Zum Inhalt
Fulbright-Kom­mis­sion

Reisestipendien der Fulbright-Kom­mis­sion für deutsche Wis­sen­schaft­ler­in­nen und Wis­sen­schaft­ler

-
in
  • News Inter­natio­nales
  • Outgoing_News
  • Outgoings
Mann vor Bücherregal © Fulbright Germany

Sie sind promovierte Wissenschaftlerin oder promovierter Wis­sen­schaft­ler und wol­len For­schungs­pro­jekte in den USA durchführen? Bewerben Sie sich min­des­tens sechs Monate vor dem geplanten Aufenthalt.

Die Fulbright-Kom­mis­sion schreibt auf Ihrer Homepage folgendes:

Beschreibung: Mit den Reisestipendien für deutsche Wis­sen­schaft­ler*innen un­ter­stützt die Fulbright-Kom­mis­sion die Entstehung und Vertiefung der Kontakte zwischen deut­schen und amerikanischen Hoch­schu­len und For­schungs­in­sti­tu­ti­o­nen, die Ein­rich­tung deutscher und amerikanischer Gastdozenturen und gemeinsamer For­schungs­pro­jekte an den jeweils beteiligten Hoch­schu­len.

Zielgruppe: Promovierte Wis­sen­schaft­ler*innen (Pro­fes­soren*innen, Dozenten*innen) sowie jüngere promovierte Wis­sen­schaft­ler*innen (z.B. wis­sen­schaft­liche Assistenten*innen), die einen drei- bis zwölfmonatigen Lehr- oder Forschungsaufenthalt an einer wis­sen­schaft­lichen Ein­rich­tung in den USA planen.

Fristen: Für dieses Pro­gramm bestehen keine festen Bewerbungsfristen. Be­wer­bun­gen wer­den ganzjährig entgegen genommen. Die Be­wer­bung muss jedoch min­des­tens sechs Monate vor der geplanten Abreise nach USA vorliegen. Den vollständigen Bewerbungsantrag reichen Sie bitte on­line ein und schicken uns zeitgleich eine Kopie per E-Mail an germanprogramsfulbrightde.

Erfahren Sie mehr über das Pro­gramm im Flyer auf Deutsch oder auf Englisch sowie auf den Seiten der Fulbright-Komission !

Interessieren Sie sich für wei­tere News und Ver­an­stal­tun­gen dann schauen Sie am Ende dieser Seite unter dem „Das könnte Sie auch interessieren". Vielleicht ist et­was für Sie dabei!

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.