Zum Inhalt

International Summer Program (ISP)

Das International Summer Program lebt von der Internationalität der Teil­neh­men­den. Im ISP treffen sich Dort­mun­der Stu­die­ren­de und Stu­die­ren­de aus der ganzen Welt. Zusammen kön­nen Teilnehmende das Ruhr­gebiet er­kun­den: früher war das Ruhr­gebiet bestimmt von Stahl und Kohle, heute gibt es hier eine einzigartige Kultur und viele spannende Ver­an­stal­tun­gen. Mit dem Semesterticket fahren die Teil­neh­men­den kostenfrei durch ganz NRW!

Nach der Erkundung des Ruhrgebiets, lohnt sich auch der Blick über den Tellerrand: das Ruhr­gebiet liegt im Herzen von Europa, sodass auch die großen eu­ro­pä­isch­en Metropolen schnell erreichbar sind.

Das ISP findet jährlich von An­fang Juni bis Ende Juli (bzw. An­fang Au­gust) statt, sodass die vorlesungsfreie Zeit der Heimatuni­ver­si­tät optimal genutzt wer­den kann. Da alle ISP Kurse im regulären Sommer­semester an­ge­bo­ten wer­den, wird der Cam­pus der TU Dort­mund die Teil­neh­men­den mit vie­len Stu­die­ren­den erwarten! Das ISP Kulturprogramm un­ter­stützt dabei neue Leute ken­nen­zu­ler­nen und die Kultur im Ruhr­gebiet zu entdecken. In Dort­mund gibt es im Sommer viel zu erleben: Teilnehmende kön­nen Kunst und Musik am Dort­mun­der U erleben oder mit ei­nem Fahrrad um den Phoenix See fahren.

Das ISP bietet Kurse in drei ver­schie­de­nen Tracks, wobei Teilnehmende beliebig viele Kurse aus den Tracks wählen und kombinieren kön­nen:

Track A Engineering

Track B German and European Studies

Track C Entre­preneur­ship

Für die erfolgreiche Teil­nah­me an den Kursen er­hal­ten Teilnehmende Credits, die in Absprache an der Hei­mat­uni­ver­si­tät angerechnet wer­den kön­nen. Im Kurskatalog sind alle Kurse des ver­gang­enen ISP zu finden.

Nut­zen Sie Ihren Sommer und sammeln Sie Auslandserfahrungen!

Programmgebühr

Die Programmgebühr für Stu­die­ren­de unserer Partnerhochschulen liegt bei 1.950 Euro und beinhaltet folgende Leis­tun­gen:

Die Unterbringung der Teil­neh­men­den erfolgt in Wohnheimen, die entweder direkt auf dem Cam­pus liegen oder in der Nähe des Cam­pus sind. Alle Wohnheime haben eine schnelle und sichere Anbindung mit öf­fent­lichen Verkehrsmitteln zur TU Dort­mund. Es wer­den Einzelapartments und Einzelzimmer in WGs an­ge­bo­ten, die Aus­stat­tung variiert zwischen den einzelnen Wohnheimen. Alle Wohnheimzimmer sind möbliert und bieten Internetanschluss, Kissen und Bettdecke. In den Wohnheimen stehen Waschmaschinen und Trockner zur Ver­fü­gung.

Die Kranken­ver­sicherung ist für den Zeitraum des ISP in allen Mitgliedern des Schengen Raums gültig. Die Kranken­ver­sicherung deckt alle Behandlungen ab, die bei akuten Krank­hei­ten me­di­zi­nisch not­wen­dig sind, wie z.B. ärztliche Be­ra­tung, ärztlich verordnete Medikamente, Krankenhausaufenthalte, Operationen und not­wen­dige Zahnbehandlungen.

Nicht von der Versicherung übernommen wer­den: Behandlung von Vorerkrankungen, Entbindung, Schwangerschaftsabbruch, Kurbehandlung, wenn die Krank­heit die Folge einer Drogenabhängigkeit oder eines beabsichtigten Unfalls ist, psychische Er­kran­kun­gen, Behandlungen ohne medizinische Notwendigkeit (z.B. plastische Chirurgie).

ISP Stu­die­ren­de bekommen ein Semesterticket, mit dem sowohl der öffentliche Nahverkehr als auch der Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen genutzt wer­den kann (keine Nutzung von Intercity (IC) oder Intercityexpress (ICE)).

Diese Verkehrsmittel dürfen benutzt wer­den: Bus, H-Bahn, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn, Regional Bahn (RB), Regional Express (RE).

Mögliche Ziele für eine Erkundungstour in Dort­mund: Signal Iduna Park, Brauerei-Mu­se­um, Westfalenpark, Phoenix See... und in NRW: Rheinpromenade Düsseldorf, Kölner Dom

Zusätzlich zum aka­de­mischen Be­stand­teil des Pro­gramms, wird ein umfangreiches Kulturprogramm an­ge­bo­ten. Organisiert wer­den Ausflüge, damit Teilnehmende Dort­mund und das Ruhr­gebiet besser kennenlernen kön­nen. Im Bergbaumuseum erfahren Teilnehmende mehr über den Bergbau der Region. Im größten Fußballstadion Deutsch­lands, dem Signal Iduna Park, laufen sie durch den Spielertunnel zum Spielfeld. Auch für sportliche Aktivitäten wie z.B. einen Besuch im Klettergarten ist gesorgt.

ISP Teilnehmende er­hal­ten zur Unter­stüt­zung einen „Dort­mund Double“.

Dort­mund Doubles sind Stu­die­ren­de der TU Dort­mund, die bereits eigene Auslandserfahrungen gesammelt haben oder sich auf ein Auslandssemester vorbereiten. Die Doubles holen die ISP Teil­neh­men­den vom Bahnhof in Dort­mund ab und un­ter­stüt­zen beim Einzug in die Wohnheime. Die Doubles sind Ansprechpartnerinnen und An­sprech­part­ner bei Fragen und/oder Problemen und wer­den die Teil­neh­men­den wäh­rend des Aufenthalts in Dort­mund begleiten.

Zusätzliche Kos­ten für z.B. Lebensmittel und Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten belaufen sich auf ca. 300 Euro pro Monat.

Neben der Programmgebühr fällt eine Wohnheimkaution von 200 Euro an.

Teilweise wer­den durch die Heimatinstitutionen zusätzliche Studiengebühren erhoben. Diese in­di­vi­du­el­len Gebühren sind unabhängig von der Programmgebühr an der TU Dort­mund und kön­nen nicht durch die TU Dort­mund erstattet wer­den.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.