Zum Inhalt
Sprachförderung & Sti­pen­dien­pro­gramme für Geflüchtete

Förderprogramme „NRWege ins Studium“

Im Rahmen des durch das Land Nordrhein-Westfalens finanzierten Förderprogamms „NRWege ins Studium“ un­ter­stützt die TU Dort­mund geflüchtete Studien­interessierte bei der Studienvorbereitung sowie bereits immatrikulierte Stu­die­ren­de mit Fluchthintergrund bei der Studienfinanzierung.

Sprachförderung

Die Unterrichtssprache für die Mehrheit der Stu­di­en­gän­ge an der TU Dort­mund ist Deutsch. Für die Aufnahme eines Stu­di­ums benötigen Sie daher sehr gute Deutsch­kennt­nisse, die durch eine bestandene, anerkannte Deutschprüfung nach­ge­wie­sen werden müssen. Von dieser Regel sind lediglich die englischsprachigen Stu­di­en­gän­ge ausgenommen, für die ein ent­sprech­en­der Englischnachweis er­for­der­lich ist. Auf der Webseite des Zulassungsbereichs finden Sie alle notwendigen In­for­ma­ti­onen zu den Sprachvoraussetzungen für ein Studium an der TU Dort­mund.

Seit Januar 2017 un­ter­stützt die TU Dort­mund studieninteressierte Geflüchtete bei der sprachlichen Vorbereitung auf ein Studium an der TU Dort­mund. Ermöglicht wird dies durch das Förderprogramm „NRWege ins Studium“, das durch das Land Nordrhein-Westfalen finanziert wird.

Die studien­vor­be­rei­tenden Deutschkurse finden an kooperierenden Sprachschulen im Dort­mun­der Stadtgebiet statt. Zusätzlich gibt es ein verpflichtendes Rahmenprogramm, das von der Clearingstelle für Geflüchtete angeboten wird, um die erlernten Sprach­kennt­nisse zu vertiefen und die Integration an der Uni­ver­si­tät zu fördern. Das Förderprogramm läuft bis Dezember 2022.

Als Ergänzung zu den studien­vor­be­rei­tenden Deutschkursen bietet das Zentrum für HochschulBildung-Bereich Fremdsprachen der TU Dort­mund für Programmteilnehmende eine regelmäßige Infoveranstaltung an, die auf die DSH-Prüfung an der TU Dort­mund vorbereitet.

Die Bewerbung für einen Platz in der Sprachförderung läuft aus­schließ­lich über ein Online-Formular. 
Bitte beachten Sie unsere Bewerbungszeiträume für das Jahr 2020:

15. bis 30. Juni 2020
15. bis 31. August 2020

Der Link zum Online-Bewerbungsformular wird an dieser Stelle veröffentlicht, sobald eine neue Bewerbungsphase eröffnet ist.

Haben Sie Fragen zur Bewerbung für einen Platz in der Sprachförderung? Dann wenden Sie sich an die Clearingstelle für Geflüchtete.

Sti­pen­dien­pro­gramme für Geflüchtete

Stehen Sie kurz vor der Aufnahme eines Stu­di­ums an der TU Dort­mund und machen sich Gedanken über die Finanzierung Ihres Stu­di­ums? Oder haben Sie Ihr Studium bereits auf­ge­nom­men und festgestellt, dass Sie finanzielle Unter­stütz­ung benötigen?

Besonders begabte Stu­die­ren­de mit Fluchthintergrund haben die Möglichkeit, sich für ein vom Land Nordrhein-Westfalen finanziertes Studieneinstiegs- oder Studienstipendium zu bewerben.

Wenn Sie besonders motiviert sind, sehr gute Leistungen in Ihren sprachlichen Kursen zur Vorbereitung auf ein Studium nachweisen können und einen Fluchthintergrund haben, können Sie sich für ein Studieneinstiegsstipendium für die Laufzeit der ersten beiden Fachsemester bewerben. In­for­ma­ti­onen zum Sti­pen­dium sowie zu den weiteren Bewerbungsvoraussetzungen und -modalitäten erhalten Sie in der Clearingstelle für Geflüchtete.

Bitte beachten Sie unsere Bewerbungszeiträume für die Studieneinstiegsstipendien für das Jahr 2020:

15. bis 31. August 2020

Die Bewerbungsformulare erhalten Sie während der Sprechstunde der Clearingstelle für Geflüchtete sowie hier:

Bewerbungsformular Studieneinstiegsstipendium

 

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können Sie im Rahmen der obenstehenden Bewerbungszeiträume persönlich  in der Clearingstelle für Geflüchtete abgeben oder postalisch an das Referat Inter­natio­nales senden:

Referat Inter­natio­nales
Clearingstelle für Geflüchtete
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Wenn Sie an der TU Dort­mund immatrikuliert und motiviert sind sowie einen Fluchthintergrund haben, haben Sie die Möglichkeit, sich für ein Studienstipendium ab dem zweiten Fachsemester zu bewerben. Die Förderdauer liegt zwischen einem und drei Jahren. In­for­ma­ti­onen zum Sti­pen­dium sowie zu den weiteren Bewerbungsvoraussetzungen und -modalitäten erhalten Sie in der Clearingstelle für Geflüchtete.

Bitte beachten Sie unsere Bewerbungszeiträume für die  Studienstipendien für das Jahr 2020:

15. bis 31. August 2020

Die Bewerbungsformulare erhalten Sie während der Sprechstunde der Clearingstelle für Geflüchtete sowie hier:

Bewerbungsformular Studienstipendium
 

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können Sie im Rahmen der obenstehenden Bewerbungszeiträume persönlich  in der Clearingstelle für Geflüchtete abgeben oder postalisch an das Referat Inter­natio­nales senden:

Referat Inter­natio­nales
Clearingstelle für Geflüchtete
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.