Zum Inhalt

International Summer Program (ISP) Virtual

Das International Summer Program Virtual lebt von der Internationalität der Teil­neh­men­den. Im ISP Virtual treffen sich Dort­mun­der Stu­die­ren­de und Stu­die­ren­de virtuell aus der ganzen Welt. Zusammen kön­nen Teilnehmende das Ruhrgebiet virtuell er­kun­den: früher war das Ruhrgebiet bestimmt von Stahl und Kohle, heute gibt es hier eine einzigartige Kultur und viele spannende Ver­an­stal­tun­gen.

Nach der vir­tu­ellen Erkundung des Ruhrgebiets, lohnt sich auch der Blick über den Tellerrand: das Ruhrgebiet liegt im Herzen von Europa, sodass auch die großen eu­ro­pä­isch­en Metropolen schnell erreichbar sind.

Das ISP findet jährlich von Anfang Juni bis Ende Juli (bzw. Anfang August) statt, sodass die vorlesungsfreie Zeit der Heimatuni­ver­si­tät optimal genutzt wer­den kann. Das ISP Kulturprogramm un­ter­stützt dabei neue Leute virtuell ken­nen­zu­ler­nen und die Kultur im Ruhrgebiet virtuell zu entdecken.

Das ISP Virtual bietet Kurse in drei ver­schie­de­nen Tracks, wobei Teilnehmende beliebig viele Kurse aus den Tracks wählen und kombinieren kön­nen:

Track A Engineering

Track B German and European Studies

Track C Entre­preneur­ship

Für die erfolgreiche Teilnahme an den Kursen er­hal­ten Teilnehmende Credits, die in Absprache an der Heimatuniversität angerechnet wer­den kön­nen. Im Kurskatalog sind alle Kurse des ISP Virtual zu finden.

Nut­zen Sie Ihren Sommer und sammeln Sie virtuelle Auslandserfahrungen!

Programmgebühr

Die Programmgebühr für Stu­die­ren­de unserer Partnerhochschulen liegt bei 150 Euro und beinhaltet folgende Leis­tun­gen:

  • Über 20 akademische Kurse in 3 Tracks (Track A Engineering | Track B German and European Studies | Track C Entre­preneur­ship)
  • For­schungs­pro­jekt in Track C Entre­preneur­ship
  • Optionaler Deutsch- und Kulturkurs
  • Kulturelles Pro­gramm
  • Transcript of Records

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.