Zum Inhalt
Vereinsbörse

Vereine als Orte der internationalen Begegnung

Vereine spielen traditionell eine wichtige Rolle in der Alltagskultur in Deutschland. Sport-, Musik-, Kultur-, Bildungs- oder Naturschutzvereine bieten Raum für gemeinschaftliche Freizeitgestaltung sowie ehrenamtliches Engagement. Auf einer speziellen Vereinsbörse für internationale Studierende sollen die Vereine in Campusnähe die Möglichkeit erhalten, sich in ihrer Vielfalt zu präsentieren und für den studentischen Nachwuchs zu öffnen. Bereits jetzt können Vereine ihre Vereinsprofile hier vorstellen.

Im Campus- und Alltagsleben an deutschen Hochschulen besteht eine gewisse Trennung von Studium und privater Freizeitgestaltung. Dies stellt insbesondere neu zugezogene und internationale Studierende vor besondere Herausforderungen. In dem Projekt "Vereinsbörse" sollen Vereine in Campusnähe und internationale Studierende miteinander vernetzt werden.

Über eine Vereinsmitgliedschaft oder ihr ehrenamtliches Engagement erhalten internationale Studierende einen einzigartigen Zugang zur deutschen Kultur und können positive Erfahrungen jenseits des Campus machen. Die Vereine können auf der anderen Seite dem akuten Nachwuchsmangel entgegenwirken. Durch den studentischen Nachwuchs erhalten bestehende Vereinsmitglieder zudem Einblicke in Lebenswelten, zu denen sie möglicherweise bislang wenige Berührungspunkte hatten.

Um die Vereine näher an die internationalen Studierenden heranzutragen, haben sie die Möglichkeit, in Form eines Vereinsportraits ihre Aktivitäten und Angebote vorzustellen. Darüber hinaus soll eine Vereinsbörse organisiert werden, auf der sich die lokalen Vereine vorstellen können. So können die internationalen Studierenden die Vereine im Campusumfeld kennenlernen und erste Kontakte aufbauen.

Hinweis für Studierende:

Auf Grund der sich dynamisch ändernden Pandemiesituation, empfehlen wir, im Vorfeld mit den Vereinen telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen.

Hinweis für Vereine:

Bitte teilen Sie uns jederzeit mit, wenn Ihr Verein an einem Vereinsportrait oder der Vereinsbörse interessiert ist oder Sie auf anderem Wege den Kontakt zu internationalen Studierenden aufbauen möchten.  Wir unterstützen Sie gerne.

Flyer

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.