Zum Inhalt
So geht's!

Be­wer­bung

Im Erasmus Pro­gramm bewerben Sie sich zu­nächst in Ihrer Fa­kul­tät um einen Austauschplatz, danach melden Sie sich beim Referat Inter­natio­nales für die offizielle Auf­nah­me ins Pro­gramm und den Mobilitätszuschuss an. Zudem hat jede Partneruniversität ihr eigenes Anmeldeverfahren, dass Sie durchlaufen müs­sen. Damit Sie bei diesem Prozess genau wissen, was wann zu tun ist, lesen Sie die folgenden drei Schritte aufmerksam.

Die Be­wer­bung um einen Erasmus-Platz erfolgt in jeder Fa­kul­tät et­was un­ter­schied­lich. Wie genau, erfahren Sie auf der jeweiligen Internetseite Ihrer Fa­kul­tät (bei Lehramtsstudierenden kön­nen dies auch mehrere Fa­kul­tä­ten sein). Viele Fa­kul­tä­ten bieten zum The­ma Aus­lands­stu­dium regelmäßig Informationsveranstaltungen an - achten Sie auf Aushänge, Einladungen per E-Mail und behalten Sie die Homepage Ihrer Fa­kul­tät im Blick.

Das Referat Inter­natio­nales hat unter Erasmus Partnerhochschulen alle wichtigen Links zu den Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten, zu den Internetseiten der Fa­kul­tä­ten mit den Bewerbungskriterien, dem Auswahlverfahren, den Fristen und der Be­wer­bung an sich sowie den Erasmus-Fakultätskoordinierenden zusammengestellt.

Die Kriterien sind in der Regel Motivation, sprachliche Kom­pe­tenz und akademische Leis­tun­gen.

Achten Sie darauf, dass Sie schon gute Fremdsprachenkenntnisse vor dem Aus­lands­stu­dium besitzen, damit Sie im Ausland er­folg­reich stu­die­ren kön­nen. Zu dem The­ma "Sprach­kennt­nisse verbessern" finden Sie auch et­was auf unserer Internetseite Checkliste für Aus­lands­aufent­halte.

Die Schweiz nimmt zwar nicht mehr am Erasmus Pro­gramm teil, dennoch ist ein bilateraler Aus­tausch außerhalb von Erasmus mög­lich. Es gelten oft die gleichen Bewerbungsformalitäten .

Nachdem Sie von Ihrer Fa­kul­tät für das Erasmus-Pro­gramm aus­ge­wählt worden sind, müs­sen Sie die Online-Annahmeerklärung, die gleichzeitig auch die Be­wer­bung für einen Erasmus-Mobilitätszuschuss ist, einreichen. Für das akademische Jahr 2021/2022 (WiSe 2021/2022 und SoSe 2022) ist die Frist der 31.05.2021. Bedingt durch die Co­ro­na-Pan­de­mie ist möglicherweise eine Be­rück­sich­ti­gung bei der Mittelverteilung zu ei­nem späteren Zeitpunkt mög­lich

Online-Annahmeerklärung

  1. Online ausfüllen
  2. Online senden
  3. Ausdrucken und unterschreiben
  4. Von der/dem Erasmus Fakultätskoordinierenden unterschreiben lassen
  5. Mit der Post an das Referat Inter­natio­nales schicken (Referat Inter­natio­nales | Erasmus Outgoings | Emil-Figge-Straße 61 | 44227 Dort­mund) oder in den Briefkasten vor dem Gebäude einwerfen.

Sie er­hal­ten zu­nächst eine Eingangsbestätigung per E-Mail und im Anschluss wer­den Ihnen folgende Dokumente mit der Post zugeschickt:

  • Bewilligungsschreiben und Zuwendungsvertrag (= Grant Agreement) mit der Mitteilung über die Höhe des Mobilitätszuschusses für das akademische Jahr, in dem der Aus­tausch stattfindet
  • Bescheinigung über den Aus­lands­auf­ent­halt in deutscher Spra­che (z. B. für eine Beurlaubung über das Studierenden­sekretariat)

In­for­ma­ti­onen über die Rechte und Pflichten von Erasmus-Outgoings finden Sie in der Erasmus+ Studierendencharta.

Zur An­mel­dung an der Gasthochschule müs­sen Sie sich auf den Internetseiten Ihrer Gasthochschule (meist zu finden unter „International Office“) in­for­mie­ren und sich dort selbst an­mel­den. Sie wer­den nicht au­to­ma­tisch dort an­ge­mel­det!

Ihre Erasmus Fakultätskoordinatorin/Ihr Erasmus Fakultätskoordinator muss Sie vorab an der Gasthochschule nominiert haben.

Es wird auch oft von der Gasthochschule ein Sprachnachweis und ein englischer Leistungsnachweis "Transcript of Records" gewünscht.  Den englischen Leistungsnachweis (Übersetzung) kön­nen Sie beantragen und die Rückmeldung kann bis zu 4 Wochen dauern - bitte bedenken Sie das wegen der Fristen.  Lesen Sie diese In­for­ma­ti­onen dazu bitte auf unserer Internetseite Checkliste für Aus­lands­aufent­halte nach.

Kontakt

BITTE die Email-Adresse verwenden: erasmus-outgoingstu-dortmundde

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.