Zum Inhalt
Wichtige Behördengänge

Bankkonto und Rundfunkbeitrag

Mit ei­nem deut­schen Bankkonto las­sen sich regelmäßige Zahlungen wie Miete und Versicherungen einfacher erledigen. Der Rundfunkbeitrag ist das Modell zur Fi­nan­zie­rung der öf­fent­lich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutsch­land.

Bankkonto

Die Eröffnung eines Bankkontos ist ratsam, um den Zahlungsverkehr abzuwickeln. Über das deutsche Konto er­hält man bei­spiels­wei­se Sti­pen­di­en- oder Gehaltszahlungen. Außerdem kann man über ein deutsches Bankkonto bequem Zahlungen für die Wohnungsmiete, Versicherungen oder Strom- und Internetrechnungen vornehmen.

Zur Eröffnung eines Bankkontos benötigen Sie in der Regel:

  • ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass),
  • eine Meldebescheinigung bzw. den Aufenthaltstitel
  • eine Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID)

Die TU Dort­mund überweist die Nettogehälter in der Regel auf ein Girokonto. Barauszahlungen sind in Deutsch­land unüblich. Bitte lesen Sie unsere gleichnamigen Seite für wei­tere In­for­ma­tio­nen zum The­ma Arbeitsvertrag und Steuern.

Sie kön­nen in jeder deut­schen Filial- und Onlinebank ein Konto eröffnen. Es ist sinnvoll, zuvor die Angebote der Girokonten zu vergleichen. Die Banken un­ter­schei­den sich kaum in ihren An­ge­boten und Leis­tun­gen, jedoch in den Gebühren. Deshalb sollten Sie sich vorher in­for­mie­ren. Filialbanken kön­nen im Vergleich zu Onlinebanken hilfreich sein, da sie ein höheres Be­ra­tungs­an­ge­bot aufweisen.

Wichtiger Hinweis: Eine Meldebescheinigung er­hal­ten Sie, nachdem Sie Ihren Wohnsitz an­ge­mel­det haben. Die Steueridentifikationsnummer er­hal­ten Sie nach der An­mel­dung des Wohnsitzes au­to­ma­tisch per Post.

Nachfolgend finden Sie Links zu einigen Banken mit Niederlassung in Dort­mund (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Auf dieser Seite kön­nen wir lediglich In­for­ma­tio­nen zu diesem The­ma zur Ver­fü­gung stellen, jedoch keine um­fas­sen­de Be­ra­tung leisten oder Emp­feh­lungen aussprechen.

Rundfunkbeitrag

In Deutsch­land wer­den die öf­fent­lich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender durch Rundfunkgebühren (auch ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice genannt) aller Bürger und Bürgerinnen finanziert. Der Rundfunkbeitrag wird pauschal pro Wohnung erhoben. Hierbei ist die tatsächliche Anzahl an Empfangsgeräten unerheblich. Der monatliche Bei­trag pro Wohnung beträgt der­zeit 17,50 €.

Sie kön­nen sich ganz einfach on­line an­mel­den oder Änderungen der persönlichen Daten vornehmen (z.B. nach ei­nem Umzug innerhalb Deutsch­lands). Sofern Sie sich nicht on­line an­mel­den, er­hal­ten Sie au­to­ma­tisch einen Brief des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservices.

Wichtiger Hinweis: Als Bewohnerin bzw. Bewohner des Gästehauses der Gesell­schaft der Freunde der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund e.V.  brauchen Sie keinen Rundfunkbeitrag zu leisten.

Die Anmeldeformulare und wei­tere In­for­ma­tio­nen finden Sie auf der offiziellen Website zum Rundfunkbeitrag. Während die An­mel­dung weiterhin nur auf deutsch vorgenommen wer­den kann, finden sich auf der Web­sei­te mitt­ler­wei­le generelle In­for­ma­tio­nen zum Rundfunkbeitrag auf Englisch und einigen wei­te­ren Sprachen. 

Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen der Formulare benötigen, kontaktieren Sie uns gerne.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­tio­nen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.