Zum Inhalt
Finanzen

Sti­pen­di­en

Das Angebot an Sti­pen­di­en ist mannigfaltig! Wer ein Sti­pen­dium sucht, muss erst einmal gründlich recherchieren. Eine gute Recherche lohnt sich, denn eine bestmögliche Passung zwischen Förderern und Kandidat/-innen ist entscheidend.

Zielgruppe:
Nur immatrikulierte in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und in­ter­na­ti­o­na­le Promovierende an der TU Dort­mund!

Die TU Dort­mund bietet durchgehend im Jahr Studienabschluss-Sti­pen­di­en an. Mit Hilfe des Studienabschluss-Stipendiums kön­nen in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und Doktoranden/-innen, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind, in ihrer Studienabschlussphase un­ter­stützt wer­den.

Info: Die Studienabschluss-Sti­pen­di­en kön­nen nur an Stu­die­ren­de und Promovierende, die ih­re Ab­schluss­ar­beit an­ge­mel­det haben und finanziell bedürftig sind, ver­ge­ben wer­den.

Für die Be­wer­bung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Vollständig ausgefüllter Bewerbungsantrag
  • Bestätigung über An­mel­dung der Ab­schluss­ar­beit (ist im Bewerbungsantrag Seite 9 enthalten; muss vom Prüfungsamt ausgefüllt wer­den)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelle Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung
  • Aktuelle Notenübersicht
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Wenn vorhanden, Kontoauszüge Ihrer Kreditkarte der letzten drei Monate
  • Nachweis über Sperrkonto, Verpflichtungserklärung, Stipendiumnachweis oder Einkommen
  • Kopie der Aufenthaltserlaubnis
  • Wenn vorhanden, Kontoauszüge der Ehefrau oder des Ehemannes
  • Wenn vorhanden, Kopie des aktuellen Arbeitsvertrages 

Keine Bewerbungsfrist!

Bitte reichen Sie Ihren Antrag im Referat Inter­natio­nales ein. Sie kön­nen die Bewerbungsunterlagen entweder in den Fristenbriefkasten neben dem Haupteingang werfen oder di­gi­tal unterschrieben per E-Mail an die folgenden Ansprechpartnerinnen senden:

Für Bachelor- und Masterstudierende: Wasila Al-Dubai.

Für Promovierende: Nena Amponsah.

Die Vergabe der Sti­pen­di­en erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Hinweis: Dieses Projekt wird durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutsch­land ge­för­dert.

Zielgruppe: 
Nur immatrikulierte in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und in­ter­na­ti­o­na­le Promovierende an der TU Dort­mund!

Der mit 1.000 € dotierte Preis soll heraus­ra­gen­de in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und Promovierende aus­zeich­nen, die sich sowohl durch be­son­de­re akademische Leis­tun­gen als auch durch bemerkenswertes gesellschaftliches oder in­ter­kul­tu­relles Engagement hervorgetan haben.

Bewerber/-innen für den DAAD-Preis müs­sen über eine/-n Professor/-in, die Ausländerbeauftragten in ihrer Fa­kul­tät oder den/die Betreuer/-in ihrer Ab­schluss­ar­beit usw. vorgeschlagen wer­den. Auch Jung-Examinierte kön­nen nominiert wer­den.

Nominierungen sollten rechtzeitig erfolgen, da die Vorschläge der Dekanate bis zum 15. August 2021 im Referat Inter­natio­nales ein­ge­hen müs­sen. Die Prüfung und Entscheidung erfolgt an­schlie­ßend durch das Rektorat.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Bewerben kön­nen sich Bildungsausländer/-innen, also alle inter­natio­nalen Stu­die­ren­den, die ih­re Hochschul­zugangs­berechtigung im Ausland erlangt haben.
Die Bewerberinnen und Bewerber müs­sen

  • sich an der TU Dort­mund im fortgeschrittenen Bachelorstudium (min­des­tens 2. oder 3. Studienjahr) befinden,
  • sich an der TU Dort­mund im fortgeschrittenen Masterstudium (min­des­tens 2. Se­mes­ter) befinden oder
  • ih­re Doktorarbeit anfertigen

Ab­sol­ven­ten/-innen dürfen sich auch bewerben, sofern ihr Abschluss bei der Preisverleihung nicht länger als drei Monate zurückliegt.

Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Nominierungsschreiben des Dekans/der Dekanin der Fa­kul­tät, der Ausländerbeauftragten, der Fachschaft oder des Betreuers/der Betreuerin der Ab­schluss­ar­beit o.ä.
  • Tabellarischer Lebenslauf des/der Kandidaten/-in
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung
  • Nachweis des ge­sell­schaft­li­chen oder interkulturellen Engagements innerhalb der TU Dort­mund
  • Ein bis drei Empfehlungsschreiben von z. B. externen Arbeitgebern, früheren Praktikumsstellen, aktuellen Betreuungsprofessoren/-innen, aktuellen Lehrenden o.ä.
  • Moti­va­tions­schreiben des/der Kandidaten/-in (Hier soll kurz beschrieben wer­den, warum der/die Kandidat/-in sich für den DAAD-Preis bewirbt)

Bewerbungsfrist: 15. August 2021

Bitte senden Sie die Vorschläge und Bewerbungsunterlagen in Papierform an Frau Wasila Al-Dubai und in digitaler Form an social.counselingtu-dortmundde.

Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen in beiden Formen ein!

Hinweis: Der DAAD-Preis ist kein Forschungspreis und somit nicht für die wis­sen­schaft­liche Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen. Das Preisgeld kann nicht auf mehrere Per­so­nen verteilt und weder an DAAD-Sti­pen­diaten/-innen noch an Bildungsinländer/-innen ver­ge­ben wer­den.

Zielgruppe: 
Nur immatrikulierte in­ter­na­ti­o­na­le Promovierende an der TU Dort­mund!

Im Rah­men des DAAD Projekts STIBET Doktoranden, finanziert durch das Auswärtige Amt, vergibt die TU Dort­mund Sti­pen­di­en für be­son­ders engagierte Doktoranden/-innen. Voraussetzung für eine För­de­rung ist, dass die Doktoranden/-innen gute akademische Leis­tun­gen erbracht haben und sich da­rü­ber hinaus durch herausragendes Engagement im inter­natio­nalen Kontext an ihrer Hoch­schu­le aus­zeich­nen. Das Sti­pen­dium kann für maximal 12 Monate ver­ge­ben wer­den, eine Verlängerung ist in Ausnahmefällen mög­lich.

Wer kann sich bewerben?

Internationale Promovierende, die

  • Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung außerhalb Deutsch­lands erworben haben
  • An der TU Dort­mund eingeschrieben sind
  • Sich aus­zeich­nen durch besonderes Engagement innerhalb der TU Dort­mund

Umfang und Dauer des Stipendiums:

Der Umfang des Stipendiums beträgt mind. 250€/Monat und wird für maximal 12 Monate ver­ge­ben.

Für die Be­wer­bung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Moti­va­tions­schreiben
  • Nachweis des ge­sell­schaft­li­chen oder interkulturellen Engagements innerhalb der TU Dort­mund
  • Empfehlungsschreiben
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Aktuelle Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung

Be­wer­bun­gen sind zu jederzeit mög­lich

Bitte reichen Sie Ihren Antrag fristgerecht im Referat Inter­natio­nales ein. Sie kön­nen die Bewerbungsunterlagen entweder in den Fristenbriefkasten neben dem Haupteingang werfen.

Die Vergabe der Sti­pen­di­en erfolgt durch eine Auswahlkommission.

An­sprech­part­nerin: Nena Amponsah.

Hinweis: Dieses Projekt wird durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutsch­land ge­för­dert.

Zielgruppe: 
Nur ausländische Stu­die­ren­de mit Fluchthintergrund im 1. Fach­se­mes­ter oder nach der Be­wer­bung um ein Fachstudium an der TU Dort­mund!

Die Studieneinstiegsstipendien bieten be­son­ders begabten Stu­die­ren­den mit Fluchthintergrund, die sich kurz vor Auf­nah­me eines Stu­di­ums im 1. Fach­se­mes­ter an der TU Dort­mund befinden, die Mög­lich­keit einer finanziellen Unter­stüt­zung wäh­rend des ersten Semesters.

