Zum Inhalt
Ein direkter Weg zum Stu­di­um in Deutsch­land

Studienbrücke

Die Studienbrücke ist ein studienvorbereitendes Bildungsprogramm des Goethe-Instituts in Zu­sam­men­arbeit mit dem Deut­schen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und deut­schen Partnerhochschulen in Nordrhein-Westfalen (NRW), Brandenburg und Thüringen. Das Pro­gramm bereitet studieninteressierte Schü­ler­in­nen und Schüler oder Schulabsolventinnen und Schulabsolventen mit herausragenden schulischen Leis­tun­gen sprachlich, fachsprachlich und lernkulturell gezielt auf einen Direkteinstieg in ein Bachelorstudium an einer deut­schen Part­ner­hoch­schu­le in ei­nem MINT-Fach (Ma­the­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaf­ten, Tech­nik) oder im Fach Wirtschafts­wissen­schaften vor.

Diese Vorbereitung umfasst auch deutsche Lehr-, Lern- und Campuskultur und führt die Schü­ler­in­nen und Schüler in das soziale Umfeld ein. Nach dem er­folg­rei­chen Abschließen aller Module des Pro­gramms und dem Schulabschluss im Heimatland kön­nen sich die Stu­di­en­in­te­res­sier­ten an aus­ge­wähl­ten deut­schen Partnerhochschulen bewerben.

Das Pro­gramm ist auf Basis einer Anpassung des Hochschulgesetzes in NRW ent­stan­den: Um an deut­schen Hoch­schu­len stu­die­ren zu kön­nen, müs­sen Studien­interessierte aus Nicht-EU-Ländern oftmals in ihrer Heimat studiert oder ein Vorbereitungsjahr an ei­nem Studienkolleg absolviert und die Feststellungsprüfung abgelegt haben. Die Gesetzesanpassung macht einen direkten Zugang zu den deut­schen Hoch­schu­len nach dem Erwerb eines Hochschulzugangszeugnisses unter be­stimm­ten Be­din­gun­gen mög­lich.

Die TU Dort­mund gehört zu den zen­tra­len Partnern des Pro­gramms und ko­ope­riert als eine der Hoch­schu­len der Uni­ver­si­täts­allianz Ruhr mit dem Goethe-Institut und dem DAAD.

In welchen Ländern wird die Studienbrücke an­ge­bo­ten?

  • Russland
  • Ukraine
  • Georgien
  • Kasachstan
  • Usbekistan
  • Kirgistan
  • Aserbaidschan
  • Belarus
  • Indonesien
  • Thailand
  • Vietnam
  • Argentinien
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Chile
  • Kolumbien
  • Peru
  • Uruguay

Wer kann sich für das Vorbereitungsprogramm „Studienbrücke“ bewerben?

Bitte in­for­mie­ren Sie sich über die Vo­raus­set­zun­gen und das Vorbereitungsprogramm „Studienbrücke“ beim Goethe-Institut in Ihrem Land.

Wer kann sich an der TU Dort­mund bewerben?

Um sich an der TU Dort­mund bewerben zu kön­nen, müs­sen Sie das Pro­gramm „Studienbrücke“ er­folg­reich absolivert haben. Des Weiteren benötigen Sie überdurchschnittliche Schulleistungen, ein sehr gutes TestAS-Ergebnis sowie ausreichende Deutsch­kennt­nisse.

Welche Stu­di­en­gän­ge wer­den an­ge­bo­ten?

Im Rah­men der Studienbrücke wer­den die folgenden Stu­di­en­gän­ge von der TU Dort­mund an­ge­bo­ten.

Bitte beachten Sie: Wird ein Stu­di­en­gang mit ei­nem NC (Numerus Clausus) belegt und damit zulassungsbeschränkt, entfällt dieser aus dem Angebot der Studienbrücke!

Welche Dokumente wer­den für die Be­wer­bung an der TU Dort­mund benötigt?

Bitte beachten Sie: Die Be­wer­bung zum Stu­di­um an der TU Dort­mund erfolgt aus­schließ­lich über das Bewerbungsportal der Studienbrücke. Notwendige In­for­ma­ti­onen zur Antragstellung und den Link zu dem Bewerbungsportal der Studienbrücke er­hal­ten Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten des Pro­gramms „Studienbrücke“ über die jeweiligen Goethe-In­sti­tute im Ausland.

Welchen TestAS benötige ich für meine Stu­di­en­wahl?

Der TestAS besteht aus ei­nem Kerntext und ei­nem studienfeldspezifischen Testmodul. Je nach Wahl des Studiengangs benötigen Sie das studienfeldspezifische Testmodul Mathe­matik, In­for­ma­tik und Na­tur­wis­sen­schaf­ten oder das Testmodul In­ge­ni­eur­wis­sen­schaf­ten.

