Zum Inhalt

Krankenversicherung

Austauschstudierende benötigen aufgrund der Gesetzeslage in der Bundesrepublik Deutschland einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz, um an einer deutschen Universität eingeschrieben werden zu können.

Austauschstudierende aus EU-Mitgliedstaaten können i.d.R. ihre Versicherung aus dem europäischen Heimatland verwenden. Hierfür dient die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) als Nachweis für den Versicherungsschutz. Zusätzlich zur EHIC wird der Abschluss einer Reisekrankenversicherung empfohlen.

Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenversicherung nach, ob Ihre Versicherung folgende Leistungen deckt und somit den Zweck eines Studiums in Deutschland erfüllt:

  • Ambulante ärztliche und zahnärztliche Behandlung
  • Stationäre Krankenhausbehandlung
  • Arzneimittelversorgung
  • Sie können nur an der TU Dortmund eingeschrieben werden, wenn Sie einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz nachweisen (Studierende aus der Türkei können dies in der Regel über das Dokument A/T-11)!
  • Sie können eine deutsche gesetzliche Krankenversicherung in Ihrer ersten Woche in Dortmund abschließen. Das Referat Internationales unterstützt Sie dabei!
  • Sie können davon ausgehen, dass mit einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung annähernd alle ärztlichen Kosten übernommen werden.
  • Es befindet sich eine Niederlassung einer gesetzlichen Krankenkasse auf dem Campus der TU Dortmund.
  • Zurzeit liegt der Beitrag für Studierende bei ca. 100 EUR pro Monat.

 

Krankenversicherung während des Deutsch Intensivkurses

Sofern Sie am Deutsch Intensivkurs im März oder September teilnehmen, müssen Sie für diesen Monat eine (Reise-)Krankenversicherung in Ihrem Heimatland abschließen, da Sie zu dieser Zeit noch nicht offiziell Student/-in der TU Dortmund sind und somit die deutsche Versicherung noch nicht aktiv ist!

Ansonsten sind Sie während des Deutsch Intensivkurses nicht krankenversichert!

 

Studierende über 30 Jahre

Austauschstudierende, die älter als 30 Jahre alt sind, müssen eine private (deutsche oder internationale) Krankenversicherung erwerben, die die gesetzlichen Anforderung erfüllt. Ein Erwerb einer gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland ist nicht möglich. Das Referat Internationales der TU Dortmund steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung und unterstützt Sie bei der Suche nach einer geeigneten Krankenversicherung.

 

Befreiung

Eine Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung ist nur möglich, wenn Sie einen Nachweis über eine ausreichende private (deutsche oder internationale) Krankenversicherung für die Zeit Ihres Studiums an der TU Dortmund vorlegen können.

Diese private Krankenversicherung muss in jedem Fall folgende Leistungen beinhalten:

  • Ambulante ärztliche und zahnärztliche Behandlung
  • Stationäre Krankenhausbehandlung
  • Arzneimittelversorgung

Versicherungen, die außerhalb von Deutschland abgeschlossen werden können, erfüllen die Vorgaben meist nicht!

Weitere Informationen zum Thema Krankenversicherung finden Sie auf den Internetseiten des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).

Hilfreiches Wörterbuch

Sie finden ein vom Deutschen Studierendenwerk herausgegebenes illustriertes Wörterbuch zum Thema "Erste Hilfe / Attest, Beipackzettel, Überweisung - Durchblick im deutschen Gesundheitssystem" in deutscher und englischer Sprache hier.

Kontakt

Internationale Austauschstudierende (Weltweit | ISEP | USA-Programm)

exchange-studentstu-dortmundde

Schauen Sie bei Fragen zu Ihrem Austausch an die TU Dortmund auch in unseren FAQs

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.