Zum Inhalt
Endlich in Dortmund

Nach der Ankunft

In Dortmund angekommen, gibt es viel zu entdecken. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei! Hier finden Sie diverse Informationen rund um die ersten Schritte nach der Ankunft, das Leben und das Studium in Dortmund. Natürlich kann es auch während Ihres Aufenthaltes zu Zwischenfällen kommen, sodass Sie die Notrufnummern in Deutschland unbedingt kennen sollten.

Begrüßung | Deutsch Intensivkurs

Sofern Sie vor Semesterbeginn am Deutsch Intensivkurs im März bzw. September teilnehmen, freuen wir uns, Sie am ersten Tag des Intensivsprachkurses um 9:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der TU Dortmund (Campus Nord | Emil-Figge-Straße 59 | siehe Campusplan) offiziell willkommen heißen zu dürfen. Im Anschluss werden Sie bei einer Campusführung Gelegenheit haben, den Campus Nord kennenzulernen.

 

Kurswahl

Erasmus-Austauschstudierende werden in akademischen Fragen und somit auch bei der Kurswahl von ihrer Fakultätskoordinatorin bzw. ihrem Fakultätskoordinator betreut. Bitte treten Sie nach Ihrer Ankunft in Dortmund auch mit Ihrer bzw. Ihrem Fakultätskoordinierenden in Kontakt und vereinbaren Sie möglichst ein persönliches Kennenlernen, um abschließend Ihre Kurswahl und die Einschreibung in die Kurse zu besprechen.

Sie finden die Kontaktdaten Ihrer bzw. Ihres Fakultätskoordinierenden sowohl in der allgemeinen Informations-E-Mail als auch in der Willkommens-E-Mail, die Sie vom Referat Inter­natio­nales der TU Dort­mund erhalten haben.

 

Behördengänge

Spätestens zur offiziellen Begrüßung erhalten Sie eine TU Dortmund-Willkommenstasche, in der Sie wichtige Informationen zu administrativen Prozessen erhalten. Das Team der Koordination für Erasmus-Austauschstudierende wird Sie im Laufe der ersten Wochen in Dortmund dabei unterstützen, die folgenden nötigen Schritte vorzunehmen:

  • Einschreibung an der TU Dortmund
  • Anmeldung bei der Stadt Dortmund (Anmeldeformular)
  • Nicht-EU-Bürger: Beantragung eines Aufenthaltstitels bei der Ausländerbehörde Dortmund (Anmeldeformular)
  • Eröffnung eines deutschen Bankkontos (optional für EU-Bürger; empfohlen für Nicht-EU-Bürger)

 

Rundfunkbeitrag

In Deutschland wird von allen Haushalten ein Rundfunkbeitrag in Höhe von derzeit 17,50 EUR erhoben, um das öffentlich-rechtliche Sendewesen zu finanzieren. Auch Studierende sind grundsätzlich beitragspflichtig. Durch die verpflichtende Anmeldung bei der Stadt Dortmund werden Sie für diese Gebühr registriert und durch den Betragsservice schriftlich zur Zahlung aufgefordert. Weitere Informationen unter anderem zur Beitragspflicht für Mieter/innen in Studierendenwohnheimen finden Sie auf den Seiten des Beitragsservice sowie des Studierendenwerks Dortmund.

Semesterbeitrag

Alle Stu­die­ren­de müssen einen Se­mes­ter­bei­trag bezahlen, um die Einschreibung abzuschließen. Der Se­mes­ter­bei­trag ist keine Studiengebühr und ist grundsätzlich von allen Studierenden, unabhängig vom Zeitpunkt der Einschreibung, zu zahlen.

Mit Erhalt Ihrer vorläufigen Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung des Semesterbeitrags. Bitte überweisen Sie den Se­mes­ter­bei­trag erst nachdem Sie die vorläufige Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung erhalten haben.

 

Freischaltung Ihres UniAccounts

Erasmus-Austauschstudierenden wird mit ihrer Immatrikulation ein UniAccount zur Verfügung gestellt. Mit diesem erhalten Sie nicht nur Ihre persönliche UniMail-Adresse, sondern haben auch Zugriff auf wichtige Online-Funktionen, die die TU Dort­mund ihren Studierenden bereitstellt. Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrer vorläufigen Imma­tri­ku­la­tions­be­schei­ni­gung. Sie können Ihren UniAccount hier freischalten.

 

Semesterticket NRW/VRR

Erasmus-Austauschstudierende erhalten von der Uni­ver­si­tät, in Zu­sam­men­arbeit mit dem AStA und den jeweiligen Verkehrsverbünden, ein Semesterticket zur Fahrt mit den öf­fent­lichen Verkehrsmitteln. Nach der erfolgreichen Einschreibung erhalten Sie eine E-Mail mit dem Semesterticket über Ihre UniMail.

 

UniCard & Studierendenausweis

Erasmus-Austauschstudierende erhalten einen Studierendenausweis, die „UniCard“.  

