Zum Inhalt
Vereinsbörse

Vereine als Orte der inter­natio­nalen Be­geg­nung

Vereine spielen traditionell eine wich­ti­ge Rolle in der Alltagskultur in Deutsch­land. Sport-, Musik-, Kultur-, Bildungs- oder Naturschutzvereine bieten Raum für gemeinschaftliche Freizeitgestaltung sowie ehren­amt­liches En­ga­ge­ment. Auf einer speziellen Vereinsbörse für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de sollen die Vereine in Campusnähe die Mög­lich­keit er­hal­ten, sich in ihrer Viel­falt zu prä­sen­tie­ren und für den stu­den­tischen Nach­wuchs zu öffnen. Bereits jetzt kön­nen Vereine ih­re Vereinsprofile hier vorstellen.

Im Cam­pus- und Alltagsleben an deut­schen Hoch­schu­len besteht eine gewisse Tren­nung von Stu­di­um und privater Freizeitgestaltung. Dies stellt ins­be­son­de­re neu zugezogene und in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de vor be­son­de­re He­raus­for­de­run­gen. In dem Pro­jekt "Vereinsbörse" sollen Vereine in Campusnähe und in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de mit­ei­nan­der vernetzt wer­den.

Über eine Vereinsmitgliedschaft oder ihr ehren­amt­liches En­ga­ge­ment er­hal­ten in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de einen einzigartigen Zugang zur deut­schen Kultur und kön­nen positive Er­fah­run­gen jenseits des Cam­pus ma­chen. Die Vereine kön­nen auf der anderen Seite dem akuten Nachwuchsmangel ent­ge­gen­wir­ken. Durch den stu­den­tischen Nach­wuchs er­hal­ten be­ste­hen­de Vereinsmitglieder zudem Ein­blicke in Lebenswelten, zu denen sie möglicherweise bislang wenige Berührungspunkte hatten.

Um die Vereine näher an die inter­natio­nalen Stu­die­ren­den heranzutragen, haben sie die Mög­lich­keit, in Form eines Vereinsportraits ih­re Ak­ti­vi­tä­ten und Angebote vorzustellen. Darüber hinaus soll eine Vereinsbörse or­ga­ni­siert wer­den, auf der sich die lokalen Vereine vorstellen kön­nen. So kön­nen die inter­natio­nalen Stu­die­ren­den die Vereine im Campusumfeld ken­nen­ler­nen und erste Kontakte auf­bau­en.

Hinweis für Stu­die­ren­de:

Auf Grund der sich dy­na­misch ändernden Pandemiesituation, empfehlen wir, im Vorfeld mit den Vereinen telefonisch oder per Mail Kontakt auf­zu­neh­men.

Hinweis für Vereine:

Bitte teilen Sie uns jederzeit mit, wenn Ihr Verein an ei­nem Vereinsportrait oder der Vereinsbörse in­te­res­siert ist oder Sie auf an­de­rem Wege den Kontakt zu inter­natio­nalen Stu­die­ren­den auf­bau­en möchten.  Wir un­ter­stüt­zen Sie gerne.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.