Zum Inhalt
Eine Erfolgsgeschichte der Euro­päi­schen Union

Erasmus+

Das EU-Bildungsprogramm Erasmus fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mo­bi­li­tät von Stu­die­ren­den, Hochschuldozentinnen und -dozenten und Hochschulpersonal. Darüber hinaus bieten vielfältige Kooperations- und Partnerschaftsprogramme weitreichende Mög­lich­keiten für institutionellen Austausch zwischen Hoch­schu­len in Europa und weltweit.

Mit einem Gesamtbudget von 14,7 Mrd. EUR ist das Pro­gramm Erasmus+ (2014-2020) aus­ge­stattet. Weitere In­for­ma­ti­onen zu Erasmus+ finden Sie auf der Webseite der Euro­päi­schen Kommission und des Deut­schen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Die TU Dort­mund hat im Jahr 2013 ein European Policy Statement bei der Exekutivagentur in Brüssel eingereicht. Auf dieser Grundlage erhielt die TU Dort­mund eine Erasmus Charta für die Hochschulbildung von der EU-Kommission. Sie beweist, dass die TU Dort­mund alle Voraus­setz­ungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Erasmus+ Pro­gramm erfüllt.

Aktuelle Ent­wick­lungen zur neuen Programmgeneration von Erasmus (2021-2027) finden Sie auf den Internetseiten des DAAD.

Erasmus+ Programmlinien im Überblick

Sie erhalten allgemeine In­for­ma­ti­onen zu dieser Leitaktion auf den Internetseiten des Deut­schen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Stu­die­ren­de und Personal der TU Dort­mund können sich über Bewerbungsformalitäten hier informieren:

Antragstellung | Koordination

Das Referat Inter­natio­nales beantragt zentral die Mittel bei der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA).

Die Programmdurchführung erfolgt in Kooperation zwischen den Erasmus Fakultätskoordinierenden und dem Referat Inter­natio­nales.

Erfolgreiche Projekte an der TU Dort­mund

  • seit 1994 jährlich SMS und STA
  • seit 2007 jährlich STT
  • seit 2008 jährlich SMP

Im Folgenden erhalten Sie einen übergeordneten Programmüberblick der einzelnen Programmlinien für Stu­die­ren­de und Personal mit Verlinkungen zum DAAD:

Möchten Sie sich für eine dieser Programmlinien bewerben,  ist dies nur über die Kontaktperson in der Fakultät, die ein erfolgreiches Projekt durchführt, möglich.

Antragstellung | Koordination

Das Referat Inter­natio­nales beantragt zentral die Mittel bei der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) für Kooperationen, die von Fa­kul­tä­ten schon über viele Jahre er­folg­reich durchgeführt werden. Es muss bereits ein Fakultätskooperationsabkommen vorliegen und nach­ge­wie­sen werden, dass Austauschaktivitäten aktiv sind.

Die Programmdurchführung erfolgt in Kooperation zwischen den Kooperationsverantwortlichen und dem Referat Inter­natio­nales.

Erfolgreiche Projekte an der TU Dort­mund

Call 2020

  • Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie: Universitas Katolik Parahyangan (UNPAR), Bandung, Indonesien
  • Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften: Ono Academic College (OAC), Kiyat Ono, Israel
  • Fakultät Kul­tur­wissen­schaften: The University of Social Sciences and Humanities Vietnam National University Ho Chi Minh City (USSH), Vietnam

Call 2019

  • Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften: University of Sarajevo (US), Bosnien und Herzegowina

Call 2018

  • Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie: Universitas Katolik Parahyangan (UNPAR), Bandung, Indonesien
  • Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften: Ono Academic College (OAC), Kiyat Ono, Israel

Call 2016

  • Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie: Universitas Katolik Parahyangan (UNPAR), Bandung, Indonesien
  • Fakultät Bio- und Chemie­ingenieur­wesen: Chulalongkorn University (CU), Bangkok, Thailand

Call 2015

  • Fakultät Humanwissenschaften und Theo­lo­gie: Universitas Katolik Parahyangan (UNPAR), Bandung, Indonesien

Hier erhalten Sie einen übergeordneten Programmüberblick mit Verlinkungen zum DAAD.

Antragstellung | Koordination

Pro­fesso­rin­nen und Professoren können direkt Anträge bei der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) stellen. Das Referat Forschungsförderung kann bei der Antragstellung auf Wunsch unterstützen.

Erfolgreiche Projekte an der TU Dort­mund
Strategische Partnerschaften:

Call 2015

  • Fakultät Maschinen­bau (federführend): PERFECT: „Purchasing Education and Research for European Competence Transfer“  Univ.-Prof. Dr. habil. Michael Henke (TU Dort­mund) (Beteiligte Länder: NL,UK,FIN)
  • Sozial­forschungs­stelle: CODEMOB: "Teaching coding and mobile devices in telecentres" (Beteiligte Länder: BE,DE,ES,HU,HR)

Call 2017

  • Fakultät Physik: iTHEPHY: "Innovative Team-Teaching for Physics" (Beteiligte Länder: DE,I,FR)
  • Sozial­forschungs­stelle: JobActEurope
  • Sozial­forschungs­stelle: SIKE "Social Innovation through knowledge exchange" (Beteiligte Länder: CR,DE,ES,PT,UK) 
  • Fakultät Mathe­matik: LaMaVoc 

Call 2018

  • Fakultät Maschinen­bau: Blocknet: "BlockChain Network Online Education for interdisciplinary European Competence Transfer" Univ.-Prof. Dr. habil. Michael Henke (TU Dort­mund) (Beteiligte Länder außerdem: LT,EE,DK)
Kapazitätsaufbauprojekte:

Call 2016

  • Sozial­forschungs­stelle: "Students 4 Change: Social Entre­preneur­ship in Academia" (Beteiligte Länder: MX,CL,BR,CR,FR,CO,DE,ES,PT)

Diese Leitaktion unterteilt sich in ver­schie­de­ne Bereiche und Aufrufe. Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht zu den Förderlinien.

Antragstellung | Koordination

Pro­fesso­rin­nen und Professoren können direkt Anträge bei der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) stellen. Das Referat Forschungsförderung kann bei der Antragstellung auf Wunsch unterstützen.

 

 

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.