Zum Inhalt
Bewerbungsfrist ist abgelaufen!

DAAD Preis 2022

Der mit 1.000 € dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) soll herausragende internationale Studierende und Promovierende auszeichnen, die sich sowohl durch besondere akademische Leistungen als auch durch bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben.

Bewerber*innen für den DAAD-Preis müssen über eine*n Professor*in, die Beauftragte für internationale Studierende in ihrer Fakultät oder den*die Betreuer*in ihrer Abschlussarbeit usw. vorgeschlagen werden. Auch Jung-Examinierte können nominiert werden.

Nominierungen sollten rechtzeitig erfolgen, da die Vorschläge der Dekanate bis zum 15. August 2022 im Referat Internationales eingehen müssen. Die Prüfung und Entscheidung erfolgt anschließend durch das Rektorat.

1. Bewerben können sich Bildungsausländer*innen, also alle internationalen Studierenden, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erlangt haben.

2. Bewerber*innen können sich bewerben, wenn sie

  • sich an der TU Dortmund im fortgeschrittenen Bachelorstudium befinden (mindestens 2. Studienjahr)
  • sich an der TU Dortmund im fortgeschrittenen Masterstudium (mindestens 2. Semester) befinden
  • ihre Doktorarbeit anfertigen
  • Absolventen*innen sind und ihr Abschluss zum Zeitpunkt der Preisverleihung nicht länger als drei Monate zurückliegt

Ausschlusskriterien:

  • Der DAAD-Preis ist kein Forschungspreis und somit nicht für die wissenschaftliche Würdigung einer Promotionsarbeit vorgesehen.
  • Der Preis darf nicht auf mehrere Personen aufgeteilt werden
  • An DAAD-Stipendiaten*nnen und Bildungsinländer*innen darf der Preis nicht vergeben werden.
  • Der Preis darf einer Person nicht zweimal verliehen werden.
  • Ein Nominierungsschreiben des Dekans oder der Dekanin der Fakultät, der Ausländerbeauftragten, der Fachschaft oder des Betreuers oder der Betreuerin der Abschlussarbeit o.ä.
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis der Studienleistungen
  • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Nachweis des gesellschaftlichen oder interkulturellen Engagements innerhalb der TU Dortmund
  • maximal 3 Empfehlungsschreiben von Beauftragten für internationale Studierende, der Fachschaft oder vom Betreuer*in der Abschlussarbeit o.ä.
  • Empfehlungsschreiben von externen Arbeitgebern, früheren oder aktuellen Praktikums- oder Arbeitsstellen (maximal 3)
  • Motivationsschreiben des oder der Kandidaten*in (Hier soll kurz beschrieben werden, warum der oder die Kandidat*in sich für den DAAD-Preis bewirbt).

Die feierliche Preisvergabe erfolgt im Rahmen der Willkommensveranstaltung für internationale Studienanfänger*innen  „Come2Campus" am 5. Oktober 2022.

Preisträgerinnen und Preisträger

2021: Brian Hess (Fakultät Kulturwissenschaften)

2020: Denis Belonogov (Fakultät Informatik)

2019: Elena Shashko (Fakultät Informatik)

2018: Komay Saimouaa (Fakultät Informatik)

2017: Ahmed Adeil Ilyas (Fakultät Maschinenbau)

2016: Jianshuang Xu (Fakultät Elektro- und Informationstechnik)

2015: Rajkumar Palaniappan (Fakultät Elektro- und Informationstechnik)

2014: Esmeray Üstünyağız (Fakultät Maschinenbau)

2013: Kristian Aknolt Pakpahan (Humanwissenschaften und Theologie

2012: Maia Iobidze (Fakultät Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bildungsforschung)

Kontakt

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.