Zum Inhalt
An der TU Dort­mund pro­mo­vieren

Das Promotionsstudium

Diese Seite liefert einen Überblick darüber, welche Wege an der TU Dort­mund zur Promotion führen können, wie man sich immatrikulieren kann und welche Unterlagen benötigt werden.

Wege zur Promotion

Wer sich zu einer Promotion entschließt, kann zwischen verschiedenen Mög­lich­keiten wählen. Je nach Fachrichtung, Forschungsthema, individuellen und formalen Voraus­setz­ungen gibt es grundsätzlich zwei Wege zum Doktortitel:

Die meisten Dok­toran­dinnen und Doktoranden wählen das individuelle Promotionsmodell.

Die Individualpromotion ist in Deutsch­land der klas­si­sche Weg zum Doktortitel. Sie bietet einen hohen Grad akademischer Freiheit, erfordert aber auch ein großes Maß an Selbst­stän­dig­keit und Motivation. In der Individualpromotion müssen Sie selbstständig einen Universitätsprofessor/-in finden, die/der in Ihrem Fachbereich tätig ist und Ihre Dissertation betreuen kann. Abhängig von Ihrem Forschungsthema kann es sich anbieten, die Dissertation alleine oder in Kooperation mit anderen Wissen­schaft­ler/-innen zu schreiben. An der TU Dort­mund sind Sie zusätzlich in das jeweilige strukturierte Promotionsprogramm der Fakultät eingebunden.

Die Individualpromotion erfolgt häufig im Rahmen einer Anstellung am jeweiligen Lehrstuhl oder Institut als wis­sen­schaft­liche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter. Promovierende können sich jedoch auch über ein Sti­pen­dium oder eine externe Anstellung finanzieren

Als Alternative zur Individualpromotion gibt es in Deutsch­land auch die Möglichkeit, innerhalb eines struk­tu­rier­ten Doktorandenprogramms zu pro­mo­vieren. Die struk­tu­rier­ten Programme ähneln dem angelsächsischen PhD-System. Dieses Modell bietet eine ständige und intensive Begleitung durch ein Team von Betreuer/-innen.  Es beinhaltet ein Curriculum von Kursen, meist mit einem interdisziplinären Fokus.

Zulassung und Immatrikulation ins Promotionsstudium

Für die Betreuungssuche wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Fa­kul­tä­ten.
Sobald die Betreuung Ihrer Promotion sichergestellt ist, entscheidet der Promotionsausschuss der jeweiligen Fakultät über die Gleichwertigkeit des vorherigen Stu­di­ums mit einem deutschen akademischen Grad und erteilt evtl. die Zulassung zum Promotionsstudium.

Wurde eine Zulassung erteilt, können Sie im Anschluss Ihre Immatrikulation postalisch vornehmen. Hierzu schicken Sie bitte die unten genannten Dokumente an:

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Referat Inter­natio­nalesZu­lassungs­be­reich
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Postalische Immatrikulation

  • Original Betreuungszusage des betreuenden Professors / der betreuenden Professorin, sofern vorab kein Antrag zur formalen Promotionsvorprüfung seitens der Fakultät beim Referat Inter­natio­nales gestellt wurde
  • Unterschriebene Anmeldung zur Immatrikulation
  • Original Zulassung zur Promotion durch den Promotionsausschuss der Fakultät
  • Amtlich beglaubigte Kopien der Studienabschlüsse und Studiennachweise (Bachelor und Master) sowie die dazugehörige Fächer- und Notenübersicht und Übersetzung (Englisch oder Deutsch)
  • Kopie des Passes mit gültigem Visum für Studienzwecke (wenn vorhanden mit elektronischem Aufenthaltstitel und Zusatzblatt)
  • Bescheinigung einer gesetzlichen Kranken­ver­sicherung, außer Sie sind über 30 Jahre alt*
  • HEC Attestation Stamp auf den Fächer- und Notenübersichten des bisherigen Stu­di­ums und den Studienabschlüssen

Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie uns keine Originalzeugnisse!

*Für die Einschreibung an einer Uni­ver­si­tät brauchen sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte eine Bestätigung, die als Nachweis darüber Auskunft gibt, dass die/der Betroffene von der Versicherungspflicht in der deutschen gesetzlichen Kranken­ver­sicherung befreit ist. Diese Bescheinigung erhält man bei den gesetzlichen Krankenkassen in Deutsch­land.

Weitere In­for­ma­ti­onen: Generelle Hinweise zur Promotion an der TU Dort­mund finden Sie hier.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.