Zum Inhalt
Bewerbung zum höheren Fach­se­mes­ter

Bewerbungsinformationen für EU/EWR-Staatsangehörige

Sie haben eine EU/EWR-Staatsangehörigkeit und/oder haben Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung innerhalb der EU/EWR erworben und möchten sich für einen Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter bewerben?

Bewerbungszeitraum für zulassungsfreie Stu­di­en­gän­ge

Bewerbungszeitraum für das Sommer­semester

15. November bis Freitag vor Vor­le­sungs­be­ginn (Ausschlussfrist)

Bewerbungszeitraum für das Winter­semester

15. März bis Freitag vor Vor­le­sungs­be­ginn (Ausschlussfrist)

 

Bewerbungszeitraum für zu­las­sungs­be­schränk­te Stu­di­en­gän­ge

Bewerbungszeitraum für das Sommer­semester

15. November bis 15. März (Ausschlussfrist)

Bewerbungszeitraum für das Winter­semester

15. März bis 15. September (Ausschlussfrist)

In­for­ma­ti­onen zur Bewerbung

Sie haben eine EU/EWR-Staatsangehörigkeit und/oder haben Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung innerhalb der EU/EWR erworben und möchten sich für einen zulassungsfreien Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter bewerben?

  • Für einen zulassungsfreien Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter kön­nen Sie sich nur er­folg­reich bewerben, wenn Sie auf Basis anerkannter Leis­tun­gen in ein höheres Fach­se­mes­ter eingestuft wer­den kön­nen. Die An­er­ken­nung der Leis­tun­gen erfolgt durch den zuständigen Prü­fungs­aus­schuss. Sie kön­nen selbst wählen, welche Leis­tun­gen Sie sich anerkennen lassen möchten. Bitte verwenden Sie für die An­er­ken­nung den Antrag auf An­er­ken­nung von Prüfungsleistungen. Bei Fragen zum Vorgehen kön­nen Sie sich auch mit der Stu­di­en­fach­be­ra­tung in Ver­bin­dung setzen. Die zuständigen Ansprechpartner für die An­er­ken­nung kön­nen Sie der folgenden Übersicht entnehmen:
    Übersicht über die Prüfungsausschüsse in den Fachstudiengängen
  • Wichtig: Bitte beantragen Sie frühestmöglich die An­er­ken­nung Ihrer Leis­tun­gen! Wir empfehlen Ihnen mindestens 4 Wochen vor Fristende Ihren vollständigen Antrag auf An­er­ken­nung bei dem zuständigen Prü­fungs­aus­schuss einzureichen.
  • Der vollständig ausgefüllte und vom Prü­fungs­aus­schuss unterzeichnete Antrag auf An­er­ken­nung von Prüfungsleistungen ist der On­line-­Be­wer­bung des Zulassungsbereichs zuzufügen. Auf Basis der an­er­kann­ten Leis­tun­gen wer­den Sie durch den Zu­lassungs­be­reich in ein bestimmtes Fach­se­mes­ter eingestuft. Die Studiengangjahresregelung wird hierbei beachtet. Wichtig: Nach dem 15. Januar / 15. Juli ist eine Bewerbung über die On­line-­Be­wer­bung nicht mehr mög­lich. Bitte nut­zen Sie für die Bewerbung den Antrag auf Zulassung zum Stu­di­um und reichen Sie uns diesen postalisch mit einfachen Kopie fristgerecht ein.

Sie haben eine EU/EWR-Staatsangehörigkeit und/oder haben Ihre Hochschul­zugangs­berechtigung innerhalb der EU/EWR erworben und möchten sich für einen zulassungsbeschränkten Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter bewerben?

