Zum Inhalt
Ein direkter Weg zum Stu­di­um in Deutsch­land

Studienbrücke

Die Studienbrücke ist ein studienvorbereitendes Bildungsprogramm des Goethe-Instituts in Zu­sam­men­arbeit mit dem Deut­schen Aka­de­misch­en Aus­tausch­dienst (DAAD) und deut­schen Partnerhochschulen in Nordrhein-Westfalen (NRW), Brandenburg und Thüringen. Das Pro­gramm bereitet studieninteressierte Schü­ler­in­nen und Schüler oder Schulabsolventinnen und Schulabsolventen mit he­raus­ra­gen­den schulischen Leis­tun­gen sprachlich, fachsprachlich und lernkulturell gezielt auf einen Direkteinstieg in ein Ba­che­lor­stu­di­um an einer deut­schen Part­ner­hoch­schu­le in ei­nem MINT-Fach (Mathe­matik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaf­ten, Tech­nik) oder im Fach Wirtschafts­wissen­schaften vor.

Diese Vorbereitung umfasst auch deutsche Lehr-, Lern- und Campuskultur und führt die Schü­ler­in­nen und Schüler in das soziale Umfeld ein. Nach dem er­folg­rei­chen Abschließen aller Module des Pro­gramms und dem Schulabschluss im Heimatland kön­nen sich die Stu­di­en­in­te­res­sier­ten an aus­ge­wähl­ten deut­schen Partnerhochschulen be­wer­ben.

Das Pro­gramm ist auf Basis einer Anpassung des Hochschulgesetzes in NRW ent­stan­den: Um an deut­schen Hoch­schu­len stu­die­ren zu kön­nen, müs­sen Stu­dien­in­te­res­sier­te aus Nicht-EU-Ländern oftmals in ihrer Heimat studiert oder ein Vorbereitungsjahr an ei­nem Studienkolleg ab­sol­viert und die Feststellungsprüfung abgelegt haben. Die Gesetzesanpassung macht einen direkten Zugang zu den deut­schen Hoch­schu­len nach dem Erwerb eines Hochschulzugangszeugnisses unter be­stimm­ten Be­din­gun­gen mög­lich.

Die TU Dort­mund gehört zu den zen­tra­len Part­nern des Pro­gramms und ko­ope­riert als eine der Hoch­schu­len der Uni­ver­si­täts­al­li­anz Ruhr mit dem Goethe-Institut und dem DAAD.

In welchen Ländern wird die Studienbrücke an­ge­bo­ten?

  • Russland
  • Ukraine
  • Georgien
  • Kasachstan
  • Usbekistan
  • Kirgistan
  • Aserbaidschan
  • Belarus
  • Indonesien
  • Thailand
  • Vietnam
  • Argentinien
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Chile
  • Kolumbien
  • Peru
  • Uruguay

Wer kann sich für das Vorbereitungsprogramm „Studienbrücke“ be­wer­ben?

Bitte in­for­mie­ren Sie sich über die Vo­raus­set­zun­gen und das Vorbereitungsprogramm „Studienbrücke“ beim Goethe-Institut in Ihrem Land.

Wer kann sich an der TU Dort­mund be­wer­ben?

Um sich an der TU Dort­mund be­wer­ben zu kön­nen, müs­sen Sie das Pro­gramm „Studienbrücke“ er­folg­reich absolivert haben. Des Weiteren benötigen Sie überdurchschnittliche Schulleistungen, ein sehr gutes TestAS-Ergebnis sowie ausreichende Deutsch­kennt­nisse.

Welche Stu­di­en­gän­ge wer­den an­ge­bo­ten?

Im Rah­men der Studienbrücke wer­den die folgenden Stu­di­en­gän­ge von der TU Dort­mund an­ge­bo­ten.

Bitte beachten Sie: Wird ein Stu­di­en­gang (Ausnahme Wirtschafts­wissen­schaften) mit ei­nem NC (Numerus Clausus) belegt und damit zulassungsbeschränkt, entfällt dieser aus dem Angebot der Studienbrücke!

Welche Do­ku­mente wer­den für die Be­wer­bung an der TU Dort­mund benötigt?

Bitte beachten Sie: Die Be­wer­bung zum Stu­di­um an der TU Dort­mund erfolgt aus­schließ­lich über das Bewerbungsportal der Studienbrücke. Notwendige In­for­ma­tio­nen zur Antragstellung und den Link zu dem Bewerbungsportal der Studienbrücke er­hal­ten Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten des Pro­gramms „Studienbrücke“ über die je­wei­ligen Goethe-In­sti­tute im Ausland.

Welchen TestAS benötige ich für meine Stu­di­en­wahl?

Der TestAS besteht aus ei­nem Kerntext und ei­nem studienfeldspezifischen Testmodul. Je nach Wahl des Studiengangs benötigen Sie das studienfeldspezifische Testmodul Mathe­matik, In­for­ma­tik und Na­tur­wis­sen­schaf­ten oder das Testmodul In­ge­ni­eur­wis­sen­schaf­ten.

