Zum Inhalt
Mit­ar­bei­ter/-in an der TU Dort­mund

Arbeitsvertrag und Steuern

Wenn Sie einen Arbeitsvertrag an der TU Dort­mund haben, er­hal­ten Sie Ihren Lohn vom Landesamt für Besoldung und Ver­sor­gung (LBV). Falls Sie länger als sechs Monate in Deutsch­land ar­bei­ten, sind Sie verpflichtet, Steuern zu zahlen. 

Ihr Arbeitsvertrag an der TU Dort­mund

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Arbeitsvertrag (Urlaubsanspruch, Arbeitsunfähigkeit, Dienstreisen etc.) an das  Dezernat Personal.

Bitten wenden Sie sich bei Rückfragen zu Ihren Gehaltszahlungen oder Ihrer Steuerklasse an das Landesamt für Besoldung und Ver­sor­gung (LBV).

Wichtige Hinweise

Das polizeiliche Führungszeugnis ist eine behördliche Bescheinigung über bisher registrierte Straftaten einer Person.

Für die Beantragung des Führungszeugnis benötigen Sie eine Meldebescheinigung der Stadt Dort­mund oder einen gültigen Aufenthaltstitel. Demnach muss zuvor die  An­mel­dung des Wohnsitzes erfolgt sein.

Sie kön­nen das Führungszeugnis sowohl bei Ihrer lokalen Meldebehörde als auch online beantragen, wenn Sie einen elektronischen Aufenthaltstitel haben. Weitere In­for­ma­ti­onen zur Beantragung und den jeweiligen Vo­raus­set­zun­gen finden Sie im Serviceportal der Stadt Dort­mund.

Sie er­hal­ten die steuerliche Identifikationsnummer (Steuer-ID) im Anschluss an die erfolgreiche An­mel­dung des Wohnsitzes per Post, als Be­stand­teil der Anmeldeunterlagen. Bitte achten Sie da­her darauf, dass Ihr Briefkasten entsprechend beschriftet ist.

Falls Sie in der Ver­gan­gen­heit schon mal einen Wohnsitz in Deutsch­land an­ge­mel­det haben, haben Sie mit der ersten An­mel­dung Ihre Steueridentifikationsnummer er­hal­ten. Diese ist lebenslang gültig und wird Ihnen bei einer erneuten An­mel­dung in Deutsch­land nicht au­to­ma­tisch nochmal zugeschickt, sondern nur auf Anfrage herausgegeben. Die erneute Mitteilung der Steuer-ID kön­nen Sie auf der Seite des Bundeszentralamtes für Steuern beantragen. Die Steuer-ID er­hal­ten Sie dann per Post an Ihre aktuelle Meldeanschrift

Ihre Gehaltsabrechnung wird am Ende des Monats zu Ihnen nach Hause oder an die Adresse Ihres Arbeitsplatzes gesendet. Bitte beachten Sie, dass Sie nicht jeden Monat eine Gehaltsabrechnung er­hal­ten, sondern nur dann, wenn sich et­was ändert.

Ihr Gehalt wird vom LBV am letzten Arbeitstages eines Monats gezahlt. Im ersten Zahlungsmonat kann es zu einer kleineren Zahlungsverzögerung kom­men. Ab dem zwei­ten Monat er­hal­ten Sie Ihren Lohn wie vertraglich besprochen.

Es liegt in Ihrer Ver­ant­wor­tung, die Gehaltsabrechnung zu überprüfen. Das Gehalt sollte mit Ihren arbeitsvertraglichen Re­ge­lung­en übereinstimmen. Ebenso sollten Sie Ihre Steuerklasse überprüfen. Sollten einige Angaben unklar oder nicht richtig sein, kontaktieren Sie das LBV.

Steuern

Sobald Sie länger als ein halbes Jahr in Deutsch­land leben und ar­bei­ten, bezahlen Sie hier auch Steuern. Die Einkommenssteuer wird direkt von Ihrem Gehalt abgezogen. Wie viel Steuern Sie zahlen müs­sen hängt von der Höhe Ihres Einkommens ab und davon, ob Sie Familie haben und wel­che Steuerklasse Sie wählen.

Deutsch­land hat mit einigen Ländern ein Doppelbesteuerungsabkommen be­schlos­sen. Dies verhindert, dass Sie gleichzeitig in Ihrem Heimatland Steuern zahlen müs­sen. Einige Abkommen regeln auch, wie Sie als Wis­sen­schaft­ler/-in besteuert wer­den. Welche Regelung auf Sie zutrifft, wissen das Dezernat Personal oder Ihr zuständiges Finanzamt.

Sie kön­nen einen Teil Ihrer Steuern durch eine Steuerklärung erstattet bekommen. Die Steuererklärung kön­nen Sie beim Finanzamt an Ihrem Wohnort einreichen.

Wichtiger Hinweis: Wer ein Sti­pen­dium er­hält, ist in der Regel von der Steuer befreit. Bitte klären Sie jedoch mit Ihrem Stipendiengeber, ob Sie Ihr Sti­pen­dium in Ihrem Heimatland versteuern müs­sen.

Weitere In­for­ma­ti­onen:

Quellen:
EURAXESS, Research in Germany

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.