Zum Inhalt
An der TU Dort­mund pro­mo­vieren

Das Promotionsstudium

Diese Seite liefert einen Überblick darüber, welche Wege an der TU Dort­mund zur Pro­mo­ti­on führen können, wie man sich immatrikulieren kann und welche Unterlagen benötigt wer­den.

Wege zur Pro­mo­ti­on

Wer sich zu einer Pro­mo­ti­on entschließt, kann zwischen ver­schie­de­nen Mög­lich­keiten wählen. Je nach Fachrichtung, Forschungsthema, individuellen und formalen Voraus­set­zun­gen gibt es grundsätzlich zwei Wege zum Doktortitel:

Die meisten Dok­toran­dinnen und Doktoranden wählen das in­di­vi­du­elle Promotionsmodell.

Die Individualpromotion ist in Deutsch­land der klas­si­sche Weg zum Doktortitel. Sie bietet einen hohen Grad akademischer Freiheit, erfordert aber auch ein großes Maß an Selbst­stän­dig­keit und Motivation. In der Individualpromotion müssen Sie selbstständig einen Universitätsprofessor/-in finden, die/der in Ihrem Fachbereich tätig ist und Ihre Dissertation betreuen kann. Abhängig von Ihrem Forschungsthema kann es sich an­bie­ten, die Dissertation alleine oder in Ko­ope­ra­ti­on mit anderen Wis­sen­schaft­ler/-innen zu schreiben. An der TU Dort­mund sind Sie zusätzlich in das jeweilige strukturierte Promotionsprogramm der Fa­kul­tät eingebunden.

Die Individualpromotion erfolgt häufig im Rahmen einer Anstellung am jeweiligen Lehrstuhl oder Institut als wis­sen­schaft­liche Mitarbeiterin bzw. wis­sen­schaft­licher Mitarbeiter. Promovierende können sich jedoch auch über ein Sti­pen­dium oder eine externe Anstellung finanzieren

Als Alternative zur Individualpromotion gibt es in Deutsch­land auch die Möglichkeit, innerhalb eines struk­tu­rier­ten Doktorandenprogramms zu pro­mo­vieren. Die struk­tu­rier­ten Programme ähneln dem angelsächsischen PhD-System. Dieses Modell bietet eine ständige und intensive Begleitung durch ein Team von Betreuer/-innen.  Es beinhaltet ein Curriculum von Kursen, meist mit einem in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Fokus.

Zulassung und Immatrikulation ins Promotionsstudium

Für die Betreuungssuche wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Fa­kul­tä­ten.
Sobald die Be­treu­ung Ihrer Pro­mo­ti­on sichergestellt ist, entscheidet der Promotionsausschuss der jeweiligen Fa­kul­tät über die Gleichwertigkeit des vorherigen Stu­di­ums mit einem deutschen aka­de­mischen Grad und erteilt evtl. die Zulassung zum Promotionsstudium.

Wurde eine Zulassung erteilt, können Sie im Anschluss Ihre Immatrikulation postalisch vornehmen. Hierzu schicken Sie bitte die unten genannten Dokumente an:

Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Referat Inter­natio­nalesZu­lassungs­be­reich
Emil-Figge-Str. 61
44227 Dort­mund

Postalische Immatrikulation

  • Original Betreuungszusage des betreuenden Professors / der betreuenden Professorin, sofern vorab kein Antrag zur formalen Promotionsvorprüfung seitens der Fa­kul­tät beim Referat Inter­natio­nales gestellt wurde
  • Unterschriebene Anmeldung zur Immatrikulation
  • Original Zulassung zur Pro­mo­ti­on durch den Promotionsausschuss der Fa­kul­tät
  • Amtlich beglaubigte Kopien der Studienabschlüsse und Studiennachweise (Bachelor und Master) sowie die dazugehörige Fächer- und Notenübersicht und Übersetzung (Englisch oder Deutsch)
  • Kopie des Passes mit gültigem Visum für Studienzwecke (wenn vorhanden mit elektronischem Aufenthaltstitel und Zusatzblatt)
  • Bescheinigung einer gesetzlichen Kranken­ver­sicherung, außer Sie sind über 30 Jahre alt*
  • HEC Attestation Stamp auf den Fächer- und Notenübersichten des bisherigen Stu­di­ums und den Studienabschlüssen

Wichtiger Hinweis: Bitte senden Sie uns keine Originalzeugnisse!

*Für die Einschreibung an einer Uni­ver­si­tät brauchen sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte eine Bestätigung, die als Nachweis darüber Auskunft gibt, dass die/der Betroffene von der Versicherungspflicht in der deutschen gesetzlichen Kranken­ver­sicherung befreit ist. Diese Bescheinigung erhält man bei den gesetzlichen Krankenkassen in Deutsch­land.

Weitere In­for­ma­ti­onen: Auf den Seiten des Studienangebots finden Sie generelle Hinweise zur Pro­mo­ti­on an der TU Dort­mund.

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen können Sie den Lageplänen entnehmen.