Zum Inhalt
Finanzen

Stipendien

Das Angebot an Stipendien ist mannigfaltig! Wer ein Stipendium sucht, muss erst einmal gründlich recherchieren. Eine gute Recherche lohnt sich, denn eine bestmögliche Passung zwischen Förderern und Kandidat*innen ist entscheidend.

Zielgruppe:
Nur immatrikulierte internationale Studierende und internationale Promovierende an der TU Dortmund!

Die TU Dortmund bietet durchgehend im Jahr Studienabschluss-Stipendien an. Mit Hilfe des Studienabschluss-Stipendiums können internationale Studierende und Doktoranden/-innen, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind, in ihrer Studienabschlussphase unterstützt werden.

Info: Die Studienabschluss-Stipendien können nur an Studierende und Promovierende, die ihre Abschlussarbeit angemeldet haben und finanziell bedürftig sind, vergeben werden.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Vollständig ausgefüllter Bewerbungsantrag
  • Bestätigung über Anmeldung der Abschlussarbeit (ist im Bewerbungsantrag Seite 9 enthalten; muss vom Prüfungsamt ausgefüllt werden)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Aktuelle Notenübersicht mit Durchschnittsnote ( Durchschnittsnote wird vom Prüfungsamt erstellt)
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Wenn vorhanden, Kontoauszüge Ihrer Kreditkarte der letzten drei Monate
  • Nachweis über Sperrkonto, Verpflichtungserklärung, Stipendiumnachweis oder Einkommen
  • Kopie der Aufenthaltserlaubnis
  • Wenn vorhanden, Kontoauszüge der Ehefrau oder des Ehemannes
  • Wenn vorhanden, Kopie des aktuellen Arbeitsvertrages 

Keine Bewerbungsfrist!

Bitte reichen Sie Ihren Antrag im Referat Internationales ein. Sie können die Bewerbungsunterlagen entweder in den Fristenbriefkasten neben dem Haupteingang werfen oder digital unterschrieben per E-Mail an die folgenden Ansprechpartnerinnen senden:

Für Bachelor- und Masterstudierende: Wasila Al-Dubai.

Für Promovierende: Nena Amponsah.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Die Bewerbungsgespräche werden in deutscher Sprache geführt.

Hinweis: Dieses Projekt wird durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Zielgruppe: 
Nur immatrikulierte internationale Studierende und internationale Promovierende an der TU Dortmund!

Der mit 1.000 € dotierte Preis soll herausragende internationale Studierende und Promovierende auszeichnen, die sich sowohl durch besondere akademische Leistungen als auch durch bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben.

Bewerber*innen für den DAAD-Preis müssen über eine*n Professor*in, die Beauftragte für internationale Studierende in ihrer Fakultät oder den*die Betreuer*in ihrer Abschlussarbeit usw. vorgeschlagen werden. Auch Jung-Examinierte können nominiert werden.

Nominierungen sollten rechtzeitig erfolgen, da die Vorschläge der Dekanate bis zum 15. August 2022 im Referat Internationales eingehen müssen. Die Prüfung und Entscheidung erfolgt anschließend durch das Rektorat.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Bewerben können sich Bildungsausländer*innen, also alle internationalen Studierenden, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erlangt haben.
Die Bewerberinnen und Bewerber müssen

  • sich an der TU Dortmund im fortgeschrittenen Bachelorstudium (mindestens 2. oder 3. Studienjahr) befinden,
  • sich an der TU Dortmund im fortgeschrittenen Masterstudium (mindestens 2. Semester) befinden oder
  • ihre Doktorarbeit anfertigen

Absolventen*innen dürfen sich auch bewerben, sofern ihr Abschluss bei der Preisverleihung nicht länger als drei Monate zurückliegt.

