Zum Inhalt
Erfolgreicher Einstieg in den Ar­beits­markt

Tandem2Job: Mentoring-Pro­gramm zur Karriereförderung für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de

Um in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und Ge­flüch­te­te im Fachstudium beim Einstieg in den Ar­beits­markt zu un­ter­stüt­zen wurde im Rah­men des Pharus-Teilprojektes „Mentoring–Pro­gramm für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de und Absolvent/-innen“ ein neues One-to-One Mentoring mit dem Namen Tandem2Job aufgebaut.

Die Mentees er­hal­ten darin die Mög­lich­keit, einen sehr persönlichen Einblick in die Arbeitswelt zu er­hal­ten und kön­nen ih­re in­di­vi­du­el­len Karriereanliegen mit einer erfahrenen Person reflektieren. Den Mentorinnen und Mentoren bieten sich durch die Reflexion der eigenen Laufbahn eine erneute be­ruf­li­che Standortbestimmung sowie die Er­wei­te­rung ihrer Coaching- und Füh­rungs­kom­pe­tenz.

Internationale Stu­die­ren­de und Absolvent/-innen kön­nen für den Über­gang zwi­schen Hoch­schu­le und Arbeitswelt bereits auf eine Reihe von An­ge­boten des Referats Inter­natio­nales zugreifen. Dazu gehören Bewerbungsworkshops und Bewerbungssprechzeiten sowohl für den deut­schen Ar­beits­markt als auch für Be­wer­bun­gen im eng­lisch­spra­chigen Ausland, Work­shops zur deut­schen Business-Kultur und die „Internationale Karriere­messe. Um das Angebot weiter aus­zu­bau­en, wird gegenwärtig ein neues Mentoring-For­mat mit dem Titel „Tandem2Job“ aufgebaut, in dem sich in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de mit berufserfahrenen Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten aus­tau­schen. Das Pro­gramm ist eng verzahnt mit dem INTEGRA-Pro­jekt, das auf die Ent­wick­lung neuer Formate wie Job-Schnuppertage und die Ver­mitt­lung von Praktika fokussiert.

Alle wei­te­ren Infos zum Mentoring-Pro­gramm "Tandem2Job" finden Sie auf unseren Karriereseiten.

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.