Zum Inhalt
Sicher durch den (Forschungs-)Alltag

Versicherungen

Es gibt soziale Pflichtversicherungen sowie eine Reihe von freiwilligen Versicherungen für verschiedene Lebensbereiche. 

Soziale Pflichtversicherungen

Die sogenannte Sozialversicherung besteht aus den folgenden Teilversicherungen:

  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Unfallversicherung

Weitere Informationen zur SozialversicherungEURAXESS Sozialversicherung

Krankenversicherung

Die Wahl der Krankenversicherung hängt unter anderem von der Finanzierung Ihres Aufenthalts ab.

Aufenthalt mit Arbeitsvertrag

Sobald Sie als Arbeitnehmer*in an der TU Dort­mund angestellt wer­den, sind Sie au­to­ma­tisch in allen Teilversicherungen abgesichert.
Bei welcher Krankenkasse Sie sich versichern lassen wol­len, kön­nen Sie frei ent­schei­den. Die Personalabteilung meldet Sie bei dieser Krankenkasse an und berechnet Ihren individuellen Versicherungsbeitrag. Arbeitgeber*in und Arbeitnehmer*in tragen jeweils ungefähr die Hälfte der Beiträge, die ins­ge­samt ca. 40 % des Bruttogehaltes ausmachen. Ihr Arbeitnehmeranteil wird vom Gehalt einbehalten und ge­mein­sam mit dem Arbeitgeberanteil an die Versicherung abgeführt.

Aufenthalt mit Sti­pen­dium

Bei ei­nem Sti­pen­dium ohne Abschluss eines Arbeitsvertrages ist man in der Regel von der gesetzlichen Sozialversicherungspflicht befreit. Aus den spezifischen Re­ge­lung­en des deut­schen Aufenthaltsrechts ergibt sich jedoch die Verpflichtung, für die erfolgreiche Beantragung eines Aufenthaltstitels den Nachweis des Abschlusses einer in Deutsch­land an­er­kann­ten Kranken­ver­sicherung vorzulegen. In aller Regel sind Sie deshalb vor Ihrer Einreise nach Deutsch­land zu dem Abschluss einer privaten Kranken­ver­sicherungverpflichtet.

Wichtiger Hinweis: Für EU-/EWR-Staatsangehörige und in anderen Ausnahmefällen ist es unter Umständen auch mög­lich, dass die Kranken­ver­sicherung des Heimatlandes in Deutsch­land anerkannt wird. Die An­er­ken­nung erfolgt durch die gesetzlichen Krankenkassen in Deutsch­land.

EURAXESS Private Krankenvollversicherung für Stipendiat/-innen
DeGis Health Insurance Guide for Scholarship Holders (EN)

Eine weitere Informationsmöglichkeit bietet Ihnen der Interaktive Chatbot zum Thema Krankenversicherung auf der Webseite der DeGis.

Freiwillige Versicherungen: 

Es gibt eine Reihe von freiwilligen Versicherungen für verschiedene Lebensbereiche.

Besonders empfehlenswert ist eine private Haftpflichtversicherung. Sie leistet Schadensersatz, wenn durch Ihr Handeln andere Menschen oder das Eigentum anderer Menschen beschädigt werden. Sollten Sie im Falle eines von Ihnen verschuldeten Unfalls oder im Falle von Unachtsamkeit Schäden bei Personen oder deren Eigentum anrichten und nicht haftpflichtversichert sein, kann dies für Sie unter Umständen lebenslange Zahlungspflichten zur Folge haben.

Weitere Informationen: Verbraucherzentrale zu Versicherungen

Auf dieser Seite können wir lediglich Informationen zu diesem Thema zur Verfügung stellen, jedoch keine umfassende Beratung leisten oder Empfehlungen aussprechen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.