Für die Be­wer­bung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsantrag
  • Aktuelle Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung der TU Dort­mund bzw. Nachweis über den Bewerbungseingang bzw. die Bestätigung über den Erhalt eines Studienplatzes (z.B. Ausdruck einer Bestätigungsmail)
  • Kopie des Aufenthaltstitels (Nachweis des Fluchthintergrundes)
  • Zeugnisse einer Sprachschule/eines Sprachinstituts
  • Anerkannter Deutschnachweis (z.B. DSH-Zeugnis)
  • Moti­va­tions­schreiben

Wenn vorhanden:

  • Einkommensnachweis (Arbeitsvertrag, Einkommensnachweise der letzten drei Monate)
  • Nachweis über den Erhalt von BAföG, anderer Sti­pen­di­en oder staatlicher Leis­tun­gen
  • Nachweis über die bisherige Lebens- und Stu­di­en­fi­nan­zie­rung sowie Ersparnisse
  • Nachweis/Referenzschreiben über gesellschaftliches Engagement

Bitte reichen Sie Ihren Antrag sowie alle wei­te­ren Dokumente fristgerecht und postalisch ein:

Referat Inter­natio­nales
Clearingstelle für Ge­flüch­te­te
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Bewerbungszeitraum: 15. - 31. August 2021

Kontakt: Clearingstelle für Ge­flüch­te­te

Hinweis: Das Projekt wird im Rah­men einer Projektförderung des Deut­schen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wis­sen­schaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) im För­der­pro­gramm „NRWege ins Stu­di­umIn­te­gra­ti­on von Flüchtlingen an Hoch­schu­len in Nordrhein-Westfalen“ finanziert.

Zielgruppe: 
Nur ausländische Stu­die­ren­de mit Fluchthintergrund, die sich min­des­tens im 2. Fach­se­mes­ter befinden oder in Kürze min­des­tens das 2. Fach­se­mes­ter beginnen!

Die Studienstipendien richten sich an be­son­ders begabte Stu­die­ren­de mit Fluchthintergrund, die sich zum Zeitpunkt der Be­wer­bung min­des­tens im 2. Fach­se­mes­ter befinden oder in Kürze min­des­tens das 2. Fach­se­mes­ter auf­neh­men.
Durch die Sti­pen­di­en wird eine finanzielle Unter­stüt­zung für das Stu­di­um geboten, die zwölf Monate läuft.

Für die Be­wer­bung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsantrag
  • Aktuelle Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung der TU Dort­mund
  • Nachweis über erbrachte Studienleistungen (aktuelle Notenübersicht)
  • Anerkannter Deutschnachweis  (z.B. DSH-Zeugnis)
  • Moti­va­tions­schreiben
  • Positives Gutachten durch eine Hochschullehrerin/einen Hochschullehrer
  • Kopie der Aufenthaltserlaubnis (Nachweis des Fluchthintergrundes)

Wenn vorhanden:

  • Einkommensnachweis (Arbeitsvertrag, Einkommensnachweise der letzten drei Monate)
  • Nachweis über BAföG, anderer Sti­pen­di­en oder staatlicher Leis­tun­gen
  • Nachweis über die bisherige Lebens- und  Stu­di­en­fi­nan­zie­rung sowie Ersparnisse
  • Nachweis/Referenzschreiben über gesellschaftliches Engagement

Bitte reichen Sie Ihren Antrag sowie alle wei­te­ren Dokumente fristgerecht und postalisch ein:

Referat Inter­natio­nales
Clearingstelle für Ge­flüch­te­te
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Bewerbungszeitraum: 15. - 31. August 2021

Die Vergabe der Sti­pen­di­en erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Kontakt: Clearingstelle für Ge­flüch­te­te

Hinweis: Das Projekt wird im Rah­men einer Projektförderung des Deut­schen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wis­sen­schaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) im För­der­pro­gramm „NRWege ins Stu­di­umIn­te­gra­ti­on von Flüchtlingen an Hoch­schu­len in Nordrhein-Westfalen“ finanziert.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.