Für die Antragstellung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Ein Nominierungsschreiben des Dekans oder der Dekanin der Fakultät, der Ausländerbeauftragten, der Fachschaft oder des Betreuers oder der Betreuerin der Abschlussarbeit o.ä.
  • Maximal 3 Empfehlungsschreiben von der Beauftragten für internationale Studierenden, der Fachschaft oder vom Betreuer*in der Abschlussarbeit o.ä.
  • Tabellarischer Lebenslauf des oder der Kandidaten*in
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • Nachweis des gesellschaftlichen oder interkulturellen Engagements innerhalb der TU Dortmund
  • Ein bis drei Empfehlungsschreiben von z. B. externen Arbeitgebern, früheren Praktikumsstellen, aktuellen Betreuungsprofessoren/-innen, aktuellen Lehrenden o.ä.
  • Motivationsschreiben des oder der Kandidaten*in (Hier soll kurz beschrieben werden, warum der oder die Kandidat*in sich für den DAAD-Preis bewirbt)

Bewerbungsfrist: 15. August 2022

Bitte senden Sie die Vorschläge und Bewerbungsunterlagen in Papierform per Post an Frau Wasila Al-Dubai und in digitaler Form an social.counselingtu-dortmundde.

Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen in beiden Formen ein!

Hinweis: Der DAAD-Preis ist kein Forschungspreis und somit nicht für die wissenschaftliche Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen.

Das Preisgeld kann nicht auf mehrere Personen verteilt und weder an DAAD-Stipendiaten*nnen noch an Bildungsinländer*innen vergeben werden.

Zielgruppe: 
Nur immatrikulierte internationale Promovierende an der TU Dortmund!

Im Rahmen des DAAD Projekts STIBET Doktoranden, finanziert durch das Auswärtige Amt, vergibt die TU Dortmund Stipendien für besonders engagierte Doktoranden/-innen. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Doktoranden/-innen gute akademische Leistungen erbracht haben und sich darüber hinaus durch herausragendes Engagement im internationalen Kontext an ihrer Hochschule auszeichnen. Das Stipendium kann für maximal 12 Monate vergeben werden, eine Verlängerung ist in Ausnahmefällen möglich.

Wer kann sich bewerben?

Internationale Promovierende, die

  • Ihre Hochschulzugangsberechtigung außerhalb Deutschlands erworben haben
  • An der TU Dortmund eingeschrieben sind
  • Sich auszeichnen durch besonderes Engagement innerhalb der TU Dortmund

Umfang und Dauer des Stipendiums:

Der Umfang des Stipendiums beträgt mind. 250€/Monat und wird für maximal 12 Monate vergeben.

Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Nachweis des gesellschaftlichen oder interkulturellen Engagements innerhalb der TU Dortmund
  • Empfehlungsschreiben
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung

Bewerbungen sind zu jederzeit möglich! 

Bitte reichen Sie Ihren Antrag fristgerecht im Referat Internationales ein. Sie können die Bewerbungsunterlagen entweder in den Fristenbriefkasten neben dem Haupteingang werfen.

Die Vergabe der Stipendien erfolgt durch eine Auswahlkommission.

Ansprechpartnerin: Nena Amponsah.

Hinweis: Dieses Projekt wird durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Wenn Sie be­son­ders mo­ti­viert sind, sehr gute Leis­tun­gen in Ihren sprachlichen Kursen zur Vorbereitung auf ein Stu­di­um nach­wei­sen kön­nen und einen Fluchthintergrund haben, kön­nen Sie sich für ein Studieneinstiegsstipendium für das erste Fach­se­mes­ter be­wer­ben.
Die Förderdauer liegt bei sechs Monaten. Die Höchstfördersumme beträgt 861€ monatlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Webseite.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zur Clearingstelle für Geflüchtete auf.

Wenn Sie an der TU Dort­mund immatrikuliert und mo­ti­viert sind sowie einen Fluchthintergrund haben, haben Sie die Mög­lich­keit, sich für ein Studienstipendium ab dem zwei­ten Fach­se­mes­ter zu be­wer­ben.

Die Förderdauer liegt bei sechs Monaten. Die Höchstfördersumme beträgt 861€ monatlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Webseite.

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zur Clearingstelle für Geflüchtete auf.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.