Zum Inhalt

Kranken­ver­sicherung

Aus­tausch­stu­die­rende benötigen aufgrund der Gesetzeslage in der Bundesrepublik Deutsch­land einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz, um an einer deut­schen Uni­ver­si­tät eingeschrieben wer­den zu kön­nen.

Aus­tausch­stu­die­rende aus EU-Mitgliedstaaten kön­nen i.d.R. ih­re Versicherung aus dem eu­ro­pä­isch­en Heimatland verwenden. Hierfür dient die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) als Nachweis für den Versicherungsschutz. Zusätzlich zur EHIC wird der Abschluss einer Reisekrankenversicherung empfohlen.

Bitte fragen Sie bei Ihrer Kranken­ver­sicherung nach, ob Ihre Versicherung folgende Leis­tun­gen deckt und somit den Zweck eines Stu­di­ums in Deutsch­land erfüllt:

  • Ambulante ärztliche und zahnärztliche Behandlung
  • Stationäre Krankenhausbehandlung
  • Arzneimittelversorgung
  • Sie kön­nen nur an der TU Dort­mund eingeschrieben wer­den, wenn Sie einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz nachweisen (Stu­die­ren­de aus der Türkei kön­nen dies in der Regel über das Dokument A/T-11)!
  • Sie kön­nen eine deutsche gesetzliche Kranken­ver­sicherung in Ihrer ersten Woche in Dort­mund abschließen. Das Referat Inter­natio­nales un­ter­stützt Sie dabei!
  • Sie kön­nen davon ausgehen, dass mit einer deut­schen gesetzlichen Kranken­ver­sicherung annähernd alle ärztlichen Kosten übernommen wer­den.
  • Es befindet sich eine Niederlassung einer gesetzlichen Krankenkasse auf dem Cam­pus der TU Dort­mund.
  • Zurzeit liegt der Beitrag für Stu­die­ren­de bei ca. 100 EUR pro Monat.

 

Kranken­ver­sicherung wäh­rend des Deutsch Intensivkurses

Sofern Sie am Deutsch Intensivkurs im März oder September teilnehmen, müs­sen Sie für diesen Monat eine (Reise-)Kranken­ver­sicherung in Ihrem Heimatland abschließen, da Sie zu dieser Zeit noch nicht offiziell Student/-in der TU Dort­mund sind und somit die deutsche Versicherung noch nicht aktiv ist!

Ansonsten sind Sie wäh­rend des Deutsch Intensivkurses nicht krankenversichert!

 

Stu­die­ren­de über 30 Jahre

Aus­tausch­stu­die­rende, die älter als 30 Jahre alt sind, müs­sen eine private (deutsche oder in­ter­na­ti­o­na­le) Kranken­ver­sicherung erwerben, die die gesetzlichen Anforderung erfüllt. Ein Erwerb einer gesetzlichen Kranken­ver­sicherung in Deutsch­land ist nicht mög­lich. Das Referat Inter­natio­nales der TU Dort­mund steht Ihnen bei Fragen zur Ver­fü­gung und un­ter­stützt Sie bei der Suche nach einer geeigneten Kranken­ver­sicherung.

 

Befreiung

Eine Befreiung von der gesetzlichen Kranken­ver­sicherung ist nur mög­lich, wenn Sie einen Nachweis über eine ausreichende private (deutsche oder in­ter­na­ti­o­na­le) Kranken­ver­sicherung für die Zeit Ihres Stu­di­ums an der TU Dort­mund vorlegen kön­nen.

Diese private Kranken­ver­sicherung muss in jedem Fall folgende Leis­tun­gen beinhalten:

  • Ambulante ärztliche und zahnärztliche Behandlung
  • Stationäre Krankenhausbehandlung
  • Arzneimittelversorgung

Versicherungen, die außerhalb von Deutsch­land ab­ge­schlos­sen wer­den kön­nen, erfüllen die Vorgaben meist nicht!

Weitere In­for­ma­ti­onen zum The­ma Kranken­ver­sicherung finden Sie auf den Internetseiten des Deut­schen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Hilfreiches Wörterbuch

Sie finden ein vom Deut­schen Studierendenwerk herausgegebenes illustriertes Wörterbuch zum The­ma "Erste Hilfe / Attest, Beipackzettel, Überweisung - Durchblick im deut­schen Gesundheitssystem" in deutscher und englischer Sprache hier.

Kontakt

Internationale Aus­tausch­stu­die­rende (Weltweit | ISEP | USA-Pro­gramm)

exchange-studentstu-dortmundde

Schauen Sie bei Fragen zu Ihrem Aus­tausch an die TU Dort­mund auch in unseren FAQs

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.