Zum Inhalt

International Summer Program (ISP)

Das International Summer Program lebt von der Internationalität der Teilnehmenden. Im ISP treffen sich Dort­mun­der Studierende und Stu­die­ren­de aus der ganzen Welt. Zusammen können Teilnehmende das Ruhrgebiet erkunden: früher war das Ruhrgebiet bestimmt von Stahl und Kohle, heute gibt es hier eine einzigartige Kultur und viele spannende Veranstaltungen. Mit dem Semesterticket fahren die Teilnehmenden kostenfrei durch ganz NRW!

Nach der Erkundung des Ruhrgebiets, lohnt sich auch der Blick über den Tellerrand: das Ruhrgebiet liegt im Herzen von Europa, sodass auch die großen europäischen Metropolen schnell erreichbar sind.

Das ISP findet jährlich von Anfang Juni bis Ende Juli (bzw. Anfang August) statt, sodass die vorlesungsfreie Zeit der Heimatuni­ver­si­tät optimal genutzt werden kann. Da alle ISP Kurse im regulären Sommer­semester angeboten werden, wird der Campus der TU Dort­mund die Teilnehmenden mit vielen Studierenden erwarten! Das ISP Kulturprogramm unterstützt dabei neue Leute kennenzulernen und die Kultur im Ruhrgebiet zu entdecken. In Dort­mund gibt es im Sommer viel zu erleben: Teilnehmende können Kunst und Musik am Dort­mun­der U erleben oder mit einem Fahrrad um den Phoenix See fahren.

Das ISP bietet Kurse in drei verschiedenen Tracks, wobei Teilnehmende beliebig viele Kurse aus den Tracks wählen und kombinieren können:

Track A Engineering

Track B German and European Studies

Track C Entrepreneurship

Für die erfolgreiche Teilnahme an den Kursen erhalten Teilnehmende Credits, die in Absprache an der Heimatuniversität angerechnet werden können. Im Kurskatalog sind alle Kurse des vergangenen ISP zu finden.

Nutzen Sie Ihren Sommer und sammeln Sie Auslandserfahrungen!

Programmgebühr

Die Programmgebühr für Studierende unserer Partnerhochschulen liegt bei 1.950 Euro und beinhaltet folgende Leistungen:

Die Unterbringung der Teilnehmenden erfolgt in Wohnheimen, die entweder direkt auf dem Campus liegen oder in der Nähe des Campus sind. Alle Wohnheime haben eine schnelle und sichere Anbindung mit öf­fent­lichen Verkehrsmitteln zur TU Dort­mund. Es werden Einzelapartments und Einzelzimmer in WGs angeboten, die Ausstattung variiert zwischen den einzelnen Wohnheimen. Alle Wohnheimzimmer sind möbliert und bieten Internetanschluss, Kissen und Bettdecke. In den Wohnheimen stehen Waschmaschinen und Trockner zur Verfügung.

Die Kranken­ver­sicherung ist für den Zeitraum des ISP in allen Mitgliedern des Schengen Raums gültig. Die Krankenversicherung deckt alle Behandlungen ab, die bei akuten Krankheiten medizinisch notwendig sind, wie z.B. ärztliche Beratung, ärztlich verordnete Medikamente, Krankenhausaufenthalte, Operationen und notwendige Zahnbehandlungen.

Nicht von der Versicherung übernommen werden: Behandlung von Vorerkrankungen, Entbindung, Schwangerschaftsabbruch, Kurbehandlung, wenn die Krankheit die Folge einer Drogenabhängigkeit oder eines beabsichtigten Unfalls ist, psychische Erkrankungen, Behandlungen ohne medizinische Notwendigkeit (z.B. plastische Chirurgie).

ISP Stu­die­ren­de bekommen ein Semesterticket, mit dem sowohl der öffentliche Nahverkehr als auch der Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen genutzt werden kann (keine Nutzung von Intercity (IC) oder Intercityexpress (ICE)).

Diese Verkehrsmittel dürfen benutzt werden: Bus, H-Bahn, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn, Regional Bahn (RB), Regional Express (RE).

Mögliche Ziele für eine Erkundungstour in Dort­mund: Signal Iduna Park, Brauerei-Museum, Westfalenpark, Phoenix See... und in NRW: Rheinpromenade Düsseldorf, Kölner Dom

Zusätzlich zum akademischen Bestandteil des Programms, wird ein umfangreiches Kulturprogramm angeboten. Organisiert werden Ausflüge, damit Teilnehmende Dort­mund und das Ruhrgebiet besser kennenlernen können. Im Bergbaumuseum erfahren Teilnehmende mehr über den Bergbau der Region. Im größten Fußballstadion Deutschlands, dem Signal Iduna Park, laufen sie durch den Spielertunnel zum Spielfeld. Auch für sportliche Aktivitäten wie z.B. einen Besuch im Klettergarten ist gesorgt.

ISP Teilnehmende erhalten zur Unterstützung einen „Dortmund Double“.

Dortmund Doubles sind Studierende der TU Dortmund, die bereits eigene Auslandserfahrungen gesammelt haben oder sich auf ein Auslandssemester vorbereiten. Die Doubles holen die ISP Teilnehmenden vom Bahnhof in Dort­mund ab und unterstützen beim Einzug in die Wohnheime. Die Doubles sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Fragen und/oder Problemen und werden die Teilnehmenden während des Aufenthalts in Dort­mund begleiten.

Zusätzliche Kosten für z.B. Lebensmittel und Freizeitaktivitäten belaufen sich auf ca. 300 Euro pro Monat.

Neben der Programmgebühr fällt eine Wohnheimkaution von 200 Euro an.

Teilweise werden durch die Heimatinstitutionen zusätzliche Studiengebühren erhoben. Diese individuellen Gebühren sind unabhängig von der Programmgebühr an der TU Dortmund und können nicht durch die TU Dortmund erstattet werden.