Zum Inhalt
Arbeitsmarktintegration für Ge­flüch­te­te

Maß­nahmen zur Vorbereitung von inter­natio­nalen Stu­die­ren­den auf den deutschen Ar­beits­markt

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und For­schung (BMBF) bis Ende 2021 das Pro­grammIn­te­gra­ti­on von Flüchtlingen ins Fachstudium (Integra)“. Im Rah­men dieses Integra-Projektes un­ter­stützt die TU Dort­mund in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de mit und ohne Fluchthintergrund mit zweckgerichteten Maß­nahmen bei der In­te­gra­ti­on in den deutschen Ar­beits­markt.

Mithilfe der neuen Maß­nahmen wer­den in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de mit und ohne Fluchthintergrund gezielt auf den Ar­beits­markt vorbereitet und der Übergang vom Stu­di­um zur Arbeitswelt erleichtert.

Neben der Vermittlung adäquater Praktikumsstellen wird mit ei­nem Mentoring-Pro­gramm ein Austausch zwischen berufserfahrenen, inter­natio­nalen Absolventinnen und Ab­sol­ven­ten der TU Dort­mund sowie externen Berufserfahrenen und der Zielgruppe forciert. Darüber hinaus ermöglicht die Durchführung von Schnuppertagen, zu­sam­men mit in Dort­mund ansässigen Un­ter­neh­men, Einblicke in das potentielle Berufsleben und den Aufbau berufsrelevanter Kontakte.

Durch das Integra-Projekt wurden unsere bereits bestehenden arbeitsmarktorientierten Maß­nahmen durch die zuvor genannten ergänzt. Informieren Sie sich in der Rubrik Karriere über alle Karrieremaßnahmen des Referats Inter­natio­nales für in­ter­na­ti­o­na­le Stu­die­ren­de mit und ohne Fluchthintergrund.

 

Starten Sie Ihre Karriere!

Informieren Sie sich hier über unsere karrierebezogenen Angebote.

Karriere

© Ben White​/​Unsplash

Kontakt

Bei Fragen zum Projekt kön­nen Sie mich gerne kontaktieren.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.