Zum Inhalt

FAQ zum International Summer Program (ISP) Virtual

Hier finden Sie eine Auswahl von Antworten auf häufig gestellte Fragen zum The­ma International Summer Program (ISP) Virtual. 

Wohnraum (N/A für 2021)

Während des ISP wer­den Sie zu­sam­men mit anderen Stu­die­ren­den in ei­nem Wohnheim wohnen. Die Wohnheimzimmer sind Einzelzimmer, wobei das Badezimmer und die Küche in der Regel mit anderen Stu­die­ren­den geteilt wer­den. In den Wohnheimen stehen Waschmaschinen und Trockner zur Ver­fü­gung.

Sie wer­den in Ihrem Zimmer einen kabelgebundenen Internetzugang haben. Bitte bringen Sie Ihr eigenes LAN-Kabel mit. Einige Wochen vor Beginn des Pro­gramms wer­den Sie gebeten, uns Ihre MAC-Adresse mitzuteilen.

Eine Bettdecke sowie ein Kopfkissen wer­den zur Ver­fü­gung gestellt. Bitte bringen Sie Ihre eigene Bettwäsche und Handtücher mit.

Ja. Die Kaution für das Wohnheimzimmer beträgt 200 €. Die Kaution wird zu­sam­men mit der Programmgebühr überwiesen und am Ende des Pro­gramms in bar ausgezahlt.

Sie kön­nen das Wohnheimzimmer wäh­rend der Programmlaufzeit nut­zen. Sollten Sie nach dem ISP noch verreisen, kön­nen Sie Ihr Gepäck im Referat Inter­natio­nales verwahren lassen.

Bewerbung

Für die Teilnahme am ISP Virtual müssen Sie eine Onlinebewerbung durchführen. Der Bewerbungszeitraum ist jährlich zwischen dem 10. De­zem­ber und 31. März (ver­längert!).

Bitte setzen Sie sich bereits früh­zei­tig mit dem International Office Ihrer Heimatuniversität in Ver­bin­dung, da Sie durch die Kolleginnen und Kollegen nominiert wer­den müssen.

Sie wer­den Mitte April per E-Mail erfahren, ob Sie am ISP Virtual teilnehmen kön­nen. Sie er­hal­ten in dieser E-Mail wei­tere In­for­ma­ti­onen zum Ablauf.

Wenn Sie Ihren Aufenthalt aufgrund von medizinischen Problemen oder anderen persönlichen Problemen stornieren müssen, er­hal­ten Sie eine Rückerstattung der Kosten, die zum Zeitpunkt der Stornierung noch erstattet wer­den kön­nen.

Ankunft (N/A für 2021)

Aufgrund der räumlichen Nähe ist es empfehlenswert, dass Sie am Flughafen Düsseldorf (DUS) landen. Am Flughafen gibt es einen Bahnhof mit direkten Regionalzugverbindungen zum Hauptbahnhof Dort­mund.

Alternativ kön­nen Sie z.B. am Flughafen Frankfurt (FRA) landen. Auch dort befindet sich am Flughafen ein Bahnhof mit direkter Zugverbindung zum Hauptbahnhof von Dort­mund. Eine Fahrkarte für einen Hochgeschwindigkeitszug (ICE oder EC) kostet zwischen 40 – 80 €. Bitte beachten Sie, dass Sie hierfür nicht Ihr Semesterticket nut­zen kön­nen (der Flughafen FRA liegt nicht in NRW). Die Fahrtkosten müssen die Teil­neh­men­den selbst tragen.

Bitte kontaktieren Sie bereits früh­zei­tig Ihren Dort­mund Double. Dieser wird Sie am Bahnhof abholen und mit Ihnen ge­mein­sam zur TU Dort­mund fahren.

Kurse

Sie dürfen grundsätzlich beliebig viele Kurse wählen. Zusätzlich zu den verpflichtenden Kursen, empfehlen wir zwei bis drei Kurse.

Sie kön­nen Kurse aus allen drei Tracks wählen. In der Onlinebewerbung wer­den Sie gebeten, eine vorläufige Kursauswahl zu treffen. Diese Kursauswahl ist jedoch nicht verbindlich, da die endgültige Kursauswahl erst im Rah­men der Will­kom­mens­ver­an­stal­tung in Dort­mund erfolgt.

Ja. Das Abbrechen und/oder Wechseln von Kursen erfordert keine formelle Benachrichtigung. Schreiben Sie einfach eine kurze E-Mail an Ihren aka­de­mischen Ansprechpartner, um sie über den Wechsel zu in­for­mie­ren.

Prüfungen in Track A und Track C wer­den nach dem regulären Vorlesungsende angesetzt, d.h. in der Woche nach Ende der Vorlesungszeit. Sie wer­den in den ersten Vorlesungswochen über den Prüfungsplan informiert. Prüfungen in Track B finden in der Regel in der letzten Woche der Vorlesungszeit statt.

Ja. Nach erfolgreichem Abschluss des Pro­gramms wird Ihr offizielles Transcript of Records an Ihre Heimatinstitution ge­schickt. Ihr Transkript enthält die Kurse, die Sie er­folg­reich ab­ge­schlos­sen haben, die ensprechenden Credits und Ihre Noten. Die Anzahl der Credits hängt von den einzelnen Kursen ab. Der Deutschkurs umfasst 3 Credits.

Kranken­ver­sicherung (N/A für 2021)

Ja. Die Programmgebühr beinhaltet eine Kranken­ver­sicherung für akute Krank­hei­ten für die Dauer des Programmes.

Die Kranken­ver­sicherung deckt alle Behandlungen ab, die bei akuten Krank­hei­ten me­di­zi­nisch notwendig sind, wie z.B. ärztliche Be­ra­tung, ärztlich verordnete Medikamente, Krankenhausaufenthalte, Operationen und not­wen­dige Zahnbehandlungen.

Nicht von der Versicherung übernommen wer­den: Behandlung von Vorerkrankungen, Entbindung, Schwangerschaftsabbruch, Kurbehandlung, wenn die Krank­heit die Folge einer Drogenabhängigkeit oder eines beabsichtigten Unfalls ist, psychische Er­kran­kun­gen, Behandlungen ohne medizinische Notwendigkeit (z.B. plastische Chirurgie).

Die Kranken­ver­sicherung ist für die Programmdauer des ISP und in allen Mitgliedsstaaten des Schengen-Raums gültig.

Visum (N/A für 2021)

Um herauszufinden, ob Sie ein Visum benötigen oder nicht, konsultieren Sie bitte die Webseite des Auswärtigen Amtes. Für diejenigen, die kein Visum benötigen, beachten Sie bitte, dass dies nur für Aufenthalte bis zu drei Monaten gilt. Visumspflichtige Per­so­nen sollten ein Schengen-Visum beantragen.

Für die Beantragung benötigen Sie folgende Dokumente:

  • das Visumantragsformular
  • eine Bescheinigung über die Zulassung zum Pro­gramm (auf Anfrage nach Überweisung der Programmgebühr)
  • offizielles Zulassungsschreiben der TU Dort­mund
  • eine Finanzauskunft
  • eine Bestätigung, dass Sie nach Ende des ISP das Land verlassen wer­den
  • eine Bescheinigung über die Be­din­gun­gen Ihrer Kranken­ver­sicherung (auf Anfrage)
  • Passfotos

Weiterführende In­for­ma­ti­onen finden Sie den folgenden Links finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des DAAD.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.