Zum Inhalt
Wichtige Unterlagen rund um Ihren Forschungsaufenthalt

Do­ku­mente und Beglaubigungen

Informieren Sie sich früh­zei­tig da­rü­ber, wel­che Do­ku­mente und Beglaubigungen Sie für Ihren Forschungsaufenthalt benötigen.

Die wichtigsten Do­ku­mente

  • Reisepass oder ein gleichwertiges Ausweisdokument für Sie und jedes wei­tere begleitende Familienmitglied
    Wichtiger Hinweis: Die Gültigkeit muss in der Regel drei Monate über die Dauer des ge­sam­ten Aufenthalts in Deutsch­land hinausgehend bestehen bleiben und das Dokument darf nicht älter als zehn Jahre sein.    
     
  • Gegebenenfalls ein Visum für Sie und jedes wei­tere begleitende Familienmitglied
     
  • Gegebenenfalls biometrische Passfotos für Ihren Aufenthaltstitel und wei­tere benötigte Do­ku­mente und Ausweise
    Weitere In­for­ma­tio­nen: Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei
     
  • Aufnahmevereinbarung oder Einladungsschreiben von der TU Dort­mund

Darüber hinaus wer­den in vie­len Fällen folgende Do­ku­mente benötigt:

  • Ihre Geburtsurkunde und die jedes wei­te­ren begleitenden Familienmitgliedes (möglichst mit beglaubigter deut­scher Übersetzung)
     
  • Heiratsurkunde (möglichst mit beglaubigter deut­scher Übersetzung)
     
  • Nachweis über eine, in Deutsch­land gültige, Kranken­ver­sicherung für Sie und jedes wei­tere begleitende Familienmitglied (in deut­scher oder englischer Übersetzung)
     
  • Beglaubigte Kopien Ihrer aka­de­mischen Abschlüsse (in deut­scher oder englischer Übersetzung)
     
  • (In­ter­natio­na­ler) Impfpass
     
  • Medizinische Do­ku­mente zu be­ste­henden oder vergangen Krank­hei­ten und einzunehmenden Medikamenten

Beglaubigte Übersetzungen

Benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung Ihrer Do­ku­mente (Heiratsurkunde, Geburtsurkunde, Abschlusszeugnis etc.), so kön­nen Sie bei­spiels­wei­se auf der Website des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer nach qua­li­fi­zier­ten Übersetzer*innen in Ihrer Um­ge­bung suchen.

Die Datenbank der Justiz-Dolmetscher er­mög­licht es, per Suchmaschine geeignete Übersetzer*innen und Dolmetscher*innen in NRW und überregional zu finden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.