 

WLAN auf dem Campus

Erasmus-Austauschstudierende haben mit ihrem UniAccount die Möglichkeit das WLAN-Netz der Uni­ver­si­tät zu nutzen.

 

Die TU Dort­mund-App

Ein praktischer Begleiter für Ihr Studium kann die TU Dort­mund-App sein. In der App sind In­for­ma­ti­onen wie Mensapläne, LSF, Hochschulsport-Pro­gramm, Personen­suche, Campusnavi, Abfahrtsmonitor, AStA-Service, News, Veranstaltungen u.v.m. zusammengefasst.

Campusleben

Auf den Webseiten der TU Dortmund finden Sie viele interessante Informationen, welche zahlreichen Angebote an Unterhaltung, Kultur, Sport und Verpflegung die TU Dortmund zu bieten hat.

 

Campuspläne

Die Campuspläne der TU Dortmund helfen Ihnen dabei, sich auf dem Gelände der TU Dortmund gut zurecht zu finden und das richtige Gebäude zu finden.

 

Orte zum Lernen

Die TU Dortmund bietet verschiedene Räumlichkeiten mit Arbeitsplätzen und Internetzugang an, die optimal zum Studieren genutzt werden können. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bibliothek

Die Universitätsbibliothek bietet eine Vielzahl an Räumlichkeiten zum Studieren sowie eine große Auswahl an (Fach-)Literatur an.

 

Moodle | e-Learning

In der Lernplattform Moodle werden in annähernd allen Kursen an der TU Dortmund die Kursmaterialien online zur Verfügung gestellt. Die Anmeldung erfolgt mit dem UniAccount.

Dortmund - eine vielseitige Metropole im Ruhrgebiet

Die Stadt Dortmund bietet eine Vielzahl an Attraktionen und eine ausgeprägte Kulturszene.

 

Kostenfreie Konzerte und Theateraufführungen für TU-Studierende

Erasmus-Austauschstudierende haben Zugang zu einem ganz besonderen Angebot: Sie erhalten gegen Vorlage des Studierendenausweises kostenfreie Tickets zum annähernd gesamten Angebot des Theater Dortmund.

Wenn Sie Bürger der europäischen Union, Islands, Liechtensteins, Norwegens oder der Schweiz sind, dürfen Sie in unbegrenztem Umfang arbeiten. Da bei Tätigkeiten von mehr als 20 Stunden pro Woche allerdings Versicherungsbeiträge anfallen, sollten Sie maximal 20 Stunden neben dem Studium arbeiten. Wenn Sie Bürger eines anderen Landes sind, dürfen Sie während des Studiums 120 ganze bzw. 240 halbe Tage im Kalenderjahr einer Beschäftigung nachgehen (Quelle).

Es ist zwar durchaus schwierig, eine Anstellung als Studentische Hilfskraft bzw. Werksstudent für nur ein oder zwei Semester insbesondere bei geringen Deutschkenntnissen zu bekommen, nicht jedoch unmöglich. Sie können sich bei folgenden Stellen zu studentischen Hilfsjobs informieren:

Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen an der TU Dortmund gefällt und Sie ein weiteres Semester bei uns studieren möchten!

Um Ihren Erasmus-Aufenthalt  um ein Semester zu verlängern, müssen sowohl Ihre Heimatuniversität als auch Ihre Fakultätskoordinatorin bzw. Ihr Fakultätskoordinator an der TU Dortmund der Verlängerung zustimmen. Sie müssen deshalb zunächst beide Stellen darum bitten, die Verlängerung in einer formlosen E-Mail an erasmustu-dortmundde zu bestätigen.

Aus logistischen Gründen ist eine Verlängerunge innerhalb eines akademischen Jahres (also vom Wintersemester auf das Sommersemester) sinnvoll. Eine Verlängerung um ein Semester nach dem Sommersemester ist nicht zu empfehlen und in der Regel nicht möglich.

Bitte denken Sie auch daran, die Verlängerungsmöglichkeit Ihres Mietvertrags abzuklären. Wenn Sie ein Zimmer im Studierendenwohnheim gemietet haben, unterstützen wir Sie gerne dabei - allerdings ist es je nach Auslastung der Wohnheimkapazitäten auch möglich, dass Sie sich für das zweite Semester selbständig eine Unterkunft außerhalb der Studierendenwohnheime suchen müssen.

Wenn Sie Ihren Aufenthalt aus gesundheitlichen/persönlichen Gründen vorzeitig abbrechen müssen, treten Sie bitte umgehend mit der Koordination für Erasmus-Austauschstudierende (erasmustu-dortmundde) in Kontakt! Sie erhalten dann alle wichtigen Informationen zu nötigen Schritten per E-Mail. Wenn möglich, setzen Sie sich zusätzlich mit Ihrer bzw. Ihrem Fakultätskoordinierenden in Verbindung.

Kontakt

Erasmus+ (Incomings)

Schauen Sie bei Fragen zu Ihrem Austausch an die TU Dort­mund auch in unseren FAQs

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.