Bitte in­for­mie­ren Sie sich daher früh­zei­tig, welches studienfeldspezifisches Testmodul Sie neben dem Kerntest für Ihre Studiengangswahl benötigen.

  • An­ge­wand­te In­for­ma­tik
  • Chemie
  • Che­mi­sche Biologie
  • Data Science
  • In­for­ma­tik
  • Mathe­matik
  • Medizinphysik
  • Physik
  • Statistik
  • Technomathematik
  • Wirt­schafts­ma­the­ma­tik
  • Chemie­ingenieur­wesen
  • Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik
  • Informations- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik
  • Logistik
  • Maschinen­bau

Weiterführende In­for­ma­ti­onen

Sie möchten wissen, wie das Campusgelände aussieht? Mit unserer vir­tu­ellen Campusführung Campuserkundung 2.0 kön­nen Sie bequem von zuhause den Cam­pus der TU Dort­mund erleben und kennenlernen. Sie er­hal­ten auf diesem Rundgang viele hilfreiche und wichtige In­for­ma­ti­onen über die TU Dort­mund im All­ge­mei­nen sowie Insider-Tipps zu Stu­di­um und Cam­pus­leben. Es wer­den die wichtigsten Gebäude und Institutionen und unser großes Be­ra­tungs­netz­werk vor­ge­stellt.

Die TU Dort­mund verfügt über ver­schie­de­ne Beratungseinrichtungen sowohl für Stu­dien­in­te­res­sier­te als auch für Stu­die­ren­de in un­ter­schied­lichen Lebensphasen: Studienanfang, Stu­di­en­ver­lauf oder den Start ins Berufsleben. Wir haben eine Über­sicht der entsprechenden Ein­rich­tun­gen für Sie zusammengestellt.

Jedes Se­mes­ter ist von den Stu­die­ren­den ein Se­mes­ter­bei­trag vollständig und fristgerecht zu entrichten. Grundsätzlich bekommen Sie mit den Einschreibunterlagen oder dem Aufruf zur Rückmeldung die entsprechenden Beträge und Kontodaten mitgeteilt.

Mit der Einschreibung und Zahlung des Semesterbeitrags er­hal­ten Sie ein Semesterticket für den öf­fent­lichen Nahverkehr, welches Sie in ganz Nordrhein-Westfalen nut­zen kön­nen.

Die Fi­nan­zie­rung Ihres Stu­di­ums muss vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutsch­land sichergestellt wer­den.  Bitte in­for­mie­ren Sie sich früh­zei­tig über die Mög­lich­keiten.

Für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de gelten unterschiedliche Visa- und Einreisebestimmungen für Deutsch­land. Bitte in­for­mie­ren Sie sich früh­zei­tig über die geltenden Bestimmungen.

Der Zu­lassungs­bescheid ist angekommen – jetzt fehlt noch eine passende Bleibe. Ob Wohnheim, WG oder eigene Wohnung: Hier finden Sie eine Über­sicht über Anlaufstellen für eine erfolgreiche Wohnungssuche.

Es kann losgehen! Das erste Se­mes­ter steht vor der Tür und im November fällt der Startschuss für die Vorlesungszeit. Freuen Sie sich auf Ihren Stu­dien­start - es beginnt eine aufregende, neue Zeit. Nützliche Information zu dem Angebot an Vorkursen, Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tung­en und Orientierungsphasen haben wir für Sie zusammengestellt.

Come2Cam­pus ist eine mehrtägige Will­kom­mens­ver­an­stal­tung für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­dien­an­fäng­erin­nen und Stu­dien­an­fän­ger, die einmal jährlich jeweils zu Beginn jedes Wintersemesters stattfindet. Während Come2Cam­pus er­hal­ten Stu­dien­an­fäng­erin­nen und Stu­dien­an­fän­ger viele nützliche In­for­ma­ti­onen zu ver­schie­de­nen The­men rund um das Stu­di­um und die Uni­ver­si­tät. In kleinen Gruppen lernen Sie sowohl viele andere in­ter­na­ti­o­na­le als auch deutsche Stu­die­ren­de kennen.

Stu­die­ren­de der TU Dort­mund haben wäh­rend des Stu­di­ums die Mög­lich­keit, kostenlos einen studienbegleitenden Sprachkurs zu be­su­chen. Ausführliche In­for­ma­ti­onen sind auf der Internetseite des Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung - Bereich Fremdsprachen zu finden.

Kontakt

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Referat Inter­natio­nales
- Zu­lassungs­be­reich -
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

E-Mail: studienbruecke@tu-dortmund.de
Telefonische Anfragen: +49 (0) 231 755-6349

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.