Zum Inhalt
Der Praxis- und Kulturaustausch in über 80 Ländern der Welt

IAESTE weltweite Praktikums­vermittlung

Logo für das IAESTE Programm © IAESTE

Die Praktikums-Austauschorganisation IAESTE bietet Stu­die­ren­den der Natur- und In­ge­ni­eur­wis­sen­schaf­ten sowie Wirtschafts­wissen­schaften (und teilweise auch anderen Fächern) vierwöchige bis sechsmonatige Auslandspraktika in über 80 Ländern an. Die Ver­mitt­lung ist kos­ten­los.

Die Praktika wer­den vornehmlich für die vorlesungsfreie Zeit im Sommer (Mitte Juli bis Mitte Okto­ber) vermittelt. Es wer­den aber auch Praktikumsplätze in den übrigen Jahreszeiten an­ge­bo­ten.

Das Besondere an IAESTE-Praktika sind die vollständige Be­treu­ung und der Fokus auf den interkulturellen Aus­tausch: Sie wer­den in der Regel bei der Ankunft im Land abgeholt, eine Unterkunft wird für Sie or­ga­ni­siert und die lokalen Betreuungsstellen bieten Freizeit- und Patenprogramme sowie Exkursionen an. Obwohl Praktika in eng­lisch­spra­chigen Ländern im Rah­men von IAESTE sehr selten sind, ist es trotzdem mög­lich englischsprachige Praktika in anderen Ländern zu ma­chen. Gerade durch die gute lokale Be­treu­ung sind Sprachbarrieren kein Problem.

Die Be­wer­bung verpflichtet Sie nicht zu einer Teil­nah­me am IAESTE-Praktikumsprogramm: Mit der vorläufigen Be­wer­bung im Januar bekommen Sie lediglich die Mög­lich­keit, sich in ei­nem wei­te­ren Schritt (im Februar/März) auf eine konkrete Stelle zu be­wer­ben.

Bewerbungsfrist verpasst?

Auch im Laufe des Jahres ist es mög­lich, einen IAESTE-Praktikumsplatz zu er­hal­ten, der kurz­fris­tig freigeworden ist. Hierfür erfolgt die Be­wer­bung mit englischem Lebenslauf und Moti­va­tions­schreiben per E-Mail über Laura Hope.

Bewerbungshinweise für TU-Stu­die­ren­de

Bewerben Sie sich bis zum 15. Januar!

© Laura Hope​/​TU Dort­mund

Be­wer­bung und Ablauf

Die Frist für die vorläufige (nicht verbindliche) Be­wer­bung ist der 15. Januar.

Der Starttermin für das Praktikum wäre dann frühestens im Juni, könnte aber bis zu etwa ei­nem Jahr später sein. Es kommt auf die Wünsche der je­wei­ligen Un­ter­neh­men an.

Bewerbungsfrist verpasst?

Auch im Laufe des Jahres ist es mög­lich, einen IAESTE-Praktikumsplatz zu er­hal­ten, der kurz­fris­tig freigeworden ist. Bei In­te­res­se­ melden Sie sich mit Ihrem aktuellen Lebenslauf (deutsch oder englisch, Entwurf auch okay) und der ge­wünschten Referenznummer per E-Mail bei Laura Hope.

Folgende Unterlagen müs­sen möglichst als eine Datei in dieser Reihenfolge im IAESTE Exchange Portal ein­ge­reicht wer­den:

  • Moti­va­tions­schreiben (Englisch)
  • Lebenslauf (Englisch)
  • Leistungsnachweise (z.B. BOSS-Ausdruck)
  • Englischer Sprachnachweis (s. bitte die Bewerbungshinweise)
    Falls Sie vor Bewerbungsfrist keinen gültigen Sprachnachweis einreichen kön­nen, reichen Sie bitte Ihr Abiturzeugnis oder andere Nachweise (zum Bei­spiel eine Teilnahmebescheinigung vom Sprachkurs) ein. Sie kön­nen den DAAD-Sprachnachweis bis etwa Mitte März nachreichen.
  • Aktuelle Studien­beschei­nigung

Sie müs­sen keine Unterlagen im Re­fe­rat Inter­natio­nales abgeben. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist er­hal­ten Sie eine Mail mit In­for­ma­tio­nen zum wei­te­ren Ablauf.

Die für die TU Dort­mund aus­ge­wähl­ten Stellen wer­den bis Ende Februar bekannt gegeben. Zu diesem Zeitpunkt melden sich alle In­te­res­sierten und die Stellen wer­den verteilt.

In wei­te­ren Phasen bis ewa Ende März wer­den nach und nach wei­tere Stellen frei­gegeben, die an den anderen Hoch­schu­len deutsch­land­weit nicht ver­ge­ben wer­den konn­ten. Etwa 50% der IAESTE-Praktikantinnen und -Praktikanten er­hal­ten erst in dieser Phase eine Stelle.

Auf jede IAESTE-Stelle wird nur eine Person nominiert: Die Chancen sind also relativ gut,  dass das Un­ter­neh­men die Be­wer­bung akzeptiert. Die Zusage und alle In­for­ma­tio­nen zur Ausreise und Unterkunft laufen dann über das IAESTE Exchange Portal in Zu­sam­men­arbeit mit der lokalen IAESTE-Or­ga­ni­sa­ti­on.

Die Ver­mitt­lung über das IAESTE-Pro­gramm ist kos­ten­los und alle Praktika wer­den vergütet. Die Vergütung reicht in der Regel aus, um den Lebensunterhalt im Ausland zu bezahlen. Für wei­tere Ausflüge und Extra-Ausgaben sollten Sie eigene Mittel einplanen. 

Für Praktika in Übersee gibt es die Mög­lich­keit, den DAAD-Fahrtkostenzuschuss zu beantragen. Nur im Falle einer Absage dürfen Sie das PROMOS-Sti­pen­dium der TU Dort­mund beantragen.

Für Praktika in Europa kann das Erasmus-Sti­pen­dium beantragt wer­den.

Nach Ende des Praktikums reichen Sie einen Erfahrungsbericht über das IAESTE Exchange Portal ein.

Falls Sie auch ein Erasmus oder PROMOS Sti­pen­dium er­hal­ten haben, reichen Sie zusätzlich die Unterlagen für das jeweilige Stipendienprogramm ein.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.