Bitte in­for­mie­ren Sie sich da­her früh­zei­tig, welches studienfeldspezifisches Testmodul Sie neben dem Kerntest für Ihre Studiengangswahl benötigen.

  • An­ge­wand­te In­for­ma­tik
  • Chemie
  • Che­mi­sche Bio­lo­gie
  • Data Science
  • In­for­ma­tik
  • Mathe­matik
  • Medizinphysik
  • Physik
  • Sta­tis­tik
  • Technomathematik
  • Wirt­schafts­ma­the­ma­tik
  • Bio­in­ge­ni­eur­we­sen
  • Chemie­ingenieur­wesen
  • Elek­tro­tech­nik und In­for­ma­tions­tech­nik
  • Informations- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik
  • Logistik
  • Maschinen­bau

Weiterführende In­for­ma­tio­nen

Sie möchten wissen, wie das Cam­pus­ge­län­de aussieht? Mit unserer vir­tu­ellen Cam­pus­füh­rung Campuserkundung 2.0 kön­nen Sie bequem von zuhause den Cam­pus der TU Dort­mund erleben und ken­nen­ler­nen. Sie er­hal­ten auf diesem Rund­gang viele hilfreiche und wich­ti­ge In­for­ma­ti­onen über die TU Dort­mund im All­ge­mei­nen sowie Insider-Tipps zu Stu­di­um und Cam­pus­leben. Es wer­den die wichtigsten Ge­bäu­de und Institutionen und unser großes Be­ra­tungs­netz­werk vor­ge­stellt.

Die TU Dort­mund verfügt über ver­schie­de­ne Beratungseinrichtungen sowohl für Stu­dien­in­te­res­sier­te als auch für Stu­die­ren­de in un­ter­schied­lichen Lebensphasen: Studienanfang, Stu­di­en­ver­lauf oder den Start ins Berufsleben. Wir haben eine Über­sicht der entsprechenden Ein­rich­tun­gen für Sie zusammengestellt.

Jedes Se­mes­ter ist von den Stu­die­ren­den ein Se­mes­ter­bei­trag vollständig und fristgerecht zu entrichten. Grundsätzlich bekommen Sie mit den Einschreibunterlagen oder dem Aufruf zur Rück­mel­dung die entsprechenden Beträge und Kontodaten mitgeteilt.

Mit der Einschreibung und Zahlung des Semesterbeitrags er­hal­ten Sie ein Semesterticket für den öf­fent­lichen Nahverkehr, welches Sie in ganz Nordrhein-Westfalen nut­zen kön­nen.

Die Fi­nan­zie­rung Ihres Stu­di­ums muss vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutsch­land sichergestellt wer­den.  Bitte in­for­mie­ren Sie sich früh­zei­tig über die Mög­lich­keiten.

Für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de gelten un­ter­schied­li­che Visa- und Einreisebestimmungen für Deutsch­land. Bitte in­for­mie­ren Sie sich früh­zei­tig über die geltenden Bestimmungen.

Der Zu­lassungs­bescheid ist angekommen – jetzt fehlt noch eine passende Bleibe. Ob Wohnheim, WG oder eigene Wohnung: Hier finden Sie eine Über­sicht über Anlaufstellen für eine er­folg­reiche Wohnungssuche.

Es kann losgehen! Das erste Se­mes­ter steht vor der Tür und im No­vem­ber fällt der Startschuss für die Vorlesungszeit. Freuen Sie sich auf Ihren Stu­dien­start - es beginnt eine aufregende, neue Zeit. Nützliche Information zu dem Angebot an Vorkursen, Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tung­en und Orientierungsphasen haben wir für Sie zusammengestellt.

Come2Cam­pus ist eine mehrtägige Will­kom­mens­ver­an­stal­tung für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­dien­an­fäng­erin­nen und Stu­dien­an­fän­ger, die einmal jährlich jeweils zu Beginn jedes Win­ter­se­mes­ters stattfindet. Während Come2Cam­pus er­hal­ten Stu­dien­an­fäng­erin­nen und Stu­dien­an­fän­ger viele nützliche In­for­ma­ti­onen zu ver­schie­de­nen The­men rund um das Stu­di­um und die Uni­ver­si­tät. In kleinen Grup­pen ler­nen Sie sowohl viele andere in­ter­na­ti­o­na­le als auch deutsche Stu­die­ren­de kennen.

Stu­die­ren­de der TU Dort­mund haben wäh­rend des Stu­di­ums die Mög­lich­keit, kos­ten­los einen studienbegleitenden Sprachkurs zu be­su­chen. Ausführliche In­for­ma­tio­nen sind auf der Internetseite des Zen­trum für Hoch­schul­bil­dung - Be­reich Fremdsprachen zu finden.

Kontakt

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Re­fe­rat Inter­natio­nales
- Zu­lassungs­be­reich -
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

E-Mail: studienbruecke@tu-dortmund.de
Telefonische Anfragen: +49 (0) 231 755-6349

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.