  • Für einen zulassungsbeschränkten Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter kön­nen Sie sich nur bewerben, wenn Sie auf Basis anerkannter Leis­tun­gen in ein höheres Fach­se­mes­ter eingestuft wer­den kön­nen. Die An­er­ken­nung der Leis­tun­gen erfolgt durch den zuständigen Prü­fungs­aus­schuss. Sie kön­nen selbst wählen, welche Leis­tun­gen Sie sich anerkennen lassen möchten. Bitte verwenden Sie für die An­er­ken­nung den Antrag auf An­er­ken­nung von Prüfungsleistungen. Bei Fragen zum Vorgehen kön­nen Sie sich auch mit der Stu­di­en­fach­be­ra­tung in Ver­bin­dung setzen. Die zuständigen Ansprechpartner für die An­er­ken­nung kön­nen Sie der folgenden Übersicht entnehmen:
    Übersicht über die Prüfungsausschüsse in den Fachstudiengängen
  • Wichtig: Bitte beantragen Sie frühestmöglich die An­er­ken­nung Ihrer Leis­tun­gen! Wir empfehlen Ihnen mindestens 4 Wochen vor Fristende Ihren vollständigen Antrag auf An­er­ken­nung bei dem zuständigen Prü­fungs­aus­schuss einzureichen.
  • Die Bewerbung um einen Studienplatz in ei­nem zulassungsbeschränkten Studiengang im höheren Fach­se­mes­ter erfolgt mit ei­nem entsprechenden Bewerbungsantrag beim Studierendensekretariats der TU Dort­mund. Bewerbungsfrist: 15.09. (für das Winter­semester) und der 15.03. (für das Sommer­semester).
    Die Freischaltung des Bewerbungsantrags erfolgt etwa 4 Wochen vor Fristende. Wichtig: Im Vorfeld Ihrer Bewerbung lassen Sie bitte Ihre ausländischen Bildungsnachweise durch den Zu­lassungs­be­reich prüfen. Hierfür nut­zen Sie bitte unsere On­line-­Be­wer­bung (siehe unten). Nachdem 15. Januar / 15. Juli ist die On­line-­Be­wer­bung nicht mehr verfügbar. Nut­zen Sie dann den Antrag auf Zulassung zum Stu­di­um.
  • Der vollständig ausgefüllte und vom Prü­fungs­aus­schuss unterzeichnete Antrag auf An­er­ken­nung von Prüfungsleistungen ist der On­line-­Be­wer­bung des Zulassungsbereiches (siehe unten) und dem Bewerbungsantrag des Studierendensekretariates beizufügen. Auf Basis der an­er­kann­ten Leis­tun­gen wer­den Sie durch den Zu­lassungs­be­reich in ein bestimmtes Fach­se­mes­ter eingestuft. Die Studiengangjahresregelung wird hierbei beachtet. Ihre Bewerbung wird aus­schließ­lich für dieses Fach­se­mes­ter berücksichtigt.
  • Eine Zulassung in zulassungsbeschränkten Fachstudiengängen im höheren Fach­se­mes­ter erfolgt nur, soweit das vorhandene Studienplatzangebot noch nicht ausgeschöpft ist bzw. Studienplätze wieder frei geworden sind.
  • Nach Erhalt eines Studienplatzes reichen Sie den unterschriebenen Zu­lassungs­bescheid im Zu­lassungs­be­reich ein. Der Zu­lassungs­bescheid geht Ihnen aus­schließ­lich per E-Mail zu. Es gilt die im Zu­lassungs­bescheid genannte Frist für die Einschreibung.
  • Sollten Sie bis zum Vor­le­sungs­be­ginn keine Nachricht von der TU Dort­mund er­hal­ten haben, gilt Ihr Bewerbungsantrag als abgelehnt.

Bitte in­for­mie­ren Sie sich anhand dieser Checkliste über die benötigten Dokumente zur Bewerbung. Ihre vollständigen Dokumente müssen vor dem Ende der Bewerbungsfrist bei uns vorliegen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich frühestmöglich zu bewerben. Nur so kön­nen gegebenenfalls fehlende Dokumente von Ihnen nachgereicht wer­den!

Zwingend einzureichende Unterlagen

Zusätzlich zwingend einzureichende Unterlagen, wenn diese erworben wurden

  • Zeugnis über die Feststellungsprüfung
  • Nachweis der absolvierten Hochschulaufnahmeprüfung
  • Abschlussurkunde Ihres Stu­di­ums
  • In­for­ma­ti­onen zum Notensystem Ihrer Hoch­schu­le
  • Höchster Nachweis Ihrer Deutsch­kennt­nisse
  • Bei Namensänderung: Urkunde über die Namensänderung

Zusätzlich zwingend für Studienbewerberinnen und –bewerber aus China, Vietnam oder Mongolei (bis 2018)

  • APS-Zertifikat
  • Gruppen-APS wer­den aus­schließ­lich akzeptiert, wenn sie für die TU Dort­mund ausgestellt wurden.

Zusätzlich zwingend für Stu­die­ren­de aus Pakistan

  • HEC Attestation Stamp auf den Fächer- und Notenübersichten des bisherigen Stu­di­ums und dem Studienabschluss

Kontakt

Kontaktieren Sie uns über unser Kontakformular oder telefonisch.

Tel.: +49 (0) 231 755-6349

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.