausführliche Programmbeschreibung (Begründung der geplanten Studienreise, Darstellung der Vor- bzw. Nachbereitung der Reise z.B. durch spezielle Lehrveranstaltungen)
  • Nachweis über die Vereinbarung mit einer Partnerhochschule über den Besuch der Teilnehmergruppe (Kooperationsvertrag, Korrespondenz, Einladungsschreiben)
  • Vorläufiger Ablaufplan (Programm)
  • Kontaktdaten für die Überweisung der Fördersumme

Die Auswahl findet durch ein Gremium statt, das einen Querschnitt durch die Fakultäten der TU Dortmund vertritt. Dabei handelt es sich um ausgewählte Mitglieder der Fokusfakultäten und des Projektteams der TU Dortmund. Werden aus einer Fakultät mehr als zwei Anträge eingereicht, werden diese vom Referat Internationales an das Dekanat der jeweiligen Fakultät mit der Bitte um ein Ranking gesendet.

Entscheidende Auswahlkriterien für die hochschulinterne Auswahl sind

  • Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen
  • landeskundliche Einblicke
  • Begegnung mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftlern vor Ort

Bitte beantragen Sie die Mittel frühzeitig genug, um Ihre Planung zu erleichtern. Beachten Sie , dass die Entscheidung der Auswahlkommission bis zu zwei Monate in Anspruch nehmen kann, so dass Sie mit einer Antwort bis Mitte August/ Ende Dezember rechnen können.

A1-Bescheinigung | Entsendescheinigung

Wenn ein Antrag genehmigt wurde, ist es wichtig zu wissen, dass die TU Dortmund für die hochschulbegleitende Person eine A1-Bescheinigung (für Reisen innerhalb der EU) und eine Entsendebescheinigung (für Reisen außerhalb der EU) beantragen muss, die sie während der Studienreise mitführen muss. Sie müssen sich aktiv um diese Bescheinigung bemühen und sich an die entsprechende Ansprechperson im Dezernat 3.2 wenden.

Reisesicherheit

Die Entscheidung über die Durchführung von Reisen in Risikogebiete liegt bei den Geförderten und den entsendenden Hochschule unter Beachtung der Regelungen des PROMOS Programms, hochschulinterner Strategien und des jeweiligen Krisenmanagements. Dies beinhaltet auch, dass Sie sich vor dem Antritt eines Auslandsaufenthalts auf der Seite des Auswärtigen Amtes über die aktuelle Situation im Gastland informieren und sich mit dem Referat Internationales absprechen müssen.


Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.