Zum Inhalt
Welche Optionen habe ich?

Aus­lands­aufent­halte in der Pan­de­mie: Was geht überhaupt? (mit Erklärvideo)

-
in
  • News Inter­natio­nales
  • Outgoings
"Don't Panic" steht in Schrift über eine Hygiene-Maske © Tonik​/​Unsplash

Sie wol­len ins Ausland gehen aber fühlen sich in der jetzigen Situation unsicher? Generell ist die Situation weltweit sehr schwer einzuschätzen und es kann von Tag zu Tag Änderungen ge­ben. Hier finden Sie Tipps für die Planung eines Aus­lands­auf­ent­haltes in der aktuellen Pan­de­mie. (Mit aktuellen In­for­ma­ti­onen zum Erasmus Pro­gramm vom 17.11.)

 

Übersee Aus­lands­aufent­halte

Wir gehen davon aus, dass Auf­ent­hal­te ab Au­gust/Sep­tem­ber 2021 in Präsenz statt­finden kön­nen. Nut­zen Sie dafür

Für Auf­ent­hal­te in der ersten Jahreshälfte 2021 beachten Sie die Hinweise Ihrer Gasthochschule oder Praktikumseinrichtung. In vereinzelten Ländern wird nach dem aktuellen Stand eine Einreise in 2021 mög­lich sein. Falls Sie Ihren Aufenthalt auf die zweite Jahreshälfte verschieben müs­sen, fragen Sie bei den Programmverantwortlichen nach, ob Sie Ihren Stu­di­en­platz bzw. Ihr Sti­pen­dium auch um ein Se­mes­ter verschieben kön­nen.

Erasmus Aus­lands­aufent­halte

Die kürzeren Entfernungen innerhalb von Europa ge­ben Stu­die­ren­den mehr Mut, den Erasmus Aus­lands­auf­ent­halt anzutreten und ins Gastland auszureisen.  Außerdem besteht bei Erasmus aktuell die Mög­lich­keit, einen Teil des Aus­lands­auf­ent­haltes virtuell zu ab­sol­vie­ren, falls die Ausreise ver­schoben oder die Rückreise früher angetreten wer­den muss. Den Erasmus Zu­schuss er­hal­ten Teilnehmende allerdings nur für die Tage im Gastland.

  • Erasmus Stu­di­um
    Hoch­schu­len könnten auch im ersten Halbjahr 2021 kurzfristig auf ein digitales oder hybrides Se­mes­ter wechseln. Sie kön­nen allerdings auch bei ei­nem di­gi­ta­len Se­mes­ter ins Gastland reisen und die Kurse von dort aus ab­sol­vie­ren. Achten Sie auf die In­for­ma­ti­onen von Ihrer Gasthochschule und ent­schei­den Sie selbst, ob Sie das Auslandssemester noch durchführen oder ggf. verschieben möchten.
  • Erasmus Praktikum
    Viele Un­ter­neh­men bieten wieder Praktika an. Ein Praktikumsbeginn im ersten Halbjahr 2021 ist in den meisten Ländern nach dem aktuellen Stand mög­lich. Möglicherweise wer­den Sie zum Teil im "Home Office" im Gastland ar­bei­ten

UPDATE (17.11.20): Sie finden auf den folgenden Web­seiten aktuelle In­for­ma­ti­onen, die bei der Planung von Ihrem Erasmus Aufenthalt wäh­rend der Pan­de­mie helfen sollten:

Denken Sie auch daran: Wenn Sie sich  für die Ausreise ins Gastland ent­schei­den und dann doch zu­rück nach Deutsch­land kehren müs­sen, kann das Referat Inter­natio­nales Ihnen ggf. bei den Mehrkosten für die Rückreise helfen. Wenn Sie unsicher sind, melden Sie sich bei Hella Koschinski (Stu­di­um) oder Laura Hope (Praktikum).

Virtuelle Aus­lands­aufent­halte

  • Immer mehr Kurzprogramme und Sprachkurse mit einer vir­tu­ellen Teil­nah­me wer­den aus­ge­schrie­ben und einige Präsenz-Programme wer­den kurzfristig auf virtuell um­ge­stellt. Auf unseren Web­seiten finden Sie immer die Programme, bei denen Sti­pen­di­en für TU Stu­die­ren­de an­ge­bo­ten wer­den. Suchen Sie on­line nach wei­te­ren Pro­gram­men - oft sind die Teilnahmegebühren relativ niedrig und kön­nen auch ohne Sti­pen­di­en finanziert wer­den.
  • Praxiserfahrung kön­nen Sie auch in ei­nem vir­tu­ellen Praktikum sammlen. Diese Praktika wer­den u.a. in Moodle aus­ge­schrie­ben oder gegen eine Gebühr von Agenturen vermittelt. Über die Mitgliedschaft der TU Dort­mund ist z.B. eine Ver­mitt­lung von ei­nem vir­tu­ellen Praktikum in ISEP-Pro­gram­men ga­ran­tiert. Über PROMOS ist ein Sti­pen­dium für ein virtuelles Praktikum bei ei­nem Un­ter­neh­men in Übersee momentan noch mög­lich.

 

Achten Sie bitte bei Ihren Planungen immer auf die Angaben vom Robert Koch Institut sowie die aktuellen Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt. Und vergessen Sie nicht, das Referat Inter­natio­nales immer über Ihre Pläne (und Änderungen) zu in­for­mie­ren.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.