Zum Inhalt
Korea im Sommer kennenlernen

2022 KAIST International Summer School

Das Korea Advanced Institute for Science and Technology (KAIST) ist eine der besten Hochschulen der Welt für die Natur- und Ingenieurwissenschaften. Lernen Sie in der KAIST International Summer School (KISS) das KAIST und Korea kennen.

Zeitraum: 4. Juli bis 29. Juli 2022

Erleben Sie die innovativen Lehrmethoden am KAIST für einen Monat und wählen Sie zwischen dem Programm für Kurse und dem für Forschung.  Im begleitenden Programm sind außerdem Exkursionen und kulturelle Erlebnisse geplant, damit Sie die Kultur Koreas besser kennenlernen.

Das Programm

Track 1: Kurse

Nehmen Sie an 1-2  Kursen teil! Zum Beispiel: Basic Korean, Anthropology of Food, Idea and Expression, Nano-Biomaterilas, Chemistry, Introduction to Smart Transport Systems, Bioimaging Principles and Applications, English Science Writing.

Track 2: Forschung

Suchen Sie sich aus allen Fachbereichen am KAIST einen Lehrstuhl für Ihr Forschungsprojekt aus.  

Bewerbung und Ablauf

Bewerbungsfrist im Referat Internationales: 7. März 2022

Senden Sie die folgenden Unterlagen  per E-Mail an Laura Hope:

  • Lebenslauf (Englisch)
  • Moti­va­tions­schreiben (1-2 Seiten, Englisch)
  • aktuelle Studien­beschei­nigung (Englisch)
  • aktuelle Leistungsnachweise, mit Angabe Ihres Notendurchschnitts (z.B. PDF aus BOSS, Studienbuch, etc.)
  • ggf. wei­tere Zeugnisse/Sprachnachweise zur Unter­stüt­zung der Be­wer­bung 

 

Gebühren

  • Bewerbungsgebühr (nur nach der Nominierung durch das Referat Internationales): KRW 100.000 (ca. 75 EUR)
  • Teilnahmegebühr (inkl. Exkursionen und Wohnheimzimmer): KRW 900.000 (ca. 670 EUR)
  • Alle Nominierungen, die wir vor dem 11.3. absenden, erhalten eine Reduzierung der Gebühren um KRW 200.000

Zusätzlich dazu kommen Programmgebühren, je nachdem für welchen "Track" Sie sich bewerben:

  • Programmgebühr Track 1: KRW 1.200.000 für einen Kurs (ca. 900 EUR), KRW 2.400.000 für zwei Kurse (ca. 1.800 EUR)
    Gebührenerlass über die Partnerschaft der TU Dortmund ggf. möglich
  • Programmgebühr Track 2: KRW 1,500,000 (ca. 1.120 EUR)
    kein Erlass der Gebühren möglich

Stipendien

  • Ggf. ist ein Erlass der Programmgebühr für Track 1 möglich. 
  • Zusätzlich dazu können alle Teilnehmer*innen sich um den PROMOS Reisekostenzuschuss bewerben (einmalig 1.175 EUR). Bewerbungsfrist 30.04.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.